> > > > Panasonic Lumix GH5 - Micro-Four-Thirds zum Maxi-Preis

Panasonic Lumix GH5 - Micro-Four-Thirds zum Maxi-Preis

Veröffentlicht am: von

panasoniclogo

Dass Panasonic seiner videofokussierten GH-Reihe ein neues Modell spendieren wird, ist spätestens seit der letzten Photokina allgemein bekannt. Zur CES wurde die Lumix GH5 nun offiziell und vollständig vorgestellt und auch die Frage geklärt, wie teuer das neue Micro-Four-Thirds-Modell nun eigentlich werden wird.

Die GH5 soll dort weitermachen, wo die GH4 aufgehört hat und ein möglichst überzeugendes Tool für Videografen sein. Dafür hat Panasonic die Videofähigkeiten noch einmal aufgebohrt. Die GH5 kann so 4K 60p/50p aufzeichnen und unterstützt die interne 4:2:2/10-Bit-Video-Aufzeichnung mit Farb-Subsampling-Modus. Aufgenommen wird wahlweise in den Formaten MOV, MP4, AVCHD-Progressive und AVCHD. Für professionelle Nutzer sind aber auch Waveformmonitor- und Vectorskop-Anzeige und der SMPTE-kompatible Time Code interessant.

Vor allem Fotografen können hingegen vom neuen Sensor profitieren. Seine Auflösung steigt auf 20 Megapixel. Zusätzlich soll auch der Wegfall des Tiefpassfilters für mehr Bilddetails sorgen. Neu ist auch der 5-Kern-Bildprozessor, der unter anderem die Autofokuszeit weiter beschleunigen soll. Und Dual-IS-Bildstabilisierung gibt es nun auch für ein GH-Modell. Die Bildkomposition ist wahlweise über den OLED-Sucher mit 3,7 Millionen Bildpunkten oder über ein flexibles 3,2-Zoll-LCD möglich.

Das robuste Gehäuse der GH5 ist nicht nur spritzwasser- und staubgeschützt, sondern auch bis -10 Grad Celsius frostsicher. Dafür dichtet Panasonic jede Verbindung ab. Als erste Lumix-Kamera verfügt die GH5 über zwei SD-Kartenslots für UHS-II-Speicherkarten. Für die Fernsteuerung der Kamera und das einfache Teilen von Bildern werden Bluetooth 4.2 und Wi-Fi 5GHz unterstützt.

Wenn die Lumix GH5 ab März verkauft wird, soll sie 1.999 Euro kosten. Damit hält es Panasonic ähnlich wie Olympus bei der gleich teuren OM-D EM-1 Mark II und wagt eine mutige Preispolitik. 

Social Links

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 09.01.2006
Frankfurt/Main
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1504
2000 Euro ist schon mal ne Ansage
#2
Registriert seit: 17.06.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1693
@RedPhil: Sollte das nicht besser ins "Digitalkameras" Unterforum?
#3
Registriert seit: 30.01.2015

Obergefreiter
Beiträge: 87
Zitat Maxxenergy;25198019
2000 Euro ist schon mal ne Ansage

Nicht wirklich wenn man bedenkt, das die Kamera in 4k 422 10bit aufzeichnen kann und einen 6k Burst Modus der mit 30fps in h265 aufzeichnet mitbringt.

Für die 2k Euro gibt es keine Foto oder gar Videokamera mit diesen Funktionen auf dem Markt. Es gibt die 4k Production Camera von Blackmagic für das Geld. Leider ist diese eher eine Machbarkeitsstudie einer digitalen 4k Filmkamera mit einigen Macken. Schon eine D500 von Nikon mit ähnlichen Funktionen kostet der Body das gleiche.

Die GH5 ist eine Eierlegende Wollmilchsau und keine 0815 Fotokamera mit Videofunktion.
Nach der Kamera kommt dann ganz lang nichts und erst so ab 4 bis 8k Euro gibt es wieder Kameras die ungefähr das gleiche leisten können.

@Redaktion
Ihr habt eine Menge technische Daten und Fakten weg gelassen, z.B. die im Sommer kommende All-I Aufzeichnung bei 4k mit 400Mbit, die es so nur bei den teuren Video und Filmkameras von Panasonic gibt. Schaut mal auf Slashcam.de vorbei, die sind ganz gut informiert.

Für alle die schon mal ein HandsOn der Kamera lesen wollen:
https://www.slashcam.de/artikel/Test/Hands-On--Panasonic-GH5-mit-internem-10-Bit-4K--5-Achsen-Bildstabi-u-v-m-.html
#4
customavatars/avatar35428_1.gif
Registriert seit: 16.02.2006
HH
Dr. Moderator
Beiträge: 3029
Also was die im Bereich Video kann, ist schon stark und da ist der Preis i.O.
Kann ich DITer zustimmen.
#5
Registriert seit: 30.08.2015

Obergefreiter
Beiträge: 93
Mal sehen wie die Gh5 bzgl Lowlight abschneidet. Die Noise-Tests auf utube machen wenig Sinn, da utube die videos nochmal bearbeitet. Frage mich, welche Cam im Photo Bereich die Nase vorn hat, die om-d e1mkii oder gh5. Auf aussagekräftige Tests bin ich jedenfalls mal gespannt. Zumindest wird die pana das weitaus bessere Userinterface haben ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

GoPro Hero Session: Einstiegs-Actionkamera erhält 2018 einen Nachfolger

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOPRO

GoPro hatte in den letzten beiden Jahren mit Problemen zu kämpfen: Der Markt für Actionkameras näherte sich einer Sättigung, der große Hype um die kompakten Video-Gadgets ebbte ab. Das schlug sich bei GoPro in sinkenden Einnahmen, Entlassungen und auch der Einstellung einiger Produktlinien... [mehr]

Spiegellose Vollformatkameras von Canon und Panasonic im Anmarsch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CANON

Nachdem Sony jahrelang das Segment der spiegellosen Vollformatkameras dominiert hat, wird es dort bald eine ganz andere Wettbewerbssituation geben. Erst kürzlich kam Nikon mit Z 7 und Z 6 als Konkurrent dazu. In wenigen Tagen wird nun die Vorstellung einer ersten spiegellosen Systemkamera mit... [mehr]

Sony a7 III: Das Basismodell für gehobene Ansprüche

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

2017 hat Sony mit der a9 und der a7 RIII zwei Vollformatkameras auf den Markt gebracht, die sich vor allem an Profis richten. In diesem Jahr ist es nun an der Zeit für ein neues Basismodell - und damit für die a7 III. So wirklich mag der Begriff Basismodell zu dieser Vollformatkamera aber gar... [mehr]

Sharp 8C-B60A 8K kostet 66.000 Euro und bietet 16x FullHD

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARP

Sharp hat den laut eigenen Aussagen ersten professionellen Camcorder der Welt vorgestellt, der Videos mit einer nativen 8K-Auflösung und 60 fps aufzeichnen kann. Der Sharp 8C-B60A wurde in  Kooperation mit Astrodesign Inc. entwickelt. Ziel des Camcorders ist es nicht nur, hochauflösende... [mehr]

Hasselblad H6D-400c nimmt Bilder mit 400 Megapixeln auf

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HASSELBLAD

Hasselblad hat mit der H6D-400c eine besonders hochauflösende Kamera vorgestellt. Der Hersteller gibt an, dass die Auflösung der Kamera bei satten 400 Megapixeln liegt. Damit werden auf einem Bild insgesamt 23.200 x 17.400 Bildpunkte dargestellt. Allerdings nutzt Hasselblad keinen Sensor mit... [mehr]

Panasonic will mit der Lumix G9 selbst Profi-Fotografen überzeugen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PANASONIC

Es ist bereits neun Jahre her, dass Panasonic mit der Lumix G1 eine der ersten spiegellosen Systemkameras vorgestellt hat. In der Tradition dieser Kamera steht auch die Lumix G9, die heute angekündigt wurde. Und doch begeht Panasonic mit diesem Modell neue Wege. Denn die Lumix G9 soll... [mehr]