> > > > Microsoft bricht Entwicklung des Courier-Tablets ab

Microsoft bricht Entwicklung des Courier-Tablets ab

Veröffentlicht am: von
Microsoft

Anfang März berichteten wir von einem innovativen Microsoft-Projekt - dem Tablet "Courier". Dieses "digitale Journal" sollte sich wie ein Buch aufklappen lassen. Auf zwei farbigen Bildschirmen hätte per Stift- und Toucheingabe navigiert werden können.

Jetzt wurde allerdings bekannt, das Microsoft die Entwicklung von "Courier" nicht länger unterstützen wird. Das Unternehmen selbst hatte das Gerät nie offiziell angekündigt. Obwohl die Prototypen-Entwicklung beinahe abgeschlossen werden konnte, haben sich die Redmonder offensichtlich gegen das Gerät entschieden. Womöglich erschien die Konkurrenz im Tablet-Markt, vor allem Apples iPad, als zu übermächtig. Microsoft selbst erklärt: "At any given time, we're looking at new ideas, investigating, testing, incubating them. It's in our DNA to develop new form factors and natural user interfaces to foster productivity and creativity. The Courier project is an example of this type of effort. It will be evaluated for use in future offerings, but we have no plans to build such a device at this time."

Gegebenenfalls werden sich Elemente von "Courier" also in zukünftigen Microsoft-Produkten wiederfinden lassen. Auf das innovative Gerät selbst wird die Welt allerdings verzichten müssen.

microsoft_courier

microsoft_courier2

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 19.11.2005
Münster
Obergefreiter
Beiträge: 69
ich denke mal nicht, dass das ipad hier zum einstellen des projekts mitgewirkt hat.
der courier von microsoft bietet ja ganz andere möglichkeiten, die eigentlich das ipad auch bieten sollte, aber schade, das projekt von microsoft sieht sehr sehr interessant aus.
#2
Registriert seit: 24.07.2007

Stabsgefreiter
Beiträge: 283
Das ist ja wohl eine recht ..., ich will es gar nicht ausdrücken.
Das Projekt ist eines der vielversprechensten, die Microschrott je hatte.

Dieses Gerät würde einen digitalen Ersatz zum Filofax bieten. Ich verstehe nicht wieso keine Studien durchgeführt werden, um die Resonanz des marktes einfließen zu lassen.

Microsoft beteht aus Managern, die sich selbst im Weg stehen. Der ganze Konzern kann nicht flexiblel auch Marktgeschehen und generelle Entwicklungen reagieren. Innovation ist da, nur setzen sich die richtigen Produkte nie durch, sonst hätten wir schon vor Jahren ein BS von MS, welches Win7 wie ein Kinderprodukt aussehen hätten lassen.

Ich erinnere mich noch an die Aussagen eines Exmanagers neulich, welcher die internen Strukturen Microsofts beschrieben hat. MS ist sich selbst im weg.
#3
Registriert seit: 11.01.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 6539
Die spinnen doch. Das Teil hätte sich bestimmt sehr gut verkauft. Naja, dafür gibts dann nächstes Jahr Windows 8 mit kosmetischen Änderungen :fire:
#4
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 30948
Ja echt schade. Das Konzept sah gut aus und alle sprechen immer davon, dass dem iPad wichtige Funktionen fehlen. Wie wäre es denn, wenn mal jemand da ein echtes Konkurrenzprodukt auf den Markt bringt? JooJoo ist unbrauchbar, Courier wird eingestellt ...
#5
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1627
Schade, das Ding hätte mich interessiert & as war durch die Buchform anders als die anderen Tablets die es gibt bzw die angekündigt wurde.

HP hat den Slate auch eingestellt, auch schade...
#6
customavatars/avatar39039_1.gif
Registriert seit: 22.04.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1920
Ich finde es auch schade, mir hat das Konzept echt gut gefallen. Auch diese Buch Optik mit 2 Displays fand ich gut.
#7
customavatars/avatar14241_1.gif
Registriert seit: 11.10.2004

advocatus diaboli
Beiträge: 3685
Sehr sehr schade. Wir hätten davon, wenn diese wirklich das gehalten hätten, was sie versprochen haben, sicher viele von gekauft. Nun muss ich wohl nach Alternativen suchen, die zu uns passen.
#8
Registriert seit: 19.12.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 818
sieht echt cool aus. Ich denke aber auch, dass hier ein ganz anderer Klientel als beim Ipad angesprochen wird. Stift, 2 Displays, Buchoptik...
#9
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6526
Just my 2 cents:
Der Courier ist definitv eine klasse konstruktion, die einen papierloseren Alltag möglich gemacht hätte. Und ich kann mir gut vorstellen, dass das ein MS-Produkt gewesen wäre, das SPASS gemacht hätte.

Mir fallen aber gleich ein paar Punkte ein, die gegen eine Weiterentwicklung sprechen...zum einen ist das Teil einfach ein eBook oder Notizblock, kein Telefon, keine Kamera, kein Musikspieler. Genau das wofür Leute Geld ausgeben. Ja eine Kamera ist eingebaut, ich stells mir aber lustig vor damit Fotos zu machen ;) Einige Bedienkonzepte haben ja bereits Einzug in andere Projekte gehalten, z.B. in die KINs.
Thema Kosten und Akkulaufzeit. Mit einem Tegra2 sollte die Rechenleistung nicht allzuviel "kosten", die zwei Screens kosten aber elektrische Energie, das ganze mit Stift und Kapazitiver Eingabe? Damit fällt der Preis dann ziemlich hoch aus. Ich bin mir sicher, dass das der Hauptgrund war, das Konzept nicht weiter zu verfolgen.
#10
customavatars/avatar9341_1.gif
Registriert seit: 06.02.2004

Leutnant zur See
Beiträge: 1147
Zitat B.XP;14494202
Ich bin mir sicher, dass das der Hauptgrund war, das Konzept nicht weiter zu verfolgen.

ich weiss zwar nicht, was der Grund wirklich ist, aber wenn das von dir gesagt der Grund sein soll, dann kann mal wohl sagen, dass gut 80% der sich hier im Forum Befindlichen dies schon hätten sagen können, bevor das ganze Projekt gestartet war...
Ich find's sehr schade. So ein Teil hätte sich gut gemacht im Geschäft...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

    Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

  • Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

  • Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

    Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

  • Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

    Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

  • Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

    Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]

  • Sony WH-1000XM3: Noise-Cancelling-Kopfhörer in dritter Generation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Bei den Noise-Cancelling Bluetooth-Kopfhörer tut sich einiges. Besonders deutlich wird das mit Blick auf Sony. Erst im letzten Jahr haben wir den MDR-1000X auf dem Weg zur CES getestet. Jetzt wurde mit dem WH-1000XM3 bereits der Nach-Nachfolger vorgestellt.  Sony will dabei vor allem die... [mehr]