> > > > CES 2014: Nikon erneuert mit der D3300 seine Einstiegs-DSLR

CES 2014: Nikon erneuert mit der D3300 seine Einstiegs-DSLR

Veröffentlicht am: von

nikonAuch wenn die diesjährige CES bislang von Fernsehern, Smartphones und Tablets dominiert wurde, werden auch andere Bereich der Heimelektronikbranche abgedeckt. Deshalb verwundert es nicht, dass Nikon die nächste Generation seiner Einsteiger-DSLR-Reihe D3XXX in Las Vegas vorgestellt hat.

Das neue Modell D3300 weicht vom im April 2012 vorgestellten Vorgänger D3200 aber nur in wenigen Punkten ab. So löst der DX-Sensor weiterhin effektiv mit 24,2 Megapixeln auf, die Fläche verändert sich jedoch von 23,2 x 15,4 auf 23,5 x 15,6 mm - damit übernimmt Nikon den Sensor der höher positionierten D5300. Eine weitere Parallele: Erstmals verzichtet das Unternehmen in der D3XXX-Reihe auf einen Tiefpassfilter, der einerseits gegen Moirémuster hilft, andererseits aber auch für eine geringe Grundunschärfe verantwortlich ist.

nikon d3300 01

Überarbeitet hat man hingegen die Lichtempfindlichkeit. Hier ist nun maximal ISO 25.600 möglich, bislang war bei ISO 12.800 Schluss. Im Gegenzug hat man es bei elf Fokusmessfeldern belassen, beim Scharfstellen kann zwischen drei Modi gewählt werden. Das Display löst wie beim Voränger mit 0,9 Megapixeln auf und misst in seiner Diagonalen 3,0 Zoll. Neu ist der Bildprozessor. Zwar nennt Nikon zu diesem keine Einzelheiten, die Leistung reicht aber für eine Steigerung der maximalen Bildrate; waren es bei D3200 noch vier Bilder pro Sekunde, sind es nun fünf.

Wie gewohnt deckt der Sucher 95 Prozent des Bildfelds ab, lediglich per Liveview-Modus lässt sich eine volle Vorschau einblenden. Wer statt Stand- lieber Bewegetbilder aufzeichnen will, kann hier erneut auf die volle HD-Auflösung zurückgreifen. Allerdings sind nun auch Aufzeichnung mit 60 Vollbildern pro Sekunde möglich, bislang lag die Grenze bei 30. Nichts geändert hat sich hingegen bei den Formaten: Für Fotos stehen hier JPG und RAW, für Videos MOV bereit; komprimiert werden letztere erneut entsprechend H.264.

nikon d3300 02

Über Blitzschuh und 3,5-mm-Buchse kann wie schon in der Vergangenheit verschiedenes Zubehör angeschlossen werden. Nikon selbst spricht hier von Fernauslösern, GPS-Empfängern, Mikrofonen und WLAN-Adaptern. Über letztere kann Verbindung zu Smartphones und Tablets aufgebaut werden, eine entsprechende Applikation ist für Android und iOS bereits verfügbar.

In den Handel kommen soll die D3300 Anfang Februar. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Gehäuse, das ist drei Farben angeboten wird, beträgt 549 Euro, im Paket mit dem Objektiv AF-S DX NIKKOR 18-55 mm 1:3,5-5,6G VR II werden 649 Euro verlangt. Im Preisvergleich ist die neue Einsteiger-DSLR bereits gelistet, Preis werden jedoch noch nicht genannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar157689_1.gif
Registriert seit: 26.06.2011
Rheinland Pfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5663
549€ Spitzenpreis ! - Nicht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Spiegellose Vollformatkameras von Canon und Panasonic im Anmarsch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CANON

    Nachdem Sony jahrelang das Segment der spiegellosen Vollformatkameras dominiert hat, wird es dort bald eine ganz andere Wettbewerbssituation geben. Erst kürzlich kam Nikon mit Z 7 und Z 6 als Konkurrent dazu. In wenigen Tagen wird nun die Vorstellung einer ersten spiegellosen Systemkamera mit... [mehr]

  • Sony a7 III: Das Basismodell für gehobene Ansprüche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY

    2017 hat Sony mit der a9 und der a7 RIII zwei Vollformatkameras auf den Markt gebracht, die sich vor allem an Profis richten. In diesem Jahr ist es nun an der Zeit für ein neues Basismodell - und damit für die a7 III. So wirklich mag der Begriff Basismodell zu dieser Vollformatkamera aber gar... [mehr]

  • Hasselblad H6D-400c nimmt Bilder mit 400 Megapixeln auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HASSELBLAD

    Hasselblad hat mit der H6D-400c eine besonders hochauflösende Kamera vorgestellt. Der Hersteller gibt an, dass die Auflösung der Kamera bei satten 400 Megapixeln liegt. Damit werden auf einem Bild insgesamt 23.200 x 17.400 Bildpunkte dargestellt. Allerdings nutzt Hasselblad keinen Sensor mit... [mehr]

  • Nikon entwickelt ganz offiziell eine spiegellose Vollformatkamera (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NIKON_LOGO

    Wer eine spiegellose, digitale Vollformatkamera kaufen möchte, muss seit Jahren fast zwangsläufig zu den entsprechenden Sony-Modellen (oder den teuren Leica-Alternativen) greifen. Die klassischen Platzhirsche Canon und Nikon haben bisher ausschließlich an ihren... [mehr]

  • Schnellere SD-Karten: Mit SD-Express sind über 900 MB/s möglich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SD_EXPRESS

    SD-Karten werden die Daten in Zukunft deutlich schneller übertragen können als bisher. Dies ist in Zeiten von 4K- oder sogar 8K-Videoaufnahmen auch nötig. Um die Daten schnell genug übertragen zu können, wurden die Spezifikationen des SD-Express-Standards beschlossen. Im Gegensatz zum... [mehr]

  • Fujifilm X-T3 oder wie High-End-APS-C-Kameras überleben könnten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUJIFILM

    Wenn es in den letzten Wochen um spiegellose Systemkameras ging, dann vor allem um solche mit Vollformatsensor. Sowohl Nikon als auch Canon haben erste eigene Modelle angekündigt und in diesem Segment plötzlich für Wettbewerb gesorgt. Damit stellt sich aber auch die Frage, welche Berechtigung... [mehr]