> > > > Komponenten des iPad mini kosten 146 Euro

Komponenten des iPad mini kosten 146 Euro

Veröffentlicht am: von

ipad-mini-teaserIm Verlauf der letzten Tage berichteten wir des Öfteren über Apples neuste iPad-Sprösslinge. Mit dabei das neue iPad mini, welches wir letzten Freitag in einem ausführlichen Artikel etwas genauer unter die Lupe nahmen (zum Artikel). Von einem etwas anderen Gesichtspunkt nahmen sich auch unsere Kollegen von iFixit das Gerät zur Brust und zerlegten es in seine Einzelteile (zur News). Wie AllThingsD nun berichtet, kommt man bei der Addition der Kosten aller Komponenten auf einen Wert von rund 188 US-Dollar. Dies entspricht nach aktuellem Wechselkurz einem Preis von gut 146 Euro.

Der Preis kommt durch Schätzungen von iSupply zustande und bezieht sich auf das Modell mit WiFi und 16 GB Speicher. Nicht mit inbegriffen sind die Kosten für Entwicklung und Vertrieb. Dennoch gibt diese Summe Auskunft über Apples Preisstrategie. So macht Apple bei einem Verkaufspreis von 329 Euro knapp 183 Euro Gewinn. Noch mehr kassiert Apple aber wie immer beim Speicherausbau ab. So belaufen sich die Mehrkosten für den Ausbau des Speichers auf 32 bzw. 64 GB lediglich auf 31, respektive 62 US-Dollar. Apple kassiert jedoch satte 100 bzw. 200 Euro mehr.

 

 

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (37)

#28
Registriert seit: 13.08.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 423
Mich würde die Motivation der Forenteilnehmer mal interessieren, Apples Gewinnmargen krampfhaft niedrig zu schreiben. Da meldet sich wohl unterbewusst soetwas wie ein "Gewissen".

Wenn Apple von Jahr zu Jahr neue Gewinnrekorde erwirtschaftet, sie im Gesamtmarkt jedoch durchschnittliche bis geringe Marktanteile haben kommt zwangsläufig die Frage auf, wie man so viel Gewinn erwirtschaften kann. Wer die Grundrechenarten und Größenabschätzungen beherrscht wird schnell merken, dass das nur über eine enorm hohe Gewinnspanne geht (in Anbetracht der milliardenschweren Gerichtsauseinandersetzungen, die schon tw. ins Lächerliche abdriften).

Die Leute sind halt so blauäugig ständig neues Zeug zu kaufen was sie nicht brauchen und nicht in der Lage sich als mündiger Käufer mit eigener Willensbildung am Markt zu beteiligen. Es wurde ja scho angesprochen dass es sich mit rationalem Kaufverhalten nicht begründen lässt. Hier hat die Sekte ganze Arbeit geleistet.

Fragt sich nur, wie lange das noch "gut" geht. Irgendwann wollen auch die Chinesen mal mehr Geld vom Kuchen abhaben und auch die Rohstoffsucher. Dann zieht die Karavane wohl weiter in noch ärmere Landstriche (SouthCarolina, Nordkorea oder Simbabwe oder so). Apple dürfte da vor Nichts zurück schrecken wie die Vergangenheit zeigt.

Nein nein nein, Apple-Produkte kommen mir nicht ins Haus und werden auch nicht empfohlen von mir.

Ach übrigens.. hier gibts die Gewinnmargen schriftlich:
Apple: 58 % Gewinnmarge auf iPhone - News Hartware.net
Rechtsstreit könnte weitere Apple-Interna ans Licht bringen | Mac & i
ganz ähnliche Zahlen hier:
Apple IPad Parts May Cost as Little as $260, ISuppli Says After Teardown - Bloomberg
Apple's iPhone margins hit 58 percent, nearly double iPad's | Apple - CNET News

zu eurer Entlastung aber noch der Hinweis, dass der App-Store sicherlich auch einen großen Teil zum Gesammtgewinn beiträgt.
#29
customavatars/avatar66448_1.gif
Registriert seit: 19.06.2007
C:/NRW/Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4110
Und auch du hast bewiesen, niemals ein unternehmen fuehren zu können.
#30
Registriert seit: 13.06.2010

Obergefreiter
Beiträge: 109
Zitat omjule
der Lage sich als mündiger Käufer mit eigener Willensbildung am Markt zu beteiligen.


Und wer genau bist du um so urteilen zu können? Ich bin ein mündiger Käufer, ich kaufe mir was mir gefällt und das wann ich will. Da ich Technolgiespielzeuge mag fliesst da eben sehr viel Gelf rein. Die einzig gute Antwort : Na und? :)
#31
customavatars/avatar106949_1.gif
Registriert seit: 20.01.2009
nicht weit von hier
Vizeadmiral
Beiträge: 7746
Zitat bawder;19691634
beweist erstmal die behauptung, dass CO2 klimaschädlich sei :fresse:
aber das ist ein anderes thema


Ohne CO2 gibt es keine Photosynthese = no f*cking plantlife!:shot:
Sprich Du hast 100% recht! CO2 an sich ist nicht klimaschädlich.:angel:
#32
customavatars/avatar92213_1.gif
Registriert seit: 26.05.2008
Mannheim
Moderator
Beiträge: 2839
Hätte nicht gedacht, dass man von Materialkosten des Ipad mini auf eine Diskussion über die Umweltschädlichkeit von CO2 schwänken kann...^^

:btt:
#33
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10718
Hätte auch nicht gedacht, dass sich alle so aufs CO2 festnageln.

Hätte den Vergleich eher mit den Emissionen allgemein bringen sollen. Bei der Herstellung in China bleiben noch ganz andere Kostenfaktoren unberücksichtigt.

Produziert man hier in der EU elektronische Bauteile, muss man auf teure Chemikalien zurückgreifen, je nachdem was überhaupt zugelassen ist und muss die Abfälle die daraus entstehen teuer entsorgen.
Da wo Apple fertigt werden erstens Stoffe eingesetzt die hier garnicht mehr zugelassen sind ( und das aus gutem Grund ) und was an Abwasser entsteht wird im besten Fall etwas verdünnt und in den nächsten Fluss gegeben - wayne. Abfälle werden teilweise auf dem Werksgelände verfeuert - auch nicht unbedingt unter optimalen Bedingungen.
CO2 ist da nicht das Problem.

Würde Apple seine Produkte nachhaltig produzieren lassen ( was auch die Arbeitsbedingungen umfasst ) dann würden die mit 146€ niemals hinkommen.

Das Problem ist aber nicht hausgemacht von Apple, sondern betrifft fast alle Produkte aus China und Co.
#34
Registriert seit: 13.06.2010

Obergefreiter
Beiträge: 109
http://www.apple.com/environment/

Wieviel stimmt eigentlich an den Aaussagen?
#35
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10718
Zitat
Daher achten wir beim Design ganz besonders auf die Verringerung des Materialeinsatzes und der Verpackungsgrößen, auf die Unbedenklichkeit, was schädliche Substanzen anbelangt, und auf eine möglichst hohe Energieeffizienz und Recyclingfähigkeit unserer Produkte


Schreiben sowas aber kleben ihre Akkus fest, was zudem gegen das Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz verstößt.
#36
customavatars/avatar66448_1.gif
Registriert seit: 19.06.2007
C:/NRW/Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4110
Zitat Hardwarekäufer;19696181
Schreiben sowas aber kleben ihre Akkus fest, was zudem gegen das Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz verstößt.


bei welchem produkt?
#37
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8141
Zitat Hardwarekäufer;19696181
Schreiben sowas aber kleben ihre Akkus fest, was zudem gegen das Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz verstößt.


Die Akkus lassen sich problemlos entfernen und entsorgen. Allerdings meistens nicht spurlos, was aber für einen Recyclingbetrieb absolut keine Rolle mehr spielt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]