1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Digitalkameras
  8. >
  9. Fujifilm spendiert der X-T4 einen Bildstabilisator, ein Klappdisplay und einen neuen Akku

Fujifilm spendiert der X-T4 einen Bildstabilisator, ein Klappdisplay und einen neuen Akku

Veröffentlicht am: von

fujifilmMit der frisch vorgestellten X-T4 geht Fujifilm neue Wege. Die APS-C-Systemkamera erhält als erstes X-T-Modell einen Bildstabilisator und wird damit eine Alternative zur X-H1. Dazu kommen zahlreiche weitere Verbesserungen wie das Klappdisplay, ein neuer Akku, ein neuer Verschluss und ein optimiertes Autofokus-System.

Die X-T4 löst dabei ihren Vorgänger nicht direkt ab, sondern sie tritt als Alternative neben die X-T3. Fujifilm spreizt sein Produktsortiment also etwas weiter auf. Am Sensor selbst gibt es keine Veränderungen. Fujifilm setzt auch bei der X-T4 auf den rückwärtig belichteten 26,1 MP X-Trans-Sensor. Der neue Fünf-Achsen-Bildstabilisator gleicht bei der X-T4 nun aber Erschütterungen aus. Dazu erhält die Kamera einen neuen Verschluss, der bis zu 15 Bildern pro Sekunde mit Autofokus ermöglicht. Der neue Verschluss verdoppelt die Lebensdauer auf 300.000 Auslösungen und er soll auch leiser sein. Alternativ kann ein elektronischer Verschluss für bis zu 20 Bilder pro Sekunde genutzt werden. Den Autofokus hat Fujifilm weiter optimiert. Er soll gerade bei der Objektverfolgung und beim Augen- und Gesichts-AF zulegen.

Der Bildstabilisator spricht nicht nur Fotografen, sondern auch Videografen an. Sie können Filmmaterial mit bis zu 4K/60p 10 Bit und Full-HD 240p aufzeichnen und sich dabei über ein flexibles Klappdisplay freuen. Typisch Fujifilm sind die diversen Filmmodi wie Velvia und ETERNA. Neu ist dabei der ETERNA Bleach Bypass-Modus. Fujifilm nutzt eigentlich seit seiner ersten APS-C-Kamera die gleichen Akkus. Mit der X-T4 gibt es nun einen neuen Stromspeicher, der trotz des höheren Stromverbrauchs durch den Bildstabilisator 500 Aufnahmen ermöglichen soll (390 bei der X-T3). Die Aufnahmen werden weiterhin über zwei UHS-II-Kartenslots gespeichert. Etwas fragwürdig ist die Entscheidung, den Kopfhöreranschluss am Kamerabody zu streichen. Stattdessen kann ein USB Typ-C-Adapter oder der Kopfhöreranschluss am optionalen Batteriegriff genutzt werden.

Die X-T4 soll in diesem Frühjahr in Schwarz und in Silber verfügbar werden. Der Kamerabody soll 1.699 Dollar kosten. Alternativ gibt es Kits mit dem 18-55mm F2.8-4 für 2.099 Dollar und mit dem 16-80mm F4 für 2.199 Dollar. 

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sigma fp soll die kleinste und leichteste Vollformatkamera werden (Update:...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SIGMA_FP_LOGO

    Die kleinste und leichteste spiegellose Systemkamera mit Vollformatsensor wurde jetzt von Sigma angekündigt. Die kurz fp getaufte Kamera (für fortissimo pianissimo) soll dazu auch noch besonders flexibel sein und auch Videographen ansprechen.  Es ist überhaupt schon bemerkenswert,... [mehr]

  • Sony Alpha 7R IV: Vollformatkamera mit 61-MP-Sensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Mit der Alpha 7R IV will Sony die Messlatte bei den spiegellosen Vollformatkameras wieder einmal höher legen. Besonders auffällig dabei: Der rückwärtig verdrahtete Sensor mit 61 MP.  Die R-Modelle unter den Alpha 7-Kameras sollten schon immer mit höher Auflösung glänzen. Der... [mehr]

  • Sony Alpha 9 II: Spiegellose Sportkamera soll nun noch besser sein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Mit der ursprünglichen Alpha 9 konnte Sony vor allem Sportfotografen eine besondere Kamera anbieten. Die spiegellose Vollformatkamera nimmt bis zu 20 Bilder pro Sekunde bei kontinuierlichem AF/AE-Tracking und ohne den sonst üblichen Blackout auf. Als nächste Evolutionsstufe stellt Sony jetzt... [mehr]

  • Leica M10 Monochrom: 40-MP-Messsucherkamera rein für Schwarzweiß-Fotos

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LEICA_LOGO

    Mit der M10 Monochrom baut Leica seine M-Serie um das Modell mit der bisher höchsten Auflösung aus. In der Messsucherkamera kommt ein 40-MP-Sensor im Vollformat zum Einsatz. Als manuell zu fokussierende, hochpreisige Leica-Kamera ist die M10 Monochrom ohnehin ein Spezialist - der noch... [mehr]

  • Panasonics Lumix DC-S1H nimmt 6K-Video mit Vollformatsensor auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PANASONIC

    Panasonic ist mit Lumix S1 und S1R der Sprung ins Vollformat gelungen. Was bisher aber noch fehlte, war eine Vollformat-Alternative zur videolastigen Micro-Four-Thirds-Kamera Lumix GH5. Diese Rolle soll in Zukunft die Lumix DC-S1H ausfüllen. Die Hybridkamera Lumix GH5 kam 2017 auf den Markt... [mehr]

  • Neue Kamera für den Raspberry Pi liefert 12,3 Megapixel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RASPBERRY3BPLUS

    Die Raspberry Pi Foundation hat mit der "Raspberry Pi High Quality Camera" ein neues Kamera-Modul vorgestellt, welches einen Sony-IMX477-Bildsensor samt Aufsatz für Wechselobjektive verwendet. Der Sony-Sensor bietet 12,3 Megapixel auf einer Sensordiagonalen von 7,9 mm. Die einzelnen... [mehr]