> > > > Canon EOS-1D X Mark II als Flaggschiff-DSLR mit 4K-Video-Aufnahmen

Canon EOS-1D X Mark II als Flaggschiff-DSLR mit 4K-Video-Aufnahmen

Veröffentlicht am: von

canonAuf der Consumer Electronics Show präsentierte Nikon die D5 als neues High-End-Modell der eigenen DSLR-Linie. Nun zog Canon nach und zeigte seinerseits ein neues Flaggschiff – die EOS-1D X Mark II. Die Entwicklung der EOS-1D X Mark II basiert laut Canon auf dem Feedback von EOS-1D-X-Fotografen aus der ganzen Welt. Als wichtigstes Merkmal bietet sie einen 20,2 Megapixel Vollformat-CMOS-Sensor, den neu entwickelten Al Servo AF III+ sowie die Möglichkeit, 4K-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde aufzuzeichnen.

Die Geschwindigkeit ist sicherlich ebenfalls ein wichtiges Merkmal. So ermöglicht die EOS-1D X Mark II Reihenaufnahmen von bis zu 14 Bildern pro Sekunde bei voller AF/AE-Nachführung oder 16 Bildern pro Sekunde im Live-View-Modus. Der native ISO-Bereich reicht von 100 bis 51.200, dieser kann aber auch von 50 bis zu 409.600 erweitert werden. Das 61-Punkt-AF-System mit 41 Dual-Kreuzsensoren, das einen weiten Bildbereich abdeckt und bei bis zu -3 LW fokussiert, soll für immer scharfe Aufnahmen sorgen. Erstmalig ermöglicht das neue AF-System Aufnahmen mit bestimmten Extender/Teleobjektiv-Kombinationen mit geringer Gesamtlichtstärke, denn alle 61 AF-Felder sind nun bis Lichtstärke 1:8 aktiv. Der neue AI Servo AF III+ besitzt eine besonders hohe Nachführempfindlichkeit, die auch bei sich plötzlich bewegenden Motiven noch reagieren soll. In Zusammenarbeit mit dem AF-System ermöglicht der neue RGB+IR Messsensor mit 360.000 effektiven Pixeln (1.404 x 990) eine verbesserte Fokussierung sowie eine verbesserte Motiverkennung.

Canon EOS-1D X Mark II
Bildergalerie: Canon EOS-1D X Mark II

Die in der EOS 7D Mark II (und auch der EOS 5DS R und EOS 5DS) erstmalig eingeführte Technologie zur Flacker-Erkennung sorgt für konstante Belichtungsergebnisse bei frequenzmoduliertem Kunstlicht – also im Studio oder bei Indoor-Sportveranstaltungen. Bei flackerndem Licht, wie beispielsweise Leuchtstoffröhren, können schnelle Verschlusszeiten zu Unregelmäßigkeiten in Bezug auf Farben und Belichtung führen – der Grund dafür sind die verschiedenen Lichtfrequenzen beim Flackern. Die EOS-1D X Mark II löst die Aufnahme immer kurz vor dem hellsten Moment aus, um diesen negativen Flacker-Effekt zu vermeiden. Diese Funktion arbeitet bei Frequenzen von 100 Hz und 120 Hz, wobei ein verbesserter Algorithmus eine falsche Erkennung von flackerndem Licht verhindern soll.

Bei den Reihenaufnahmen von 14 Bildern pro Sekunde bei voller AF/AE-Nachführung sowie 16 Bildern pro Sekunde im Live-View-Modus spielt natürlich das Speichern der Aufnahmen eine wichtige Rolle – zumal dies auch im RAW-Format möglich ist. Bei Verwendung einer CFast-2.0-Speicherkarte ist eine Aufzeichnung einer unbegrenzten Anzahl von JPEGs bzw. 170 RAWs bei voller Serienbildgeschwindigkeit möglich. Zur Speichergeschwindigkeit trägt auch der Dual-DIGIC-6+-Prozessor bei, der hohe Datenmengen verarbeiten soll. Die verbesserte Spiegelkonstruktion setzt einen neuen Antriebsmechanismus ein, der schnelle Reihenaufnahmen mit minimalsten Spiegelerschütterungen oder Geräuschen ermöglichen soll.

Canon EOS-1D X Mark II
Bildergalerie: Canon EOS-1D X Mark II

Um das zu erreichen, sind bei der EOS-1D X Mark II zwei unabhängige Motoren mit hohem Drehmoment jeweils für den Spiegel und den Verschluss zuständig. Das ermöglicht derart hohe Aufnahmegeschwindigkeiten und trennt gleichzeitig die beiden Vorgänge so, dass sie sich nicht mehr gegenseitig beeinflussen. Die Motoren, die jeweils den Spiegel und den Verschluss antreiben, sind mit einer Schwimmlagerung aus elastischem Material ausgestattet. Das reduziert sowohl die Geräusche als auch die Erschütterungen.

Videos mit bis zu 4K

Erstmals führt Canon in diesem Segment die Möglichkeit ein Videos in 4K aufzunehmen. Bei höchster Auflösung von 4K (4.096 x 2.160 Pixel) sind verschiedene Bildraten mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde möglich. Dazu muss dann aber auch eine CFast-2.0-Speicherkarte verwendet werden. Full-HD-Videos (1.920 x 1.080 Pixel) können mit einer Bildrate von 120 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden. Aus solchen 4K-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde lassen sich Einzelbilder mit einer Auflösung von 8,8 Megapixeln extrahieren. Der Dual Pixel CMOS AF mit Movie Servo AF ermöglicht einen schnellen und kontinuierlichen AF bei 4K- und Full-HD-Videoaufnahmen. Über das Touchscreen-Display kann während der Videoaufnahme der AF-Punkt per Fingertipp definiert werden.

Neben dem Speichern von Fotos und Videos direkt auf einer Speicherkarte spielen auch die dazugehörigen Metadaten und eine Übertragung auf weitere Systeme eine wichtige Rolle. Über den integrierten GPS-Empfänger werden die EXIF-Bilddaten mit den entsprechenden Standortdaten versehen. Erstmalig bei einer Kamera der EOS-1 Serie ist damit eine GPS-Funktion integriert, die mit den global positionierten GPS-Satelliten (USA), GLONASS Satelliten (Russland) und Quasi-Zenith Satellite Michibiki (Japan) kompatibel ist. Damit speichert die Kamera Standortdaten (Breitengrad, Längengrad, Höhe und koordinierte Weltzeit (UTC)) in den Metadaten der Bilder. Das GPS-System ist auch in der Lage, die Kamerazeit gemäß der von den Satelliten übermittelten Daten einzustellen. Ist die Loggerfunktion aktiviert, zeichnet die Kamera die Reiseroute auf, die man später mit einer Kartensoftware darstellen kann.

Canon EOS-1D X Mark II
Bildergalerie: Canon EOS-1D X Mark II

Die Übertragung der Fotos und Videos erfolgt wahlweise über die integrierte LAN-Schnittstelle oder über USB 3.0. Zudem bietet der neue Wireless File Transmitter WFT-E8 eine WLAN-Anbindung nach dem WLAN-Standard 802.11ac (5-GHz-Band). Das LC-Display der EOS-1D X Mark II wurde neu entwickelt und bietet nun mit 1.620.000 Bildpunkten eine noch höhere Auflösung. Erstmalig bei einer Canon Vollformat-DSLR bietet das Display eine Touchfunktion, die sich automatisch bei Aufnahmen im Live View Modus und bei Videoaufnahmen aktiviert und die Fokuswahl sowie eine Vergrößerung der Ansicht per Fingergesten ermöglicht.

Die Canon EOS-1D X Mark II ist ab Mai 2016 für 6.299 Euro erhältlich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar23976_1.gif
Registriert seit: 16.06.2005
■█▄█▀█▄█■█▄█▀█▄█■ addicted to black & white kaname chidori ftw!
SuperModerator
Bruddelsupp
Luxx Labor

Bubble Boy
Beiträge: 25848
Wurde auch mal Zeit. Jetzt fehlt noch die 5D Mark IV mit 4k Video-Modus.
#2
Registriert seit: 09.01.2006
Frankfurt/Main
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1521
wassen hässlicher Brikett :shot:
#3
Registriert seit: 22.05.2002
FichtelMountains
Moderator
Mr. Cheese
Beiträge: 11057
Zitat Maxxenergy;24286098
wassen hässlicher Brikett :shot:


die soll ned schön sein, die soll fotos machen.
#4
customavatars/avatar16697_1.gif
Registriert seit: 21.12.2004

Bootsmann
Beiträge: 538
WLAN-AC und USB3 Geil :vrizz:
#5
customavatars/avatar20978_1.gif
Registriert seit: 21.03.2005

Ruhestand
Beiträge: 29137
Zitat eDik2k;24286427
WLAN-AC und USB3 Geil :vrizz:


Ähhhh, nein. WLAN-AC per Adapter ... ohne Worte Canon, ohne Worte. Und ich vermute, der kostet dreistellig. Aber Nikon schafft es im Jahr 2015 auch noch eine Kamera mit g-Standard (54 Mbit/s!) auf den Markt zu schmeißen (D7200).
#6
customavatars/avatar45022_1.gif
Registriert seit: 15.08.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 965
Zitat Maxxenergy;24286098
wassen hässlicher Brikett :shot:


Jepp, das wird die Jungs im Reportagealltag so richtig stören, das Design, welches seit Jahren unverändert und bewährt ist.
#7
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1736
Zitat Berlinrider;24287413
Ähhhh, nein. WLAN-AC per Adapter ... ohne Worte Canon, ohne Worte. Und ich vermute, der kostet dreistellig. Aber Nikon schafft es im Jahr 2015 auch noch eine Kamera mit g-Standard (54 Mbit/s!) auf den Markt zu schmeißen (D7200).


Dreistellig wird das ziemlich sicher. Bei der 5ds kostet der WLAN Transmitter über 700€. GPS kostet nochmal 300.

Die haben sie nicht mehr alle.
#8
Registriert seit: 09.01.2006
Frankfurt/Main
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1521
zum Glück bin ich kein Reporter und 4k ist jetzt auch bei Canon angekommen, klasse
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Spiegellose Vollformatkameras von Canon und Panasonic im Anmarsch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CANON

    Nachdem Sony jahrelang das Segment der spiegellosen Vollformatkameras dominiert hat, wird es dort bald eine ganz andere Wettbewerbssituation geben. Erst kürzlich kam Nikon mit Z 7 und Z 6 als Konkurrent dazu. In wenigen Tagen wird nun die Vorstellung einer ersten spiegellosen Systemkamera mit... [mehr]

  • Sony a7 III: Das Basismodell für gehobene Ansprüche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    2017 hat Sony mit der a9 und der a7 RIII zwei Vollformatkameras auf den Markt gebracht, die sich vor allem an Profis richten. In diesem Jahr ist es nun an der Zeit für ein neues Basismodell - und damit für die a7 III. So wirklich mag der Begriff Basismodell zu dieser Vollformatkamera aber gar... [mehr]

  • Hasselblad H6D-400c nimmt Bilder mit 400 Megapixeln auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HASSELBLAD

    Hasselblad hat mit der H6D-400c eine besonders hochauflösende Kamera vorgestellt. Der Hersteller gibt an, dass die Auflösung der Kamera bei satten 400 Megapixeln liegt. Damit werden auf einem Bild insgesamt 23.200 x 17.400 Bildpunkte dargestellt. Allerdings nutzt Hasselblad keinen Sensor mit... [mehr]

  • Nikon entwickelt ganz offiziell eine spiegellose Vollformatkamera (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NIKON_LOGO

    Wer eine spiegellose, digitale Vollformatkamera kaufen möchte, muss seit Jahren fast zwangsläufig zu den entsprechenden Sony-Modellen (oder den teuren Leica-Alternativen) greifen. Die klassischen Platzhirsche Canon und Nikon haben bisher ausschließlich an ihren... [mehr]

  • Schnellere SD-Karten: Mit SD-Express sind über 900 MB/s möglich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SD_EXPRESS

    SD-Karten werden die Daten in Zukunft deutlich schneller übertragen können als bisher. Dies ist in Zeiten von 4K- oder sogar 8K-Videoaufnahmen auch nötig. Um die Daten schnell genug übertragen zu können, wurden die Spezifikationen des SD-Express-Standards beschlossen. Im Gegensatz zum... [mehr]

  • Fujifilm X-T3 oder wie High-End-APS-C-Kameras überleben könnten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUJIFILM

    Wenn es in den letzten Wochen um spiegellose Systemkameras ging, dann vor allem um solche mit Vollformatsensor. Sowohl Nikon als auch Canon haben erste eigene Modelle angekündigt und in diesem Segment plötzlich für Wettbewerb gesorgt. Damit stellt sich aber auch die Frage, welche Berechtigung... [mehr]