1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Apple erhöht die Preise im App-Store

Apple erhöht die Preise im App-Store

Veröffentlicht am: von

applemacappstore

Nicht nur die Energiepreise sind in der jüngsten Vergangenheit stark angestiegen. Auch andere Bereiche des täglichen Lebens verzeichnen höhere Kosten. Ab dem 5. Oktober 2022 werden zusätzlich die Preise im Apple App-Store erhöht. Wie sich einem Blog-Post des kalifornischen Herstellers entnehmen lässt, sind sämtliche Länder betroffen, in denen mit dem Euro bezahlt wird. Aber auch das Land der aufgehenden Sonne, Chile oder Vietnam müssen in Zukunft mehr auf den Tisch legen. Ausgenommen von der Preisanpassung sind automatisch verlängerbare Abonnements. 

Wer in der Vergangenheit für eine App lediglich 0,99 Euro ausgegeben hat, muss ab dem 5. Oktober 2022 ganze 0,20 Euro mehr zahlen. Bei Preisen von 9,99 Euro zahlen Apple-Kunden zukünftig 11,99 Euro. Verantwortlich für die Aufschläge von teilweise 20 % ist höchstwahrscheinlich der schwache Wechselkurs des Euros. Momentan lassen sich die Währungen fast eins zu eins tauschen. Vor rund einem Jahr hat man für 1 Euro noch 1,15 US-Dollar erhalten. Ob Apple die Preise bei Kursänderung wieder anpassen wird, bleibt ungewiss.

Spannend ist zudem, welche Reaktionen die Nutzer zeigen werden. Da es sich insbesondere bei den günstigen Apps lediglich um eine Preissteigerung im Cent-Bereich handelt, werden hier nur die wenigsten Probleme mit den erhöhten Kosten haben. Je kostspieliger die App- beziehungsweise der In-App-Kauf jedoch wird, desto höher ist auch der Aufpreis. Hier könnten Nutzer dann durchaus auf einen Kauf verzichten und darauf hoffen, dass die Preise wieder fallen werden. 

Allerdings sind die App-Betreiber in der Lage, die angehobenen Preise wieder nach unten zu revidieren. Ob dies jedoch tatsächlich eintreten wird, bleibt zunächst abzuwarten. Eine komplette Übersicht aller verfügbaren Preisstufen, in denen Entwickler ihre Apps beziehungsweise In-App-Käufe anbieten können, findet sich hier.

Preise und Verfügbarkeit
Apple iPhone 14
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 1.299,00 EUR


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Kurios und besorgniserregend: American-Megatrands-Sticker in High-End-Switches

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMERICAN-MEGATRANDS

    In den USA ist man seit einigen Jahren und vor allem nach den Veröffentlichungen von Edward Snowden sehr bedacht darauf, eine sichere Lieferkette innerhalb seiner IT-Infrastruktur gewährleisten zu können. Dass die eigenen Geheimdienste allerdings ein großer Bestandteil dessen sind, dass... [mehr]

  • James-Webb-Weltraumteleskop liefert erste Bilder

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JAMES_WEBB

    Der Weltraum und seine unendlichen Weiten faszinieren nicht nur Wissenschaftler auf der ganzen Welt. Unter anderem sorgt Jeff Bezos mit seinen privaten Raumflügen dafür, dass Menschen mit dem nötigen Kleingeld nun problemlos Hobby-Astronauten werden können. Allerdings bietet das Weltall... [mehr]

  • Hack-Back erfolgt, aber nicht erfolgreich: NVIDIA von Ransomware betroffen (3....

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Offenbar sind einige Systeme bei NVIDIA von einer Ransomware angegriffen und Daten entwendet worden. Noch ist nicht ganz klar, wie genau die Angreifer auf interne Systeme von NVIDIA gelangen konnten. Ransomware kann auf dem einfachsten Wege durch eine simple Fishing-Mail mit verseuchtem Anfang... [mehr]

  • Sony PlayStation: Verkaufszahlen von Spielen brechen ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY_PLAYSTATION_LOGO

    Auch wenn sich die Verfügbarkeit von Sonys PlayStation 5 gebessert hat, ist die Konsole weiterhin überall restlos ausverkauft. Der japanische Elektronikkonzern veröffentlichte jetzt die Ergebnisse des ersten Quartals 2022. Dem Bericht lässt sich entnehmen, dass es Sony gelungen ist, 2,4... [mehr]

  • Der Hack kann für NVIDIA noch richtig gefährlich werden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Bereits vor einigen Tagen wurde bekannt, dass eine Hackergruppe einen Datensatz mit 1 TB aus NVIDIAs internen Servern herausgetragen hat. Inzwischen sind einige der Daten veröffentlicht worden, auch weil NVIDIA den teilweise abstrusen Forderungen der Gruppe nicht nachgekommen ist. So fordern die... [mehr]

  • Februar 2022: Microsofts Xbox Series verkauft sich besser als Sonys PlayStation...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XBOX-SERIES-X

    Auch Jahre nach ihrem Release sind die aktuellen Konsolengenerationen sowohl von Sony als auch Microsoft nur schwer zu bekommen. Selbst im März 2022 fehlt im Einzelhandel jegliche Spur von der PlayStation 5 sowie der Xbox Series X. Die Xbox Series S ist dagegen für rund 270 Euro problemlos zu... [mehr]