> > > > ZEISS ZX1: Vollformatkamera mit integriertem Adobe Lightroom

ZEISS ZX1: Vollformatkamera mit integriertem Adobe Lightroom

Veröffentlicht am: von

zeissIn den letzten Wochen gab es eine ganze Reihe von spannenden Kameravorstellungen. Besonders auffällig war, wie sehr die Hersteller inzwischen auf spiegellose Vollformatmodelle setzen. Die ganz großen Innovationen blieben allerdings aus. Umso überraschender ist, was ZEISS nun mit er ZX1 enthüllt hat.

Dass der Optik-Spezialist überhaupt eine Kamera anbieten will, wäre schon bemerkenswert genug. Das Unternehmen hat sich aber offensichtlich große Gedanken darüber gemacht, was für Funktionen eine zukunftsweisende Kamera bieten sollte. Die ZEISS ZX1 wird deshalb nicht einfach nur Fotografieren können, sondern auch die Bildbearbeitung und das einfache Teilen der Bilder ermöglichen. ZEISS bringt das kurz mit den Worten „Shoot. Edit. Share." zum Ausdruck. 

Für den Shoot-Aspekt kann die ZEISS ZX1 mit der Kombination aus einem 37,4-Megapixel-Vollformatsensor und einem neu designten 35-mm-f/2-ZEISS-Distagon-Objektiv mit Autofokus auftrumpfen. Als Vollformatkamera mit fixem Objektiv konkurriert die Kamera prinzipiell mit den Sony RX1-Modellen und mit der Leica Q. Obwohl sich die Kamera in einem modern-reduziertem Design zeigt, bietet sie doch manuelle Kontrolle über Blende, ISO und Verschlusszeit. 

Nicht weniger wichtig ist aber das 4,3 Zoll große (und leicht geknickte) Multi-Touch-Display. Es soll nicht nur die Bedienung beim Fotografieren erleichtern, sondern ist auch ganz entscheidend für die Bildbearbeitung. Denn direkt an diesem Touch-Display kann die integrierte Adobe-Lightroom-Software genutzt werden. Man kann sich die ZEISS ZX1 deshalb wie eine Kombination aus Vollformatkamera und kleinem Tablet vorstellen. Welche Hardware ZEISS für den Tablet-Teil nutzt, ist aber nicht klar. Der Hersteller macht auch keine Angaben dazu, ob vielleicht nicht auch andere Apps installiert und genutzt werden können. Die Kamera erhält jedenfalls Software-Updates „over the air“. 

Wenn die Bilder angepasst wurden, sollen sie natürlich auch geteilt werden können. Dafür stehen WLAN, Bluetooth und USB Typ-C zur Verfügung. Eine Speicherkarte kann man bei der ZX1 allerdings nicht entnehmen. Die Bilder werden auf dem 512 GB großen internen Speicher abgelegt. Der bietet Platz für etwa 6.800 RAW-Dateien oder über 50.000 JPGs.  

Die innovative ZX1 will ZEISS ab Anfang des Jahres 2019 anbieten. Den Preis wird der Hersteller laut Pressemeldung erst zum Verkaufsstart mitteilen.