1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Digitalkameras
  8. >
  9. Fujifilm X-T3 oder wie High-End-APS-C-Kameras überleben könnten

Fujifilm X-T3 oder wie High-End-APS-C-Kameras überleben könnten

Veröffentlicht am: von

fujifilm

Wenn es in den letzten Wochen um spiegellose Systemkameras ging, dann vor allem um solche mit Vollformatsensor. Sowohl Nikon als auch Canon haben erste eigene Modelle angekündigt und in diesem Segment plötzlich für Wettbewerb gesorgt. Damit stellt sich aber auch die Frage, welche Berechtigung noch spiegellose High-End-Kameras mit kleinerem Sensor haben. Fujifilms Antwort gibt es gleich heute: die neue X-T3.

Rein äußerlich unterscheidet sich diese APS-C-Kamera kaum von ihrem Vorgänger, der X-T2. Und doch hat Fujifilm die X-T3 massiv weiterentwickelt und ein deutlich attraktiveres Gesamtpaket geschnürt. Das beginnt schon beim neuen X-Trans-CMOS 4-Sensor. Er löst mit 26,1 MP leicht höher auf, wird vor allem nun aber rückwärtig belichtet und soll entsprechend bessere Low-Light-Eigenschaften bieten. Dazu hat Fujifilm das Autofokus-System massiv überarbeitet. Der Phasen-Autofokus deckt nun das ganze Bild ab und wird durch neue Algorithmen und höhere Prozessorgeschwindigkeit beschleunigt. Gerade Face- und Eye-AF will Fujifilm massiv verbessert haben. Bei Nutzung des mechanischen Verschlusses steigt die Serienbildrate auf 11 Bilder pro Sekunde. Mit elektronischem Verschluss sind sogar bis zu 20 Bilder pro Sekunde (oder 30 Bilder pro Sekunde mit 1.25 x Crop) möglich.  

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen Sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Eine große Rolle spielen aber auch die Verbesserungen beim Videomodus. Mit 4K/60P 4:2:2 10bit über HDMI und 4K/60P 4:2:0 10bit bei interner Aufzeichnung kann Fujifilm ein Ausrufezeichen setzen. Bis 30p kann dank Oversampling auf einen zusätzlichen Crop-Faktor verzichtet werden, darüber fällt der Crop-Faktor mit 1.18x noch moderat aus. Die X-T3 unterstützt neben H.264/MPEG-4 AVC auch das effizientere H.265/HEVC. Zusätzlich zu Focus Peaking sollen Zebra-Funktion und Vergrößerung die Videoaufnahme erleichtern. Die zahlreichen Verbesserungen am Videomodus machen aus der Foto-Kamera letztlich eine durchaus attraktive Hybrid-Kamera.

Die X-T3 behält die manuellen Kontrollmöglichkeiten der Vorgänger bei. Das Display ist weiterhin flexibel schwenkbar, es kann aber nicht ganz umgeklappt werden. Dafür ermöglicht es jetzt Touch-Bedienung. Mit den beiden UHS-II SD-Kartenslots kann die Kamera auch dann ruhigen Gewissens genutzt werden, wenn der Ausfall einer Speicherkarte verheerend wäre. An Anschlüssen werden unter anderem USB Typ-C, Micro-HDMI, Kopfhörerbuchse und Mikrofonbuchse geboten. Die Drahtlos-Kommunikation ermöglichen IEEE 802.11 b/g/n und Bluetooth 4.2. Die Akkulaufzeit wird mit 390 Bildern angegeben - einen Batteriegriff gibt es optional. Laut Fujifilm ist die X-T3 132,5 x 92,8 x 58,8 mm (B x H x T) groß und mit Akku und Speicherkarte 539 g schwer. 

Der US-Preis für die Fujifilm X-T3 soll bei 1.499 US-Dollar für den Body, bzw. bei 1.899 US-Dollar für das Kit mit 18-55-mm-Objektiv liegen. 

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sony Alpha 1: Extreme Vollformatkamera für 7.300 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Sony hat früh auf spiegellose Systemkameras mit Vollformatsensor gesetzt. Die Konkurrenz versucht nachzuziehen - beispielsweise Canon mit der EOS R5, die gerade so manchen Profi-Fotografen anspricht. Und genau dieses Klientel will Sony jetzt wiederum mit der frisch vorgestellten Alpha 1... [mehr]

  • Nikon Z fc: Retro-Look und modernes Innenleben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NIKON_LOGO

    Digitalkameras mit Retro-Look und klassischer Bedienung über Drehräder gibt es schon von Herstellern wie Fujifilm oder Olympus. Mit der frisch vorgestellten Z fc bringt jetzt auch Nikon ein Retro-Modell auf den Markt, in dessen Innerem moderne Technik schlummert.  Ganz unerfahren ist... [mehr]

  • Fujifilm GFX100S: Mittelformat mit 102 MP wird deutlich günstiger

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUJIFILM

    2019 konnte Fujifilm eine Mittelformatkamera mit der extrem hohen Auflösung von 102 MP auf den Markt bringen. Diese spiegellose Systemkamera kostet aber nach wie vor über 10.000 Euro. Von diesem Maßstab ausgehend, wird die neue Fujifilm GFX100S mit dem gleichen 102-MP-Sensor jetzt deutlich... [mehr]

  • Sony Alpha 7 IV: Mehr als nur Basismodell - auch beim Preis

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    Die Sony Alpha 7 III hat 2018 neu definiert, was eine spiegellose Vollformatkamera für um die 2.000 Euro leisten kann. Mit der neuen Alpha 7 IV will Sony die Messlatte noch einmal höher legen - macht das aber auch beim Preis.  Dabei kokettiert Sony selbst damit, dass auch die Alpha 7 IV... [mehr]

  • Neue Webcam: Kiyo Pro ab sofort bei Razer erhältlich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER

    Am heutigen Tag erweitert Razer seine Produktpalette um ein weiteres neues Produkt aus dem Webcambereich. Hauptmerkmale der Kiyo Pro getauften 2,1 Megapixel-Webcam sollen der besonders lichtempfindliche adaptive CMOS-IMX327-Sensor und Sonys STARVIS HDR-Technologie sein, die vereint Ihren Fokus... [mehr]

  • Panasonic stellt Lumix GH5 II vor und kündigt Lumix GH6 an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PANASONIC

    Mit dem Einstieg von Panasonic ins Vollformatsegment konnte man etwas an der Zukunft der Micro-Four-Thirds-Kameras des Unternehmens zweifeln. Doch Panasonic ist offensichtlich sehr gewillt, dieses Kamerasystem weiterzuentwickeln und hat heute auf einen Schlag gleich zwei GH-Modelle vorgestellt bzw.... [mehr]