> > > > CES 2012: Drohnennachwuchs - die Parrot AR.Drone 2.0

CES 2012: Drohnennachwuchs - die Parrot AR.Drone 2.0

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newAuf der CES 2010 stellte Parrots AR.Drone eine große Überraschung dar - der Quadrocopter ist per iPhone oder Android-Gerät steuerbar und ein faszinierendes Geek-Spielzeug (so auch das Fazit unseres Tests). Die aktuelle CES hat Parrot jetzt genutzt, um einen Nachfolger vorzustellen.

Die Parrot AR.Drone 2.0 bietet gegenüber der ersten Drohne des Unternehmens einige Neuerungen. Dazu gehört, dass die vordere Kamera ihre Bilder nun in HD-Auflösung mit 1280 x 720 Pixel überträgt. Das Flugerlebnis soll für den Piloten deshalb deutlich intensiver werden. Die Kamera ist außerdem in der Lage, für Augmented Reality-Spiele Formen und Farben zu erkennen. Eine neue Steuerungsapp (AR.FreeFlight 2.0) ermöglicht die Aufnahme des anfallenden HD-Videomaterials. Die App hat darüber hinaus eine neue Benutzeroberfläche und zusätzliche Optionen spendiert bekommen. So können z.B. Fotos und Videos auf Youtube hochgeladen werden.

Neu sind auch der Pilotenmodus "Absolute Flight", der intuitiver als der bisherige "Relative Flight"-Modus  sein soll. Einsteiger dürften auch begrüßen, dass die Parrot AR.Drone 2.0  dank MEMS (Micro-Electro-Mechanical-System) stabiler fliegt. Dafür sorgen der 3-Achsen-Beschleunigungssensor, ein 3-Achsen-Gyroskop, ein 3-Achsen-Magnetometer und ein Drucksensor sowie die neu entwickelten Rotorklingen.

Für die Apple- und die Android-Plattform wird ein Software-Entwicklungskit (SDK) angeboten, damit neue Apps für die Drohne geschrieben werden können.

Die Parrot AR.Drone 2.0 soll noch in diesem Jahr verfügbar werden, einen Preis möchte Parrot aber noch nicht nennen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 14.06.2003
Siegen
Hauptgefreiter
Beiträge: 153
Cool! :D

Wird aber wohl ein bisschen was kosten, leider.
#2
customavatars/avatar89737_1.gif
Registriert seit: 17.04.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Dazu noch ein Videoheadset und fertig ist das first person view Fluggerät :D
#3
Registriert seit: 25.09.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 201
Ein "richtiger" Qudrocopter kostet ca 1500€ (bei 1000g Nutzlast. Dagegen wird das Ding wohl sehr günstig sein. Ich glaube lediglich, dass solche Quadros nicht ungefährlich sind, da eine nicht zu unterschätzende Motorpower mit sehr günstigen Gyroscopen und Controllern in die Lüfte geht.

Eine weitere Info, die ich sehr wichtig finde:
Alles, was ein solches (oder vergleichbares) Gerät anrichtet wird nicht von der Haftpflicht bezahlt! Leider weisen die Hersteller nicht darauf hin. Wenn also ein solches Gerät, warum auch immer aus einem kleinen Kind einen Schwerbehinderten macht, muss der Besitzer mit gigantischen Kosten rechnen, die er sogar bei technischem Versagen wahrscheinlich sebst zahlt.
mfg Verata
#4
Registriert seit: 28.02.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2258
Zitat Raptor;18203074
Cool! :D

Wird aber wohl ein bisschen was kosten, leider.


Wie die Vorversion auch 299€.
#5
customavatars/avatar81093_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Unter der Brücke
Flottillenadmiral
Beiträge: 5142
So viel power hat das Teil nun auch wieder nicht, da müsste so ein Rotor schon direkt ins Auge schlagen um ernsthafte Verletzungen hervorzurufen. Bei den richtigen Quadros sieht das dann natürlich teils wieder ganz anders aus...
#6
Registriert seit: 12.09.2007

RS-Fahrer
Beiträge: 7611
Wer kauft so nen "Blödsinn"?
Da bleib ich doch lieber bei meinem Modellhubschrauber: Mehr Leistung, mehr Qualität, mehr Flugtauglichkeit, wahrscheinlich bessere Ersatzteilversorgung.
#7
Registriert seit: 24.01.2012

Matrose
Beiträge: 1
Ich hab mir so nen von dir gennanten "Blödsinn" gekauft du hast dir jetzt bestimmt nur diesen Beitrag gelesen und gibst so eine unsinnige Kritik hier ab .1. Nur weil W-Lan eine nicht so gute Reichweite hat kann die Ar Drone nur so keine Starke Leistung aufbringen 2.Was zur Hölle ist mit Qualität gemeint deine Obercooler Modellhubschrauber ist bestimmt von irgendeinem Flohmarkt Parrot hingegen hat eine gescheite Firma und gute Ideen .3. Flugtauglichkeit siehe W-Lan und Ersatzteilversorgung .Ich sag nur http://ardrone.parrotshopping.com/de/p_ardrone_main.aspx .Ich hab meine Ar Drone verkauft und kauf mir die Ar Drone 2.0 was sich aufjedenfall lohnt !!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Noblechairs Icon Gamingstuhl im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOBLECHAIRS_TEST

Gamingstuhl im Selbsttest: Viel halte ich ja vom aktuellen Gamingstuhl-Trend nicht. Natürlich, die Dinger sehen cool aus, aber vielleicht bin ich zu alt für jeden neuen Trend. Auch bin ich der Meinung, dass jeder gute Office-Stuhl mehr kann. Aber die Redaktion setzte mir trotzdem den Noblechairs... [mehr]

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Echo Plus: Amazon macht Smart-Home-Hubs überflüssig

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_ECHO_PLUS

Mit dem Mitte September vorgestellten neuen Fire HD 10 deutete Amazon bereits an, in welche Richtung sich Alexa bewegen könnte. Nun ist das Ziel klar: Die Nutzung des Smart Home soll deutlich einfacher werden. Damit ist aber nicht nur die leichte Steuerung per Sprache oder Skills gemeint, wie... [mehr]

AVM FRITZ!DECT 301: Intelligentes Thermostat mit E-Paper-Display

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM_FRITZDECT_301

Mit sinkenden Temperaturen steigt das Interesse an intelligenten Heizungssteuerungen - im Sommer verschwendet man in der Regel keinen Gedanken kalte Herbst- und Winterabende. Mit geringem Aufwand lassen sich die Kosten jedoch senken, gleichzeitig wird die Bedienung komfortabler. Nutzer einer... [mehr]

Rauch und Kohlenmonoxidschutz: Nest Protect im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NEST-PROTECT

Rauchmelder sollen die Bewohner vor Gefahr warnen. In vielen Haushalten schmücken sie inzwischen die Decken der Wohnräume und aktuell verbreiten sich solche mit 10 Jahren Laufzeit verstärkt und machen damit den Wechsel der Batterie auf absehbare Zeit überflüssig. Nest hat sich in den USA... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]