> > > > Canon kündigt Einsteiger-DSLR EOS 1300D an

Canon kündigt Einsteiger-DSLR EOS 1300D an

Veröffentlicht am: von

canonCanon hat mit der EOS 1300D eine neue Einsteiger-DSLR vorgestellt. Der Hersteller betreibt bei dem Neuling lediglich Modellpflege und spendiert der Kamera keine revolutionären Neuerungen. Der Bildsensor stammt noch aus dem Vorgängermodell 1200D und löst somit auch weiterhin mit 18 Megapixeln auf. Beim Bildprozessor gibt es ein Update auf den DIGIC 4+, welcher für eine höhere Bildqualität und Geschwindigkeit sorgen soll. Insgesamt sollen laut dem Hersteller bis zu drei Bilder pro Sekunde möglich sein.

Als Neuerung kann vor allem das integrierte WLAN- und NFC-Modul genannt werden. Neben der drahtlosen Übertragung der Bilddaten ist auch die Steuerung der DSLR jederzeit ohne Kabel möglich. Ebenfalls verbessert wurde der Bildschirm, denn dieser löst bei der 1300D nun mit 640 x 480 Bildpunkten auf. Auf einen Touchscreen muss der Käufer beim Einsteiger-Modell aber weiterhin verzichten.

Canon EOS 1300D

Videoaufnahmen erledigt die 1300D im Full-HD-Modus und mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde. Einen hochauflösenden 4K-Modus bietet die Kamera nicht, womit Videodateien maximal mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten möglich sind.

Verfügbarkeit und Preis der Canon EOS 1300D sind derzeit noch nicht bekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Spiegellose Vollformatkameras von Canon und Panasonic im Anmarsch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CANON

    Nachdem Sony jahrelang das Segment der spiegellosen Vollformatkameras dominiert hat, wird es dort bald eine ganz andere Wettbewerbssituation geben. Erst kürzlich kam Nikon mit Z 7 und Z 6 als Konkurrent dazu. In wenigen Tagen wird nun die Vorstellung einer ersten spiegellosen Systemkamera mit... [mehr]

  • Sony a7 III: Das Basismodell für gehobene Ansprüche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    2017 hat Sony mit der a9 und der a7 RIII zwei Vollformatkameras auf den Markt gebracht, die sich vor allem an Profis richten. In diesem Jahr ist es nun an der Zeit für ein neues Basismodell - und damit für die a7 III. So wirklich mag der Begriff Basismodell zu dieser Vollformatkamera aber gar... [mehr]

  • Hasselblad H6D-400c nimmt Bilder mit 400 Megapixeln auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HASSELBLAD

    Hasselblad hat mit der H6D-400c eine besonders hochauflösende Kamera vorgestellt. Der Hersteller gibt an, dass die Auflösung der Kamera bei satten 400 Megapixeln liegt. Damit werden auf einem Bild insgesamt 23.200 x 17.400 Bildpunkte dargestellt. Allerdings nutzt Hasselblad keinen Sensor mit... [mehr]

  • Nikon entwickelt ganz offiziell eine spiegellose Vollformatkamera (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NIKON_LOGO

    Wer eine spiegellose, digitale Vollformatkamera kaufen möchte, muss seit Jahren fast zwangsläufig zu den entsprechenden Sony-Modellen (oder den teuren Leica-Alternativen) greifen. Die klassischen Platzhirsche Canon und Nikon haben bisher ausschließlich an ihren... [mehr]

  • Schnellere SD-Karten: Mit SD-Express sind über 900 MB/s möglich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SD_EXPRESS

    SD-Karten werden die Daten in Zukunft deutlich schneller übertragen können als bisher. Dies ist in Zeiten von 4K- oder sogar 8K-Videoaufnahmen auch nötig. Um die Daten schnell genug übertragen zu können, wurden die Spezifikationen des SD-Express-Standards beschlossen. Im Gegensatz zum... [mehr]

  • Fujifilm X-T3 oder wie High-End-APS-C-Kameras überleben könnten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUJIFILM

    Wenn es in den letzten Wochen um spiegellose Systemkameras ging, dann vor allem um solche mit Vollformatsensor. Sowohl Nikon als auch Canon haben erste eigene Modelle angekündigt und in diesem Segment plötzlich für Wettbewerb gesorgt. Damit stellt sich aber auch die Frage, welche Berechtigung... [mehr]