> > > > Neue Canon EOS 80D vorgestellt

Neue Canon EOS 80D vorgestellt

Veröffentlicht am: von

canon

Mit der Canon EOS 80D hat Canon gestern das Nachfolgemodell der im Sommer 2013 erschienenen EOS 70D präsentiert. Ergänzt wird die Kamera durch das EF-S 18-135mm 1:3,5-5,6 IS USM, die bereits dritte Version dieses Zoomobjektivs, sowie den neuen Power Zoom Adapter PZ-E1. Mit 24,2 Megapixeln löst die EOS 80D höher auf als ihre Vorgängerin. Als Prozessor kommt ein DIGIC 6 zum Einsatz, welcher bereits in zwei dreistelligen DSLR- sowie einigen PowerShot-Modellen zu finden ist. Im Reihenaufnahmemodus sind mit der EOS 80D bis zu sieben Bilder pro Sekunde möglich.

Bot die EOS 70D noch 19 Kreuzsensoren, so kann die EOS 80D mit 45 Kreuzsensoren aufwarten. Dabei können die Autofokusfelder sowohl einzeln aktiviert, als auch AF-Bereiche angewählt werden. Die höhere Anzahl an Sensoren soll vor allem bei schwierigen Lichtverhältnissen von Vorteil sein. Zudem kann der verbaute Belichtungsmesssensor nicht nur sichtbares, sondern auch Infrarotlicht messen. Eine zusätzliche Flacker-Erkennung verspricht auch bei Kerzenschein eine gleichbleibende Belichtung. Unterstützt wird das Ganze noch durch einen neuen Weißabgleich, welcher speziell bei warmen Lichtquellen eingesetzt werden kann. Die Lichtempfindlichkeit wurde nicht verändert, der ISO-Bereich von 100-16.000 lässt sich bis auf 25.600 erweitern.

Canon80D small
Die neue Canon EOS 80D mit 24,2-Megapixeln (Bild: Canon.de).

Neu ist hingegen die hundertprozentige Bildfeldabdeckung im Sucher. Der 3,0-Zoll-Touchscreen ist seit der Canon EOS 60D dreh- und schwenkbar. Per App kann die Kamera über ein mobiles Gerät mittels WLAN ferngesteuert werden. Auch eine PC-Verbindung zur Fernsteuerung ist möglich.

Mit der EOS 70D bekamen die zweistelligen Canon-DSLRs ein neues Fokussystem, das auch bei Videoaufnahmen einen kontinuierlichen Autofokus erlaubte. Die EOS 80D nimmt Videos in FullHD auf, höhere Auflösungen wie 4K bietet diese Kamera nicht. Im MP4-Format sind bis zu 60 Bilder pro Sekunde möglich. Für den Ton bietet die neue Kamera dem Nutzer einen Kopfhöreraus- sowie einen Mikrofoneingang.

canon18 138isusm small
Die neue Version des EF-S 18-135mm IS kommt mit USM (Bild: canon.de).

Canon stellt der neuen digitalen Spiegelreflexkamera ein kompaktes Universalzoom als Kitobjektiv zur Seite – das EF-S 18-135mm 1:3,5-5,6 IS USM. In Kombination mit dem neuen Power Zoom Adapter PZ-E1, der sich auch per WLAN steuern lässt, soll bei Videoaufnahmen eine gleichmäßige und zugleich leise Zoomsteuerung möglich sein.

Die Canon EOS 80D wird voraussichtlich im Mai zur UVP von 1.285 Euro in den Handel kommen. Das Vorgängermodell, die Canon EOS 70D, kostete anfangs ca. 1.100 Euro und ist momentan für rund 800 Euro erhältlich. Das EF-S 18-135mm 1:3,5-5,6 IS USM wird bereits ab März zu einer UVP von 579 Euro erhältlich sein. Im Juni soll dann der Power Zoom Adapter PZ-E1 für 149 Euro (UVP) angeboten werden.

Social Links

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 30.08.2014

Banned
Beiträge: 7059
Der 3,0-Zoll-Touchscreen ist seit der Canon EOS 60D dreh- und schwenkbar. Per ? kann die Kamera über ein mobiles Gerät mittels WLAN ferngesteuert werden.
#2
customavatars/avatar172825_1.gif
Registriert seit: 11.04.2012

Leutnant zur See
Beiträge: 1124
@elchupacabre: Hier fehlte das Wort "App".
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

GoPro will 2017 die Actionkamera Hero 6 veröffentlichen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOPRO

GoPro hat schwierige Zeiten hinter sich, was auch die letzten Finanzergebnisse unterstreichen. So gab es Herstellungsprobleme mit der Hero 5 und die Drohne Karma musste sogar zurückgerufen werden – ist jedoch mittlerweile wieder im Verkauf. Entsprechend musste GoPro trotz gestiegener Einnahmen... [mehr]

Nikon erteilt DL-Kompaktkameras eine Absage

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NIKON

Nikon hat heute via Pressemitteilung seiner DL-Serie rund um Premium-Kompaktkameras eine Absage erteilt. Wie das Unternehmen mitteilt, seien die Entwicklungskosten der Modelle zu hoch und die erwartete Nachfrage zu gering. Deshalb habe sich das Unternehmen entscheiden, die Serie erst gar nicht auf... [mehr]

Nikon kündigt Profi-DSLR D850 offiziell an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NIKON_LOGO

Lange hat Nikon seine Käufer und Fans auf deinen Nachfolger der äußerst beliebten Nikon D810 mit Kleinbild-Sensor warten lassen. Anfang des Monats gab es dann einen Teaser auf den D850 getauften Nachfolger der bereits seit 2014 am Markt befindlichen Spiegelreflexkamera. Die Nikon D850 kommt... [mehr]

Sony will Profifotografen mit der spiegellosen Alpha 9 ködern

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

Sonys spiegellose Alpha-Systemkameras mit Vollformatsensor sind eine Erfolgsgeschichte und haben viele Nutzer zum Umstieg von einer DSLR bewegt. Professionelle Fotografen wurden teilweise aber von einigen Schwächen abgeschreckt - Schwächen, die Sony mit dem neuen Flaggschiff Alpha 9 (oder kurz... [mehr]

Nikon stellt Mittelklasse-DSLR D7500 vor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NIKON_LOGO

Lange hat Nikon mit dem Nachfolger seiner Mittelklasse-Spiegelreflexkamera D7200 gewartet. Das im März 2015 auf den Markt gekommene Gerät hat bereits ein paar Jahre auf dem Buckel und so wurde bereits seit einigen Wochen ein Nachfolger erwartet. Gestern hat der japanische Traditionshersteller... [mehr]

Leica stellt M10 mit kleinerem Gehäuse in Wetzlar vor

Logo von LEICA_LOGO

Leica hat am 18. Januar in Wetzlar seine neueste digitale Kleinbildkamera namens Leica M10 vorgestellt. Die im Gehäuse aus einer Magnesiumlegierung untergebrachte Messsucher-Kamera wird nochmals kleiner als der Vorgänger und bietet einige evolutionäre Neuerungen. So ist die Dicke der Kamera um... [mehr]