> > > > Kommentar: iOS-Bewegungsdaten nur Panikmache (Update)

Kommentar: iOS-Bewegungsdaten nur Panikmache (Update)

Veröffentlicht am: von

iOSAuch wir kamen nicht umher eine News zum Thema "iOS speichert Bewegungsdaten der Nutzer" zu veröffentlichen. Doch mit einigem zeitlichen Abstand, der nötigen emotionalen Ruhe und vor allem etwas Recherche lässt sich das Thema deutlich besser aufarbeiten. Das iPhone 4, iPad 3G und iPad 2 3G speichern Ortsinformationen in Form von Breiten-, Längen- und Höhenkoordinaten in einer Datei namens "consolidated.db" auf dem iOS-Gerät selbst und auf dem Rechner, mit dem das iOS-Gerät synchronisiert wird. Dieser Umstand ist nicht neu - nicht erst mit iOS 4.x werden diese Daten gesammelt. Zuvor hieß die Datei "h-cells-plist". Nur weil die Daten schon früher gesammelt wurden, heißt das natürlich nicht, dass deren Existenz gerechtfertigt ist.

iPad-Bewegungsdaten

Wer hat Zugriff auf diese Daten?

Die über Mobilfunkmasten und WLANs ermittelten Ortsdaten werden auf dem iOS-Gerät und auf dem Rechner, mit dem das iOS-Gerät synchronisiert wird, abgespeichert. Dies geschieht unverschlüsselt, zumindest so lange man nicht das Backup des iPhones und iPads durch iTunes verschlüsseln lässt. Es gibt derzeit keine Anzeichen dafür, dass die Daten aus der "consolidated.db" an Apple übertragen werden.

Nicht die ganze Wahrheit!

Letzten Sommer musste Apple auf Anfrage zweier US-Kongressmitglieder veröffentlichen, welche Positionsdaten sich Apple einverleibt. In einem ausführlichen PDF-Dokument hat man dies dann auch getan.

Information about nearby cell towers and Wi-Fi access points is collected and sent to Apple with the GPS coordinates of the device, if available (...). This information is batched and then encrypted and transmitted to Apple over a Wi-Fi Internet connection every twelve hours (...).

(...) to help Apple update and maintain its database with know location information, Apple may also collect and transmit Cell Tower and Wi-Fi Access Point Information automatically. With one exception, Apple automatically collects this information only (1) if the device’s location-based service capabilities are toggled to “On” and (2) the customer uses an application requiring location-based information.

Wichtig an dieser Stelle sind zwei Punkte: Zum einen werden die Daten nicht personalisiert zusammengetragen und zweitens auf Basis von Zufallsstichproben, so dass keinerlei Zusammenhänge oder gar Bewegungsprofile einzelner Nutzer hergestellt werden können.

Was also tun?

Zuerst einmal Ruhe bewahren. Apple ist nicht der einzige Hersteller, der ortsgebundene Daten speichert. Andere mobile Betriebssystem tun dies auch und dies hat vor allem einen Grund: Sowohl die Gerätehersteller wie auch die Provider sind an diesen Daten interessiert, um beispielsweise das Netz besser ausbauen zu können. Wer die consolidated.db" nicht für jeden zugängliche machen will, der sollte sein iTunes-Backup verschlüsseln. Dann kommt auch der iPhoneTracker nicht mehr an die gewünschten Daten.

Auffällig an diesem Fall ist allerdings wieder einmal das kopflose Auftreten vieler "Journalisten" nur weil Apple eine Hauptrolle in der Geschichte hat. Letztes Jahr versuchte Malte Spitz, Politiker bei Bündnis 90/Die Grünen seine Vorratsdaten bei der Deutschen Telekom einzuklagen. Mit Erfolg, ihm wurden die Datensätze aus sechs Monaten mit 35000 Punkten von Anrufen, SMS und Ortsdaten übergeben. Wer will kann sich dazu bei Zeit.de etwas tiefergehender informieren.

iOS-Ortsdienste

Wer Apple keinerlei Ortsdaten übermitteln will, die im Zuge der Verbesserung der Netzqualität ermittelt werden, der sollte die Ortsdienste einfach ausschalten. Dies hat allerdings keinerlei Einfluss auf die Sammlung in der "consolidated.db", die aber auch nicht übertragen wird.

Abraten können wir nur von Lösungen die jetzt aus dem Cydia-Store die Runde machen. Hier ist beispielsweise die App "untrackerd" zu finden, die das Loggen der Ortsdaten unterbinden soll, in dem die "consolidated.db" immer wieder mit einer leeren Datei überschrieben wird. Ob dabei nicht irgendwelche anderen Daten an den Entwickler weitergegeben werden lässt sich nicht sagen. Sich allerdings jetzt kopflos auf eine vermeintlich sichere Lösung zu stürzen halten wir allerdings auch nicht für den richtigen Weg. Durch den Jailbreak wird bei Diebstahl oder Verlust des iPhones auch noch der volle Zugriff auf das Dateisystem gewährt.

Zusammenfassend bleibt nur folgendes zu sagen: die nun erlangten Erkenntnisse sind nicht neu, es gibt sogar schon Bücher zu diesem Thema. Alex Levinson hat sich diesem Thema bereits vor einiger Zeit gewidmet und nun in seinem Blog auch einen Beitrag zur aktuellen Situation erstellt. Wer seinen aktuellen Aufenthaltsort bei Facebook preisgibt oder Dienste wie Gowalla oder Google Latidute nutzt, der sollte sich jetzt auch nicht in die erste Reihe stellen und laut aufschreien.

Update:

Wer zumindest der Ortsdatenweitergabe in den iAds sowie der bisherigen Sammlung von Informationen zum Mobilfunknetz aus dem Wege gehen möchte, der kann dies unter http://www.oo.apple.com unterbinden.

Noch ein Hinweis in eigener Sache: Keinesfalls soll und wird die Weitergabe von ortsgebundenen Daten gezielt beschönigt oder gar unterstützt. Es sind allerdings zwei Auffälligkeiten in diesem Fall zu Tage getreten, auf die wir hinweisen möchten. Zum einen ist das Loggen dieser Daten nicht neu (siehe Ende des ersten Abschnitts) und wird auch von anderen Herstellern und Mobilfunkanbietern betrieben. Zum zweiten wird immmer wieder die Wahrung der eigenen Privatsphäre in den Vordergrund geschoben, ein Bewusstsein für den Umgang mit eigens erstellten Daten ist aber nicht in allen Fällen vorhanden. Abschließend sei noch einmal darauf hingewiesen, dass bisher nicht bekannt ist, dass diese Daten auch übertragen werden. Wozu sie dann überhaupt gesammelt werden ist eine andere Frage.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (24)

#15
customavatars/avatar16182_1.gif
Registriert seit: 09.12.2004
127.0.0.1
Vizeadmiral
Beiträge: 7391
Im Prinzip ist es mir egal, wofür die sowas nutzen, machen andere (Marketing) Hersteller auch. Unverschämt finde ich, dass es hier genutzt wird OHNE den Nutzer überhaupt zu fragen. Oder zumindest darauf aufmerksam zu machen, dass man hier wie so oft, wieder einen kleinen Teil seiner Privatspäre aufgibt für irgendwelche fadenscheinigen Gründe.
#16
customavatars/avatar81093_1.gif
Registriert seit: 29.12.2007
Unter der Brücke
Flottillenadmiral
Beiträge: 5107
Finde die Newsüberschrift eigentlich recht passend, denn selbst wenn die Daten übermittelt werden würden, wäre das für mich nichts wirklich schlimmes, da ich sowas einfach schon für "normal" halte ...
Mag man sehen wie man will, aber solche Daten gehören nicht mehr uns und wenn Regierungen mit äußerst zweifelhaften Gesetzen sogar wirklich "geheime/vertrauliche" Daten über uns sammeln und an jeden weitergeben dürfen, darf Apple und Google das auch ... wobei ich bei diesen dadurch ja auch noch einen gewissen Mehrwert erhalte

Zitat Kazuya;16687622
Tja wenn das bei Google passiert wäre, wären die Politiker wieder an die Decke gegangen! uh uh uh..

Aber nee SPielen ja lieber mitm Ipad im Bundestag...


Das stimmt nicht, die üblichen Verdächtigen haben sich auch hierzu teils schon zu Wort gemeldet ... das Echo ist aber sehr wohl kleiner als bei SV, da es eben nicht jeden betrifft ... Jeder hat eine Hauswand, aber lange noch nicht jeder ein iPhone ;)
#17
Registriert seit: 05.04.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2985
Zitat Dio;16686909
oo.apple.com ansurfen und die Sache ist erledigt.


Funktioniert dann eigentlich noch der Dienst findmyiphone (oder wie der heißt) von Apple?
#18
customavatars/avatar7419_1.gif
Registriert seit: 07.10.2003
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3287
ein hoch auf das gute alte non Smartphone Telefon mit dem man nur telefonieren und SMS schreiben kann und wo der Akku auch noch knapp 10 Tage am Stück hält ;)

PS: Klasse ist bestimmt auch das die Leute, die sich jetzt darüber aufregen mit Sicherheit auch bei FB und Twitter zu finden sind^^
#19
customavatars/avatar11536_1.gif
Registriert seit: 26.06.2004
Nbg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4358
Zitat Dio;16686909
oo.apple.com ansurfen und die Sache ist erledigt.


wenn ich das in safari eingebe, dann kommt eine fehlermeldung -.-
#20
customavatars/avatar141954_1.gif
Registriert seit: 14.10.2010
twitter.com/schneiderinho
Bootsmann
Beiträge: 661
Zitat bloodsucker1501;16689276
PS: Klasse ist bestimmt auch das die Leute, die sich jetzt darüber aufregen mit Sicherheit auch bei FB und Twitter zu finden sind^^


Das ist leider immer so. Die Leute regen sich dann auf, wenn das Thema überall in den Medien ist, man einfach darüber diskutieren kann (weil wie im aktuellen Beispiel die Fakten einfach komprimiert und vereinfacht werden) und man aber trotzdem nichts dagegen tun/muss kann.
#21
customavatars/avatar51194_1.gif
Registriert seit: 09.11.2006
Niederrhein
Kapitän zur See
Beiträge: 3986
Auf Facebook alle 10 Minuten posten, wo man sich grade aufhält und was man macht, aber an die Decke gehen wenn das iPhone nicht personengebundene Infos abspeichert. Jeder Mobilfunkanbieter weiß genau wo wir uns aufhalten, vielleicht werden dort ja auch Daten gespeichert? mMn überzogene Panikmache, ich habe sowieso die Ortungsdienste generell ausgeschaltet ...

Ihr wollt garnicht wissen, wieviel Daten Android bzw. dessen Apps über euch sammelt und nach Hause telefoniert, Google hat sich sicherlich nicht aus Langeweile in den Markt eingeklinkt. Aber das führt jetzt zu weit ...
#22
Registriert seit: 04.08.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 870
Unglaublich was hier akzeptiert wird, nur weil es von Apple kommt ...
#23
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29868
27C3: Android geolocation using GSM network
#24
customavatars/avatar141954_1.gif
Registriert seit: 14.10.2010
twitter.com/schneiderinho
Bootsmann
Beiträge: 661
Wer sich mal richtig darüber informieren möchte, was nun gut und schlecht an dieser Thematik ist und warum Apple die Daten überhaupt speichert, der sollte sich den Artikel bei Wired durchlesen:

Why and How Apple Is Collecting Your iPhone Location Data

Zwei kurze Auszüge daraus:

Zitat
In short, Apple’s stored location database is intended to assist and quicken location processes on iOS mobile devices.


Zitat
Apple uses rich geodata to assist your location services, but it doesn’t need to be stored on your device permanently.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]

Corsair T1 Race ausprobiert - Gaming-Chair vom Speicher-Spezialisten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_T1_RACE-18

Vom Speicherhersteller, zum Peripherie-Experten, zum Möbelanbieter. Mit dem Corsair T1 Race Gaming Chair ist der bekannte Speicher-Experte in den lukrativen Markt der Gaming-Bürostühle eingestiegen. Wir haben das Erstlingswerk im Büro-Alltag und im Gaming-Einsatz getestet. Durch die... [mehr]