1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Digitalkameras
  8. >
  9. Sony Alpha 7 IV: Mehr als nur Basismodell - auch beim Preis

Sony Alpha 7 IV: Mehr als nur Basismodell - auch beim Preis

Veröffentlicht am: von

sonyDie Sony Alpha 7 III hat 2018 neu definiert, was eine spiegellose Vollformatkamera für um die 2.000 Euro leisten kann. Mit der neuen Alpha 7 IV will Sony die Messlatte noch einmal höher legen - macht das aber auch beim Preis. 

Dabei kokettiert Sony selbst damit, dass auch die Alpha 7 IV wieder das neue, aber auch neu definierte Standardmodell des Unternehmens wird. Gegenüber dem Vorgänger soll das neue Modell in ganz unterschiedlichen Bereichen aufgebessert worden sein. So erhält die Alpha 7 IV das robustere Gehäuse der aktuellen Sony-Vollformatkameras und auch das übersichtlichere Menü, das mit dem Videospezialisten Alpha 7S III Einzug gehalten hat. Für die Fertigung des staub- und feuchtigkeitsgeschützten Gehäuses nutzt Sony recycelten Kunststoff und eine Magnesiumlegierung.

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Einen deutlichen Sprung gibt es bei der Auflösung. Anders als die bei der Alpha 7 III und den meisten günstigeren Vollformatkameras wird kein 20- oder 24-MP-, sondern ein 33-MP-Sensor verbaut. Er bietet einen erweiterten ISO-Bereich von ISO 50 bis 204.800 und soll einen Dynamikumfang von 15 Blendenstufen ermöglichen. Der BIONZ-XR-Bildprozessor und 759 Phasen-Autofokuspunkte sollen die Autofokus-Leistung steigern. Der Echtzeit-Augen-AF erkennt Menschen und Tiere (einschließlich Vögel) und soll menschliche Gesichert und Augen um 30 % besser erkennen als noch beim Vorgänger. Die maximale Serienbildgeschwindigkeit liegt aber weiter bei zehn Bildern pro Sekunde (mit AF/AE-Tracking). 

Von Alpha 7S III und Alpha 7C übernimmt Sony das aufklappbare Schwenkdisplay. Es erlaubt den Blick auf das Display auch bei Selbstaufnahmen oder wenn die Kamera bodennah oder über Kopf gehalten wird. Die Auflösung des OLED-Quad-VGA-Suchers fällt mit ca. 3,68 Millionen Bildpunkten 1,6mal höher als noch beim Vorgänger aus. Die optische 5-Achsen-Bildstabilisierung soll eine um 5,5 Stufen kürzere Verschlusszeit möglich machen. Von den beiden Speicherkartenslots unterstützt einer bereits CFexpress Typ A. UHS-I- und UHS-II-SDXC/SDHC-Karten können in beiden Slots genutzt werden. Sony will die Datenübertragung zum Smartphone weiter vereinfacht und mit 5 GHz/2,4 GHz Wi-Fi beschleunigt haben. 

Schon bei der Alpha 7 III waren es gerade die Videofunktionen, die sehr zum Erfolg der Kamera beitrugen. Die Alpha 7 IKV bietet nun 4K/30p mit 7K Oversampling im Vollformat-Modus und 4K/60p zumindest im Super-35-mm-Modus (also mit deutlichem Crop-Faktor). Es wird 4:2:2-Farbsampling mit einer Bildtiefe von 10 Bit unterstützt. Diverse Funktionen wie Focus Map (visualisiert Schärfentiefe) und Breathing Compensation (beugt bei einigen Sony-Objektiven einer Veränderung des Bildausschnitts beim Fokussieren vor) sollen das Filmen erleichtern. Die Alpha 7 IV kann direkt an einen PC oder Smartphone angeschlossen und als hochwertige Live-Streaming-Kamera genutzt werden. Dabei werden 4K/15p und 1080 FHD/60p unterstützt. 

Sony Alpha 7 IV
Sony Alpha 7 IV

Laut Sony wird die Alpha 7 IV im Dezember und damit gerade noch rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft verfügbar werden. Die Kamera soll 2.799 Euro kosten. Damit wird die UVP im Vergleich zum Vorgänger um 500 Euro angehoben. Für das Kit mit SEL2870-Objektiv werden 2.999 Euro aufgerufen. 

Preise und Verfügbarkeit
Sony Alpha 7 IV
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 2.790,00 EUR


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sony Alpha 1: Extreme Vollformatkamera für 7.300 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Sony hat früh auf spiegellose Systemkameras mit Vollformatsensor gesetzt. Die Konkurrenz versucht nachzuziehen - beispielsweise Canon mit der EOS R5, die gerade so manchen Profi-Fotografen anspricht. Und genau dieses Klientel will Sony jetzt wiederum mit der frisch vorgestellten Alpha 1... [mehr]

  • Nikon Z fc: Retro-Look und modernes Innenleben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NIKON_LOGO

    Digitalkameras mit Retro-Look und klassischer Bedienung über Drehräder gibt es schon von Herstellern wie Fujifilm oder Olympus. Mit der frisch vorgestellten Z fc bringt jetzt auch Nikon ein Retro-Modell auf den Markt, in dessen Innerem moderne Technik schlummert.  Ganz unerfahren ist... [mehr]

  • Fujifilm GFX100S: Mittelformat mit 102 MP wird deutlich günstiger

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUJIFILM

    2019 konnte Fujifilm eine Mittelformatkamera mit der extrem hohen Auflösung von 102 MP auf den Markt bringen. Diese spiegellose Systemkamera kostet aber nach wie vor über 10.000 Euro. Von diesem Maßstab ausgehend, wird die neue Fujifilm GFX100S mit dem gleichen 102-MP-Sensor jetzt deutlich... [mehr]

  • Sony Alpha 7 IV: Mehr als nur Basismodell - auch beim Preis

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Die Sony Alpha 7 III hat 2018 neu definiert, was eine spiegellose Vollformatkamera für um die 2.000 Euro leisten kann. Mit der neuen Alpha 7 IV will Sony die Messlatte noch einmal höher legen - macht das aber auch beim Preis.  Dabei kokettiert Sony selbst damit, dass auch die Alpha 7 IV... [mehr]

  • Neue Webcam: Kiyo Pro ab sofort bei Razer erhältlich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER

    Am heutigen Tag erweitert Razer seine Produktpalette um ein weiteres neues Produkt aus dem Webcambereich. Hauptmerkmale der Kiyo Pro getauften 2,1 Megapixel-Webcam sollen der besonders lichtempfindliche adaptive CMOS-IMX327-Sensor und Sonys STARVIS HDR-Technologie sein, die vereint Ihren Fokus... [mehr]

  • Panasonic stellt Lumix GH5 II vor und kündigt Lumix GH6 an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PANASONIC

    Mit dem Einstieg von Panasonic ins Vollformatsegment konnte man etwas an der Zukunft der Micro-Four-Thirds-Kameras des Unternehmens zweifeln. Doch Panasonic ist offensichtlich sehr gewillt, dieses Kamerasystem weiterzuentwickeln und hat heute auf einen Schlag gleich zwei GH-Modelle vorgestellt bzw.... [mehr]