> > > > ASUS will Hybrid-Lösung Padfone bereits mit Android Ice Cream Sandwich auf den Markt bringen

ASUS will Hybrid-Lösung Padfone bereits mit Android Ice Cream Sandwich auf den Markt bringen

Veröffentlicht am: von

asusAuf der diesjährigen Computex sorgte ASUS mit der Ankündigung des Padfones für Aufsehen (wir berichteten). Die eigentliche Hardware dieser Hybrid-Lösung steckt in einem Smartphone, das jedoch bei Bedarf in eine Tablet-Hülle integriert werden kann und damit zum Tablet mutiert. Das Padfone kann also wahlweise als 4,3-Zoll-Smartphone oder als 10,1-Zoll-Tablet genutzt werden.

Jetzt wurde bekannt, dass beim Padfone bereits die nächste Android-Version Ice Cream Sandwich (wir berichteten) genutzt werden wird. Eine sinnvolle Entscheidung, denn mit Android 4.0 wird Google wieder ein OS anbieten, das gleichermaßen für Smartphones und Tablets optimiert wird - das kommt einer Hybridlösung natürlich entgegen. Allerdings ist damit auch klar, dass das Padfone noch etwas auf sich warten lässt. Denn Ice Cream Sandwich befindet sich noch in der Entwicklung - der Launch des neuen Mobil-Betriebssystems wird momentan für Oktober erwartet.

Außerdem gibt es Informationen, dass ASUS bereits eine zweite Padfone-Version entwickelt. Angeblich soll es dann LTE-Unterstützung und 3D-Grafik geben. Diese zweite Generation wird für das erste Halbjahr 2012 erwartet.

asus-padfone

asus-padfone2

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 884
Ich seh schon ne Patentklage von Apple. Runde Ecken, vorne Glas und hinten Metall. Selbst die Werbung sieht aus wie die von Apple. xD Ach scheiße.
#5
Registriert seit: 04.05.2006

Bootsmann
Beiträge: 634
Aufpassen!! Das Teil hat vier gleichmäßig abgerundete Ecken, einen zentrierten Bildschirm und wenn man es anschaltet erscheinen bunte Icons ;)

@Topic
Das scheint doch mal eine sinnvolle Erfindung zu sein. Eh, aber was mich bei der Lösung irritiert -> wie telefoniert man? Das Handy schnell rausholen oder das Tablett an die Backe halten?!
#6
customavatars/avatar115390_1.gif
Registriert seit: 26.06.2009
Brandenburg a.d. Havel
Korvettenkapitän
Beiträge: 2421
vllt mit headset oder lautsprecher... sieht sicher bisl bescheuert aus wenn man sich son ding an den kopf hält :D

aber coole idee
#7
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1647
Da gibt es sicher 'nen fast eject :fresse:

...aber ihr habt recht, eindeutig ne iPad Kopie...erkennt man auch ganz deutlich am zentriertn Display xD
#8
customavatars/avatar90834_1.gif
Registriert seit: 03.05.2008
Leipzig
Admiral
Beiträge: 12419
Keine schlechte Idee...aber wenn jedes Gerät soviel kostet wie z.B. eh ein Smartphone und ein Tablet, sehe ich keine großen Chancen, muß schon deutlich günstiger werden, da ja das Tablet nur ein halbes Tablet ist.
#9
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1647
Wird es sicher auch sein, CPU, RAM Speicher usw sitzen ja im Smartphone oder sehe ich das falsch?
#10
customavatars/avatar90834_1.gif
Registriert seit: 03.05.2008
Leipzig
Admiral
Beiträge: 12419
Zitat monosurround;17368710
Wird es sicher auch sein, CPU, RAM Speicher usw sitzen ja im Smartphone oder sehe ich das falsch?


genau...glaube es gibt nur einen zusatz akku im tablet, da muß das tablet schon deutlich günstiger sein als z.b. ipad oder galaxy tab, oder was auch immer...
#11
customavatars/avatar120964_1.gif
Registriert seit: 06.10.2009

Matrose
Beiträge: 9
Ich finde das ist eine Interessante Idee, bin mal auf den Preis gespannt.

:)
#12
customavatars/avatar154577_1.gif
Registriert seit: 01.05.2011
Berlin
Leutnant zur See
Beiträge: 1124
Was ich nur nicht versteh ist das da kein Loch im Deckel von der Handyhalterung für die Kamera ist.
#13
customavatars/avatar90834_1.gif
Registriert seit: 03.05.2008
Leipzig
Admiral
Beiträge: 12419
Ist doch ein Loch...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]