> > > > Google Nexus 7 in seine Einzelteile zerlegt

Google Nexus 7 in seine Einzelteile zerlegt

Veröffentlicht am: von

google100Google hat mehr oder weniger überrascht, als man ankündigte, selbst ein Tablet mit dem Android-Betriebssystem auf den Markt zu bringen. Das Unternehmen aus Mountain View sicherte sich bei der Hardwareherstellung die Hilfe von ASUS. Wie sich der Neuling reparieren lässt, hat iFixit untersucht und dabei festgestellt, dass es um Einiges leichter ist Teile zu wechseln, als beim großen Konkurrenten, dem iPad von Apple.

Die beiden Geräten unterscheiden sich in einem Merkmal nur gering, aber der kleine Unterschied hat gravierende Folgen. Das Nexus 7 von Google ist mit 10,4 Millimetern gerade einmal einen Millimeter dicker als das Tablet aus Cupertino. ASUS ist es gelungen, die einzelnen Teile nicht zu verkleben, sondern ganz normal zu verschrauben beziehungsweise mit wiederlösbaren Befestigungsmaßnahmen zu versehen.

Für den Verbraucher bedeutet das, eine preiswertere Reparatur und perspektivisch längere Lebenszeit des Geräts. Das Rückenteil wird von Plastikclips gehalten, so dass es sich leicht lösen lässt. Alle internen Bauteile werden mit normalen Schrauben gehalten – der Akku kann also unkompliziert gewechselt werden, sollte es notwendig sein. Einzig das Display ist mit der Glas-Front verklebt.

Für die Technikaffinen unter den Leserinnen und Lesern sei angemerkt, dass Google in dem Nexus 7 eine Quad-Core-Tegra-CPU (NVIDIA T30L Tegra 3) verbaut, das Display von Hydis mit 1280x800 Bildpunkten auflöst und der Akku mit seiner Kapazität von 16 Wattstunden neun Stunden und 49 Minuten durchhält. Als Betriebssystem kommt Android 4.1, auch bekannt als Jelly Bean, zum Einsatz.

Insgesamt vergibt iFixit sieben von zehn Punkten für das Nexus 7, womit es nur unwesentlich weniger reparabel ist als Amazons Kindle Fire. Apples iPad ist dagegen weit abgeschlagen mit einer Wertung von 2 von 10 Punkten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar134821_1.gif
Registriert seit: 18.05.2010
Kreis Unna
Vizeadmiral
Beiträge: 6930
Hört sich gut an!
bleibt nur zu hoffen das man von dieser "eigenschaft" nicht zu oft gebrauch machen muss.

Aber nen größerer Akku gefällt mir prinzipell immer gut, vor allem bei der "größe"
#2
customavatars/avatar176258_1.gif
Registriert seit: 24.06.2012

Gefreiter
Beiträge: 39
sieh an... vielleicht sollte man Apple bescheid geben, damit sie die eventuelle Konkurrenz früh genug in Grund und Boden klagen können :)
Das Nexus ist immerhin Viereckig und hat ein Display, das hat doch sonst auch gereicht ;D
#3
customavatars/avatar17999_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005

Say my name.
Beiträge: 1558
Zitat
ASUS ist es gelungen, die einzelnen Teile nicht zu verkleben, sondern ganz normal zu verschrauben beziehungsweise mit wiederlösbaren Befestigungsmaßnahmen zu versehen.

Für den Verbraucher bedeutet das, eine preiswertere Reparatur und perspektivisch längere Lebenszeit des Geräts.


Is klar! Man kann es ja dann bei ASUS einschicken ... LOL!
Bei dem gigantischen Service von Asus macht das sicher Spaß! Buhahahah!
Schön ein paar Monate aufs Gerät warten um dann ein defektes zurück zu bekommen <3
#4
customavatars/avatar129797_1.gif
Registriert seit: 18.02.2010
Berlin
Flottillenadmiral
Beiträge: 4630
Zitat Huracan;19113780
sieh an... vielleicht sollte man Apple bescheid geben, damit sie die eventuelle Konkurrenz früh genug in Grund und Boden klagen können :)
Das Nexus ist immerhin Viereckig und hat ein Display, das hat doch sonst auch gereicht ;D


Traurig aber wahr . Apple macht sich durch solch verhalten nur selbst zum Kasper.

Gesendet von meinem GT-I9300 mit der Hardwareluxx App
#5
customavatars/avatar176258_1.gif
Registriert seit: 24.06.2012

Gefreiter
Beiträge: 39
Zitat Portvv;19114545
Traurig aber wahr . Apple macht sich durch solch verhalten nur selbst zum Kasper.

Gesendet von meinem GT-I9300 mit der Hardwareluxx App


genau meine Meinung, wenn das Nexus tatsächlich gut sein sollte (was ich einfach mal hoffe, damit Apple mal einen vor den Latz kiregt), wäre es durchaus ein guter Konkurrent. Vor allem wenn der Preis stimmt kann das Gerät bestimmt überzeugen.

Leider habe ich vorhin den Artikel zur neuen XBox gesehen, der lässt ein wenig die Möglichkeiten erahnen (einfache Vernetzung vieler Geräte).
Hoffen wir einfach mal, dass Winzigweich das im Griff hat und Apple mal gründlich den Marsch blasen kann, selbst eine Abgewiesene Klage (wegen ominösen, blöd formulierten Patenten zur Vernetzung zb) wäre ein großer Erfolg und ein Zeichen für alle, dass Apple nicht das Maß der Dinge ist.

mfg!
#6
customavatars/avatar92213_1.gif
Registriert seit: 26.05.2008
Mannheim
Moderator
Beiträge: 2839
An sich sehr positiv wenn die Teile leicht zu wechseln sind.
Aber warum der Vergleich mit Apple?

Soll das nexus 7 nicht vorallem das Kindle etwas in Beschuss nehmen und generell auf eine neue Zielgruppe abzielen?

Zudem bin ich mir noch nicht so ganz sicher, ob die möglich Preissenkung bei Reparaturen auch wirklich so durch kommt...empfinde die Kosten für solch einen Service für Smartphones und Pads eig. recht hoch.
#7
customavatars/avatar16650_1.gif
Registriert seit: 20.12.2004
Darmstadt
Admiral
Beiträge: 8342
Normal das man da alles selber wechseln kann, wer weiß wie lange die RMA bei Asus dauert.;) Aber ich bezweifle das jemand das Gerät je aufmachen und was wechseln wird.

Dennoch ein sehr gutes Tablet.:) Wird im Urlaub gekauft.
#8
customavatars/avatar22379_1.gif
Registriert seit: 30.04.2005
Dresden
Vizeadmiral
Beiträge: 6162
Hier gehts ums Nexus 7 und es hat genau 2 Posts gebraucht bis wieder einer kommt und seinen Dünnpfiff über Apple abgibt.
Jungs, tut mir leid aber manchmal versteh ich euch einfach nicht......
#9
customavatars/avatar106949_1.gif
Registriert seit: 20.01.2009
nicht weit von hier
Vizeadmiral
Beiträge: 7955
Wie (fast) jeder weiß kann ich Apple nicht leiden...............

ABER
Hier einen vergleich mit Apple machen zu wollen ist Unsinn.
Mit der Apple Service Politik ist dies irrelevant, außer man hat sein Gerät "mißbraucht".
(Jenseits der Garantie ist der Zeitwert so gering daß die Differenz der Reparaturkosten den Kohl auch nicht mehr fett machen.)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]