> > > > Nikon entwickelt ganz offiziell eine spiegellose Vollformatkamera (Update)

Nikon entwickelt ganz offiziell eine spiegellose Vollformatkamera (Update)

Veröffentlicht am: von

nikon logo.svg

Wer eine spiegellose, digitale Vollformatkamera kaufen möchte, muss seit Jahren fast zwangsläufig zu den entsprechenden Sony-Modellen (oder den teuren Leica-Alternativen) greifen. Die klassischen Platzhirsche Canon und Nikon haben bisher ausschließlich an ihren Vollformat-DSLRs festgehalten. Zumindest bei Nikon soll sich das demnächst nun aber ganz offiziell ändern.

Entsprechende Gerüchte gibt es schon länger. Nach einem ersten Teaser-Trailer hat Nikon heute ganz offiziell per Pressemeldung die Entwicklung einer spiegellosen Vollformatkamera angekündigt. Wohlgemerkt die Entwicklung und nicht die eigentliche Kamera - genaue Details dazu will Nikon erst "zu einem späteren Zeitpunk" enthüllen. Naheliegend wäre natürlich eine Präsentation im Vorfeld oder zur Photokina (26.9. 2018 bis 29.9. 2018). Neben der Entwicklung einer spiegellosen Systemkamera enthüllt die Pressemeldung auch ganz offiziell, dass es ein neues Bajonett geben wird. Das seit 1959 genutzte F-Bajonett wäre für eine spiegellose Systemkamera auch wenig geeignet gewesen. Nikon bemüht sich aber darum, die Stammkundschaft trotzdem nicht zu verstimmen. Denn direkt mit dem neuen Bajonett wurde auch gleich ein eigener Bajonettadapter entwickelt, mit dem die bisherigen NIKKOR-Objektive mit F-Bajonettanschluss weitergenutzt werden können. Ob es dabei zu irgendwelchen Einschränkungen (zum Beispiel beim Autofokus) kommt, lässt Nikon allerdings noch offen. Auf jeden Fall wird es auch native Objektive für das neue Bajonett geben.

Weitere Informationen verrät die Pressemeldung selbst nicht. Dass Nikon eine solche Vorab-Ankündigung herausgibt, dürfte der Konkurrenz geschuldet sein. Gerade Sonys aktuelles "Basismodell" a7 III lockt auch langjährige Canon- und Nikon-Nutzer. Mit der Ankündigung einer eigenen Alternative darf Nikon darauf hoffen, dass mancher wechselwillige Nikon-Nutzer nun zumindest bis zur offiziellen Vorstellung der spiegellosen Nikon-Kamera wartet. 

Der angesprochene Nikon-Teaser "Travel of Light" verrät in Kombination mit den Informationen der Gerüchteseite nikonrumors.com zumindest schon etwas mehr. Nikons spiegellose Vollformatkamera erinnert äußerlich tatsächlich etwas an die Konkurrenzmodelle von Sony. Bei ähnlichem Format soll das Handling allerdings etwas komfortabler ausfallen. Und auch die Produktstrategie ist wohl ähnlich. Geplant ist laut nikonrumors.com ein Basismodell mit 24-25 MP-Sensor für rund 2.500 Euro und ein höherauflösendes Top-Modell mit 45 MP und einem Preis von 4.500 Euro entwickelt werden. Die Gerüchteseite berichtet unter anderem auch von einem Bildstabilisator in den Kameras, über 400 AF-Punkten und dem 4K-Videomodus. Als mögliche Produktnamen gelten Z300 und Z500.

Update: Auf einer "Special Event 2018"-Seite hat Nikon mittlerweile einen Countdown gestartet. Demnach plant der Hersteller die Vorstellung seiner ersten spiegellosen und digitalen Vollformatkamera für den 23. August 2018 um 11:00 Uhr unserer Zeit.