> > > > Google Nexus 7 in seine Einzelteile zerlegt

Google Nexus 7 in seine Einzelteile zerlegt

Veröffentlicht am: von

google100Google hat mehr oder weniger überrascht, als man ankündigte, selbst ein Tablet mit dem Android-Betriebssystem auf den Markt zu bringen. Das Unternehmen aus Mountain View sicherte sich bei der Hardwareherstellung die Hilfe von ASUS. Wie sich der Neuling reparieren lässt, hat iFixit untersucht und dabei festgestellt, dass es um Einiges leichter ist Teile zu wechseln, als beim großen Konkurrenten, dem iPad von Apple.

Die beiden Geräten unterscheiden sich in einem Merkmal nur gering, aber der kleine Unterschied hat gravierende Folgen. Das Nexus 7 von Google ist mit 10,4 Millimetern gerade einmal einen Millimeter dicker als das Tablet aus Cupertino. ASUS ist es gelungen, die einzelnen Teile nicht zu verkleben, sondern ganz normal zu verschrauben beziehungsweise mit wiederlösbaren Befestigungsmaßnahmen zu versehen.

Für den Verbraucher bedeutet das, eine preiswertere Reparatur und perspektivisch längere Lebenszeit des Geräts. Das Rückenteil wird von Plastikclips gehalten, so dass es sich leicht lösen lässt. Alle internen Bauteile werden mit normalen Schrauben gehalten – der Akku kann also unkompliziert gewechselt werden, sollte es notwendig sein. Einzig das Display ist mit der Glas-Front verklebt.

Für die Technikaffinen unter den Leserinnen und Lesern sei angemerkt, dass Google in dem Nexus 7 eine Quad-Core-Tegra-CPU (NVIDIA T30L Tegra 3) verbaut, das Display von Hydis mit 1280x800 Bildpunkten auflöst und der Akku mit seiner Kapazität von 16 Wattstunden neun Stunden und 49 Minuten durchhält. Als Betriebssystem kommt Android 4.1, auch bekannt als Jelly Bean, zum Einsatz.

Insgesamt vergibt iFixit sieben von zehn Punkten für das Nexus 7, womit es nur unwesentlich weniger reparabel ist als Amazons Kindle Fire. Apples iPad ist dagegen weit abgeschlagen mit einer Wertung von 2 von 10 Punkten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar134821_1.gif
Registriert seit: 18.05.2010
Kreis Unna
Vizeadmiral
Beiträge: 6815
Hört sich gut an!
bleibt nur zu hoffen das man von dieser "eigenschaft" nicht zu oft gebrauch machen muss.

Aber nen größerer Akku gefällt mir prinzipell immer gut, vor allem bei der "größe"
#2
customavatars/avatar176258_1.gif
Registriert seit: 24.06.2012

Gefreiter
Beiträge: 39
sieh an... vielleicht sollte man Apple bescheid geben, damit sie die eventuelle Konkurrenz früh genug in Grund und Boden klagen können :)
Das Nexus ist immerhin Viereckig und hat ein Display, das hat doch sonst auch gereicht ;D
#3
customavatars/avatar17999_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005

Say my name.
Beiträge: 1560
Zitat
ASUS ist es gelungen, die einzelnen Teile nicht zu verkleben, sondern ganz normal zu verschrauben beziehungsweise mit wiederlösbaren Befestigungsmaßnahmen zu versehen.

Für den Verbraucher bedeutet das, eine preiswertere Reparatur und perspektivisch längere Lebenszeit des Geräts.


Is klar! Man kann es ja dann bei ASUS einschicken ... LOL!
Bei dem gigantischen Service von Asus macht das sicher Spaß! Buhahahah!
Schön ein paar Monate aufs Gerät warten um dann ein defektes zurück zu bekommen <3
#4
customavatars/avatar129797_1.gif
Registriert seit: 18.02.2010
Berlin
Flottillenadmiral
Beiträge: 4407
Zitat Huracan;19113780
sieh an... vielleicht sollte man Apple bescheid geben, damit sie die eventuelle Konkurrenz früh genug in Grund und Boden klagen können :)
Das Nexus ist immerhin Viereckig und hat ein Display, das hat doch sonst auch gereicht ;D


Traurig aber wahr . Apple macht sich durch solch verhalten nur selbst zum Kasper.

Gesendet von meinem GT-I9300 mit der Hardwareluxx App
#5
customavatars/avatar176258_1.gif
Registriert seit: 24.06.2012

Gefreiter
Beiträge: 39
Zitat Portvv;19114545
Traurig aber wahr . Apple macht sich durch solch verhalten nur selbst zum Kasper.

Gesendet von meinem GT-I9300 mit der Hardwareluxx App


genau meine Meinung, wenn das Nexus tatsächlich gut sein sollte (was ich einfach mal hoffe, damit Apple mal einen vor den Latz kiregt), wäre es durchaus ein guter Konkurrent. Vor allem wenn der Preis stimmt kann das Gerät bestimmt überzeugen.

Leider habe ich vorhin den Artikel zur neuen XBox gesehen, der lässt ein wenig die Möglichkeiten erahnen (einfache Vernetzung vieler Geräte).
Hoffen wir einfach mal, dass Winzigweich das im Griff hat und Apple mal gründlich den Marsch blasen kann, selbst eine Abgewiesene Klage (wegen ominösen, blöd formulierten Patenten zur Vernetzung zb) wäre ein großer Erfolg und ein Zeichen für alle, dass Apple nicht das Maß der Dinge ist.

mfg!
#6
customavatars/avatar92213_1.gif
Registriert seit: 26.05.2008
Mannheim
Moderator
Beiträge: 2839
An sich sehr positiv wenn die Teile leicht zu wechseln sind.
Aber warum der Vergleich mit Apple?

Soll das nexus 7 nicht vorallem das Kindle etwas in Beschuss nehmen und generell auf eine neue Zielgruppe abzielen?

Zudem bin ich mir noch nicht so ganz sicher, ob die möglich Preissenkung bei Reparaturen auch wirklich so durch kommt...empfinde die Kosten für solch einen Service für Smartphones und Pads eig. recht hoch.
#7
customavatars/avatar16650_1.gif
Registriert seit: 20.12.2004
Darmstadt
Admiral
Beiträge: 8207
Normal das man da alles selber wechseln kann, wer weiß wie lange die RMA bei Asus dauert.;) Aber ich bezweifle das jemand das Gerät je aufmachen und was wechseln wird.

Dennoch ein sehr gutes Tablet.:) Wird im Urlaub gekauft.
#8
customavatars/avatar22379_1.gif
Registriert seit: 30.04.2005
Dresden
Flottillenadmiral
Beiträge: 6116
Hier gehts ums Nexus 7 und es hat genau 2 Posts gebraucht bis wieder einer kommt und seinen Dünnpfiff über Apple abgibt.
Jungs, tut mir leid aber manchmal versteh ich euch einfach nicht......
#9
customavatars/avatar106949_1.gif
Registriert seit: 20.01.2009
nicht weit von hier
Vizeadmiral
Beiträge: 7763
Wie (fast) jeder weiß kann ich Apple nicht leiden...............

ABER
Hier einen vergleich mit Apple machen zu wollen ist Unsinn.
Mit der Apple Service Politik ist dies irrelevant, außer man hat sein Gerät "mißbraucht".
(Jenseits der Garantie ist der Zeitwert so gering daß die Differenz der Reparaturkosten den Kohl auch nicht mehr fett machen.)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]