> > > > Nikon will endlich mit einer spiegellosen Full-Frame-Systemkamera mitmischen

Nikon will endlich mit einer spiegellosen Full-Frame-Systemkamera mitmischen

Veröffentlicht am: von

nikon logo.svg

Nikon geht als wohl einziger der großen Kamerahersteller sehr vorsichtig an den Bereich für spiegellose Systemkameras heran. Während andere Unternehmen wie Panasonic, Sony und selbst Canon zahlreiche Modelle anbieten, welche sie den digitalen Spiegelreflexkameras zur Seite stellen, übt sich Nikon in Zurückhaltung. So stehen die Nikon 1 als Stiefkinder von Nikon da – seit 2015 erschienen keine neuen Modelle mehr und es gibt bereits Gerüchte zur Einstellung der Reihe.

Allerdings scheint Nikon für die Zukunft einen Umschwung zu planen. Der Leiter der Forschung und Entwicklung beim japanischen Hersteller, Tsturo Goto, machte jedenfalls mehr oder weniger subtil entsprechende Andeutungen. Demnach müsste die nächste spiegellose Kamera von Nikon auf jeden Fall mit einem Vollformatsensor (Full Frame) arbeiten.

Durch diese Aussage Gotos entsteht ein spannendes Bild: Denn das Nikon an einer neuen Systemkamera ohne Spiegel arbeitet, war bereits zuvor durchgesickert bzw. durch den Präsidenten von Nikon bestätigt worden. Damit scheint nun klar zu sein, dass jene eben mit einem Vollformatsensor erscheinen wird – alles andere wäre angesichts der klaren Aussagen von Goto abwegig. Goto führt aus, dass man sich mit einer neuen, spiegellosen Vollformat-Systemkamera klar positionieren wolle, um nicht nur private Enthusiasten, sondern auch professionelle Fotografen anzusprechen. Technische Details wollte der Nikon-Manager allerdings nicht weiter aufschlüsseln.

Klar ist, dass Nikon sich vor einiger Zeit Patente auf zwei neue Vollformat-Linsen sicherte – eine mit 36 mm und einer Blende von f/1.2 für Nahaufnahmen und eine mit 52 mm und f/0.9 für Situationen mit wenig Licht. Man darf nun gespannt auf weitere Ankündigungen seitens Nikon sein. Klar dürfte sein, dass die neue Systemkamera angesichts der Zielgruppe alles andere als günstig sein dürfte – aber auch entsprechende Qualität bieten sollte.

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Zitat
Nikon geht als wohl einziger der großen Kamerahersteller sehr vorsichtig an den Bereich für Systemkameras heran. Während andere Unternehmen wie Panasonic, Sony und selbst Canon zahlreiche Modelle anbieten, welche sie den digitalen Spiegelreflexkameras zur Seite stellen,

Ist das wirklich korrekt ausgedrückt so?
Dachte "Systemkamera" sließt alle ein, deren Objektiv wechselbar ist - egal ob mit Spiegel, oder ohne. Die Spiegellosen sind eine Unterkategorie davon.


Aber zum Thema - wäre schön wenn Nikon ein paar Videfeatures in die Kameras bringen würde. Meine FZ200 soll endlich nächstes Jahr abgelöst werden und mehr Alternativen zu den Panasonics wären gut.
#2
customavatars/avatar230589_1.gif
Registriert seit: 10.10.2015

[online]-Redakteur
Beiträge: 128
Hey, hast du recht, ich passe das mal an - wobei es sich umgangssprachlich offenbar durchgesetzt hat, dass mit "Systemkameras" mittlerweile spiegellose Modelle gemeint sind. Zumindest kenne ich das aus den ganzen Foto-Foren so. Aber streng genommen hast du Recht :-).
#3
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1254
Nikon sind wohl die einzigen, die das bisher verschlafen haben, so sieht es doch aus. :D
Solange sie nicht den gleichen Fehler wie Sony machen und ein extra Bajonett für die spiegellosen machen. Das würde bedeuten, dass der angeschlagene Hersteller noch komplett neue Objektive für die spiegellosen konstruieren müsste, die Kompatibilität zum bisherigen Nikon F-Bajonett muss schon gegeben sein, damit die Leute auch ihre Linsen einsetzen können. Ich hoffe, die neue wird nicht zu klein, eher im Format einer X-T2 oder A7. Bin gespannt, was sie vorzustellen haben.
#4
customavatars/avatar91057_1.gif
Registriert seit: 07.05.2008
hinter den 7 Bergen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1422
ALso ich bin mit meiner Alpha 6300 extrem zufrieden. Wozu so einen Spiegelklotz herumschleppen
#5
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1254
Die kann ja auch was, nur gibt es dafür kaum wirklich gute Objektive bzw sind die, die gut sind, viel zu teuer für das, was sie bieten, vor allem die Sonys.
#6
Registriert seit: 23.03.2006

Matrose
Beiträge: 26
Zitat EveryDayISeeMyDream;25820033
Solange sie nicht den gleichen Fehler wie Sony machen und ein extra Bajonett für die spiegellosen machen. Das würde bedeuten, dass der angeschlagene Hersteller noch komplett neue Objektive für die spiegellosen konstruieren müsste, die Kompatibilität zum bisherigen Nikon F-Bajonett muss schon gegeben sein, damit die Leute auch ihre Linsen einsetzen können. Ich hoffe, die neue wird nicht zu klein, eher im Format einer X-T2 oder A7. Bin gespannt, was sie vorzustellen haben.


Das war kein Fehler, sondern eine Notwendigkeit um sich abzusetzen. Klar könnte man auch Spiegellose anbieten, die denselben Abstand Sensor <-> Objektiv haben wie eine Spiegelreflexkamera, aber es macht eher wenig Sinn. Denn zumindest bei Weitwinkel kann man mit kürzeren Abstand zwischen Sensor und Objektiv auch kleinere Objektive konstruieren. (zumindest hatte ich sowas mal irgendwo gelesen)

Ich selber warte ja eigentlich immer noch auf eine gutes Pancake für die a7-Klasse. Selbst das Samyang 35mm 2.8 ist mir noch fast zu groß für ein Pancake.
#7
customavatars/avatar172743_1.gif
Registriert seit: 09.04.2012
Franken
Flottillenadmiral
Beiträge: 4320
Zitat EveryDayISeeMyDream;25820033

Solange sie nicht den gleichen Fehler wie Sony machen und ein extra Bajonett für die spiegellosen machen. Das würde bedeuten, dass der angeschlagene Hersteller noch komplett neue Objektive für die spiegellosen konstruieren müsste, die Kompatibilität zum bisherigen Nikon F-Bajonett muss schon gegeben sein, damit die Leute auch ihre Linsen einsetzen können.


Wie @Akusai bereits schrieb, war das eine "zwingende" Notwendigkeit. Das Auflagemaß bei den Spiegellosen ist ein anderes - wenn man bei einer DSLM das gleiche Auflagemaß wie bei einer DSLR verwendet, macht das ganze keinen Sinn - der kleinere Abstand Objektivbajonett-Sensor spricht ja gerade für die DSLMs.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

GoPro Hero Session: Einstiegs-Actionkamera erhält 2018 einen Nachfolger

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOPRO

GoPro hatte in den letzten beiden Jahren mit Problemen zu kämpfen: Der Markt für Actionkameras näherte sich einer Sättigung, der große Hype um die kompakten Video-Gadgets ebbte ab. Das schlug sich bei GoPro in sinkenden Einnahmen, Entlassungen und auch der Einstellung einiger Produktlinien... [mehr]

Spiegellose Vollformatkameras von Canon und Panasonic im Anmarsch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CANON

Nachdem Sony jahrelang das Segment der spiegellosen Vollformatkameras dominiert hat, wird es dort bald eine ganz andere Wettbewerbssituation geben. Erst kürzlich kam Nikon mit Z 7 und Z 6 als Konkurrent dazu. In wenigen Tagen wird nun die Vorstellung einer ersten spiegellosen Systemkamera mit... [mehr]

Sony a7 III: Das Basismodell für gehobene Ansprüche

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

2017 hat Sony mit der a9 und der a7 RIII zwei Vollformatkameras auf den Markt gebracht, die sich vor allem an Profis richten. In diesem Jahr ist es nun an der Zeit für ein neues Basismodell - und damit für die a7 III. So wirklich mag der Begriff Basismodell zu dieser Vollformatkamera aber gar... [mehr]

Sharp 8C-B60A 8K kostet 66.000 Euro und bietet 16x FullHD

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARP

Sharp hat den laut eigenen Aussagen ersten professionellen Camcorder der Welt vorgestellt, der Videos mit einer nativen 8K-Auflösung und 60 fps aufzeichnen kann. Der Sharp 8C-B60A wurde in  Kooperation mit Astrodesign Inc. entwickelt. Ziel des Camcorders ist es nicht nur, hochauflösende... [mehr]

Hasselblad H6D-400c nimmt Bilder mit 400 Megapixeln auf

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HASSELBLAD

Hasselblad hat mit der H6D-400c eine besonders hochauflösende Kamera vorgestellt. Der Hersteller gibt an, dass die Auflösung der Kamera bei satten 400 Megapixeln liegt. Damit werden auf einem Bild insgesamt 23.200 x 17.400 Bildpunkte dargestellt. Allerdings nutzt Hasselblad keinen Sensor mit... [mehr]

Panasonic will mit der Lumix G9 selbst Profi-Fotografen überzeugen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PANASONIC

Es ist bereits neun Jahre her, dass Panasonic mit der Lumix G1 eine der ersten spiegellosen Systemkameras vorgestellt hat. In der Tradition dieser Kamera steht auch die Lumix G9, die heute angekündigt wurde. Und doch begeht Panasonic mit diesem Modell neue Wege. Denn die Lumix G9 soll... [mehr]