1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Microsoft Threat Intelligence Center ermittelt Spyware-Gruppe aus Österreich

Microsoft Threat Intelligence Center ermittelt Spyware-Gruppe aus Österreich

Veröffentlicht am: von

microsoft

Wenn es um den Verkauf von Sicherheitslücken von Betriebssystemen oder Programmen geht, erzielen die sogenannten Zero-Day-Exploits Höchstpreise auf dem Markt. Schließlich gibt es hierfür noch keinen Patch. Dem Microsoft Threat Intelligence Center (MSTIC) ist es jetzt gelungen einen Anbieter der erwähnten Sicherheitslücken ausfindig zu machen. Der in Österreich ansässige Anbieter hatte sich auf Spyware spezialisiert. Die von DSIRF vertriebene Software namens Subzero wurde unter anderem gegen Anwaltskanzleien oder Banken in Großbritannien beziehungsweise Österreich eingesetzt.

Microsoft konnte außerdem die genutzten Sicherheitslücken zu lokalisieren und diese mit Hilfe eines Patches zu schließen. Neben Windows war auch der Adobe Reader betroffen. In einem ausführlichen Blogpost geht Microsoft auf zahlreiche Details ein. Im Mai 2022 entdeckte MSTIC beim Adobe Reader eine Remotecode-Ausführung (RCE) zur Ausweitung der Berechtigungen. Die Exploits waren dabei in einem PDF-Dokument versteckt, das per E-Mail verschickt wurde.

Microsoft-Store London

Die Sicherheitslücke CVE-2022-22047 bezieht sich auf einen Windows-Fehler des Aktivierungskontext-Cachings im Client-Server-Run-Time-Subsystem (CSRSS) unter Windows. Die Schwachstelle ermöglicht es einem Angreifer ein manipuliertes Assembly-Manifest für einen beliebigen Prozess zu erstellen.

Preise und Verfügbarkeit
Microsoft Windows 11 Pro
Nicht verfügbar 159,90 Euro Ab 137,00 EUR


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Kurios und besorgniserregend: American-Megatrands-Sticker in High-End-Switches

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMERICAN-MEGATRANDS

    In den USA ist man seit einigen Jahren und vor allem nach den Veröffentlichungen von Edward Snowden sehr bedacht darauf, eine sichere Lieferkette innerhalb seiner IT-Infrastruktur gewährleisten zu können. Dass die eigenen Geheimdienste allerdings ein großer Bestandteil dessen sind, dass... [mehr]

  • James-Webb-Weltraumteleskop liefert erste Bilder

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JAMES_WEBB

    Der Weltraum und seine unendlichen Weiten faszinieren nicht nur Wissenschaftler auf der ganzen Welt. Unter anderem sorgt Jeff Bezos mit seinen privaten Raumflügen dafür, dass Menschen mit dem nötigen Kleingeld nun problemlos Hobby-Astronauten werden können. Allerdings bietet das Weltall... [mehr]

  • Hack-Back erfolgt, aber nicht erfolgreich: NVIDIA von Ransomware betroffen (3....

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Offenbar sind einige Systeme bei NVIDIA von einer Ransomware angegriffen und Daten entwendet worden. Noch ist nicht ganz klar, wie genau die Angreifer auf interne Systeme von NVIDIA gelangen konnten. Ransomware kann auf dem einfachsten Wege durch eine simple Fishing-Mail mit verseuchtem Anfang... [mehr]

  • Sony PlayStation: Verkaufszahlen von Spielen brechen ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY_PLAYSTATION_LOGO

    Auch wenn sich die Verfügbarkeit von Sonys PlayStation 5 gebessert hat, ist die Konsole weiterhin überall restlos ausverkauft. Der japanische Elektronikkonzern veröffentlichte jetzt die Ergebnisse des ersten Quartals 2022. Dem Bericht lässt sich entnehmen, dass es Sony gelungen ist, 2,4... [mehr]

  • Der Hack kann für NVIDIA noch richtig gefährlich werden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Bereits vor einigen Tagen wurde bekannt, dass eine Hackergruppe einen Datensatz mit 1 TB aus NVIDIAs internen Servern herausgetragen hat. Inzwischen sind einige der Daten veröffentlicht worden, auch weil NVIDIA den teilweise abstrusen Forderungen der Gruppe nicht nachgekommen ist. So fordern die... [mehr]

  • Februar 2022: Microsofts Xbox Series verkauft sich besser als Sonys PlayStation...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XBOX-SERIES-X

    Auch Jahre nach ihrem Release sind die aktuellen Konsolengenerationen sowohl von Sony als auch Microsoft nur schwer zu bekommen. Selbst im März 2022 fehlt im Einzelhandel jegliche Spur von der PlayStation 5 sowie der Xbox Series X. Die Xbox Series S ist dagegen für rund 270 Euro problemlos zu... [mehr]