> > > > Fujifilm X100T erstmalig mit elektronischem Messsucher im optischen Sucher

Fujifilm X100T erstmalig mit elektronischem Messsucher im optischen Sucher

Veröffentlicht am: von

fujifilmTrotz der großen Fortschritte bei elektronischen Suchern möchte mancher Fotograf nicht auf einen optischen Sucher verzichten. Fujifilm Premium-Kompaktkamera X100 und der Nachfolger X100S locken deshalb mit einem Hybrid-Sucher, der sowohl als elektronischer als auch als optischer Sucher genutzt werden kann. Für die heute vorgestellte X100T hat Fujifilm den Sucher weiter optimiert und mit einigem Aufwand nutzerfreundlicher gestaltet.

Der "Hybrid-Optische Sucher mit elektronischem Messsucher" kombiniert einen optischen Leuchtrahmensucher mit einem elektronischen Sucher (EVF). Der Wechsel zwischen beiden Sucherbildern ist erneut einfach per Hebel möglich. Der EVF kommt auf 2,36 Millionen Pixel und 100 Prozent Abdeckung. Durch ein Prisma und ein LCD werden die Informationen des EVF auch im Bild des optischen Suchers angezeigt. Damit mit dem optischen Sucher präzise fokussiert werden kann, wird bei der X100T erstmals ein elektronischer Bildausschnitt in das Bild des optischen Suchers eingeblendet. Der Fotograf dreht dann nur noch so lange am Fokusring, bis dieser Bildausschnitt scharf ist. Dieses Verfahren erinnert an analoge Messsucherkameras. Zusätzlich können auch Fokus-Peaking und Schnittbild-Indikator genutzt werden. Um Parallaxfehler bei Ausnahmen aus geringer Distanz auszugleichen, gibt es jetzt einen automatischen Fehlerausgleich in Echtzeit.

Ansonsten erinnert die X100T sehr an ihre Vorgänger. Fujifilm verbaut erneut einen APS-C-Sensor mit 16,3 MP, den EXR Processor II und ein fixes Objektiv mit 35 mm Brennweite (vollbildäquivalent) und f/2. Die manuellen Bedienelemente werden genauso wie das Retro-Design beibehalten. Verbesserungen gibt es noch im Detail. Fujiflim bewirbt so die neue Filmsimulation "Classic Chrome" mit dezenter Farbsättigung und steiler Gradation. Ein elektronischer Verschluss ermöglicht den lautlosen Betrieb und Belichtungszeiten von nur 1/32.000 Sekunde. Features wie WLAN und Full-HD-Videoaufnahme entsprechen hingegen aktuellem Standard. 

Der Verkaufsstart der X100T ist für November geplant. Für 1.199 Euro kann die Premium-Kompaktkamera dann in Silber/Schwarz oder Schwarz erworben werden. 

Social Links

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 25.09.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 201
Ich glaube es sollte Prisma und nicht Prima heißen.
#2
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 452
Jetzt noch bitte mit Wechselobjektiv.
#3
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 4086
@Verata: Danke, ist korrigiert.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Spiegellose Vollformatkameras von Canon und Panasonic im Anmarsch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CANON

    Nachdem Sony jahrelang das Segment der spiegellosen Vollformatkameras dominiert hat, wird es dort bald eine ganz andere Wettbewerbssituation geben. Erst kürzlich kam Nikon mit Z 7 und Z 6 als Konkurrent dazu. In wenigen Tagen wird nun die Vorstellung einer ersten spiegellosen Systemkamera mit... [mehr]

  • Sony a7 III: Das Basismodell für gehobene Ansprüche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    2017 hat Sony mit der a9 und der a7 RIII zwei Vollformatkameras auf den Markt gebracht, die sich vor allem an Profis richten. In diesem Jahr ist es nun an der Zeit für ein neues Basismodell - und damit für die a7 III. So wirklich mag der Begriff Basismodell zu dieser Vollformatkamera aber gar... [mehr]

  • Hasselblad H6D-400c nimmt Bilder mit 400 Megapixeln auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HASSELBLAD

    Hasselblad hat mit der H6D-400c eine besonders hochauflösende Kamera vorgestellt. Der Hersteller gibt an, dass die Auflösung der Kamera bei satten 400 Megapixeln liegt. Damit werden auf einem Bild insgesamt 23.200 x 17.400 Bildpunkte dargestellt. Allerdings nutzt Hasselblad keinen Sensor mit... [mehr]

  • Nikon entwickelt ganz offiziell eine spiegellose Vollformatkamera (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NIKON_LOGO

    Wer eine spiegellose, digitale Vollformatkamera kaufen möchte, muss seit Jahren fast zwangsläufig zu den entsprechenden Sony-Modellen (oder den teuren Leica-Alternativen) greifen. Die klassischen Platzhirsche Canon und Nikon haben bisher ausschließlich an ihren... [mehr]

  • Schnellere SD-Karten: Mit SD-Express sind über 900 MB/s möglich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SD_EXPRESS

    SD-Karten werden die Daten in Zukunft deutlich schneller übertragen können als bisher. Dies ist in Zeiten von 4K- oder sogar 8K-Videoaufnahmen auch nötig. Um die Daten schnell genug übertragen zu können, wurden die Spezifikationen des SD-Express-Standards beschlossen. Im Gegensatz zum... [mehr]

  • Fujifilm X-T3 oder wie High-End-APS-C-Kameras überleben könnten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUJIFILM

    Wenn es in den letzten Wochen um spiegellose Systemkameras ging, dann vor allem um solche mit Vollformatsensor. Sowohl Nikon als auch Canon haben erste eigene Modelle angekündigt und in diesem Segment plötzlich für Wettbewerb gesorgt. Damit stellt sich aber auch die Frage, welche Berechtigung... [mehr]