> > > > Toshiba kombiniert mit libretto W100 Mini-Notebook und E-Book-Reader (Update)

Toshiba kombiniert mit libretto W100 Mini-Notebook und E-Book-Reader (Update)

Veröffentlicht am: von

toshibaMit dem "Courier" hatte Microsoft eine interessante Studie in Arbeit. Das aufklappbare Gerät war als E-Book-Reader mit zwei berührungsempfindlichen Farbdisplays konzipiert. Dieses Projekt wurde allerdings eingestampft (wir berichteten).

Toshiba geht mit dem jetzt enthüllten "libretto W100" einen ähnlichen Weg, mit allerdings doch ganz eigener Ausrichtung. Dieses Gerät ist ein Zwitter zwischen E-Book-Reader und Mini-Notebook. Wie die "Courier"-Studie ist das "libretto W100" ein aufklappbarer E-Book-Reader mit zwei 7-Zoll-Touchscreens (Auflösung 1024 x 600, LED-Display). Alternativ kann ein Touchscreen allerdings auch als Tastatur genutzt werden, dann ist es ein Mini-Notebook mit durchaus potenter Hardware. Zum Einsatz soll ein Pentium U5400-Prozessor mit 1,2 GHz Taktfrequenz kommen. Ihm stehen 2 GB Arbeitsspeicher zur Seite. Als Massenspeicher findet eine SSD mit 62 GB Kapazität Verwendung. Das Gerät ist mit einer 1,02 Megapixel Webcam, 802.11 b/g/n WiFi, Bluetooth 2.1, einem microSD-Slot und einem USB 2.0-Port ausgestattet. Gewicht und Akkulaufzeit variieren je nach Typ des eingesetzten Energiespeichers zwischen 699 und 819 Gramm bzw. zwischen zwei und vier Stunden. Für einen E-Book-Reader scheint die Laufzeit etwas knapp bemessen zu sein.

Toshibas "libretto W100" soll Ende August auf den Markt kommen, der Preis dürfte bei etwa 1099 Dollar liegen.

Update 22.06.2010:

Laut Auskunft von Toshiba wird das "libretto W100" in zwei Versionen auf den Markt kommen. Das "W100-10D" unterscheidet sich vom "W100-107" durch die Unterstützung von High-Speed-UMTS. Das "W100-10D" soll hierzulande für 1249 Euro angeboten werden, das "W100-107" für 1099 Euro. In Deutschland soll das libretto W100" im Juli bzw. August verfügbar werden.

{gallery}galleries/news/pmoosdorf/toshiba_libretto_w100{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar103066_1.gif
Registriert seit: 23.11.2008
endlich wieder dhoim! INFERNO VIII
Stabsgefreiter
Beiträge: 345
hmm, nintendo dsi 4xl?

edit: ähhm.. wieso is der beitrag unter gamersluxxx- sonstige games??? :confused:
#2
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3779
SPIROW: Keine Ahnung, eigentlich ist er Consumer Electronics - gadgets zugeordnet?
Den Forenthread hats dann fehlgeleitet.
#3
Registriert seit: 23.09.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2220
2-4 Stunden Akku ist ja ein Witz und das für den Preis.

Ausstattung sieht ja nicht schlecht aus, aber die Akkulaufzeit geht ja mal gar nicht.
#4
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Sieht aber gut aus :)
#5
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 17030
eigtl tolles gerät aber die akkulaufzeit ist GERADE für den einsatzweg eigtl ein no go...
#6
Registriert seit: 05.11.2007
Neckar-Odenwald Kreis
Kapitän zur See
Beiträge: 3224
ich find fie 7zoll irgendwie zu klein, 10-12 wären mMn. besser zum lesen
#7
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2799
Ein super Ansatz aber leider nicht alles wünschesnwert. Die CPU hätte auch ein ATOM sein können hätte wohl gereicht. Ausserdem ein grösserer Akku und ein kleineren Preis dann währs echt super :-)
#8
Registriert seit: 15.01.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3220
gefallen tut mir das ja wirklich gut..
aber so wie alle hier sagen ist die akkulaufzeit fürn...
vermutlich sind das auch noch herstellerangaben.. und wie die zu gewerten sind..
schade bei einem sonst sehr coolen produkt ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]