1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Neuer Krypto-Hack: Liquid-Exchange wurde um über 90 Millionen US-Dollar beraubt

Neuer Krypto-Hack: Liquid-Exchange wurde um über 90 Millionen US-Dollar beraubt

Veröffentlicht am: von

bitcoin

In jüngster Vergangenheit sorgte ein Hackerangriff auf das US-amerikanische Unternehmen Poly Network für Aufsehen. Dem Angreifer ist es dabei gelungen, 600 Millionen US-Dollar an Kryptowährungen zu erbeuten. Allerdings scheint es sich bei dem Dieb um einen sogenannten White-Hat-Hacker zu handeln, da dieser einen Großteil der Beute bereits wieder zurückgegeben hat. Unter der genannten Bezeichnung “White Hat” werden Individuen geführt, die als ethische Computerhacker aktiv sind. Dabei geht es den Hackern in erster Linie darum Sicherheitslücken aufzuzeigen, damit die Betreiber diese schließen können.  

Jetzt gibt es jedoch einen neuen Vorfall. Diesmal betrifft dieser die Kryptobörse Liquid. Laut Aussagen der Blockchain-Analysefirma Elliptic beläuft sich der entstandene Schaden auf rund 97 Millionen US-Dollar. Allerdings ist die genaue Höhe der Beute unklar. Liquid nannte hier eine Summe von 91,5 Millionen US-Dollar.

Die Angreifer waren in der Lage, Hot-Wallets der Börse zu kompromittieren. Nachdem die Hacker die Kontrolle über die Konten gewonnen hatten, begannen sie damit, diverse Kryptowährungen wie zum Beispiel Bitcoin oder Ethereum zu anderen Börsen beziehungsweise Tauschplattformen zu transferieren. Insgesamt sind 69 Kryptoassets betroffen gewesen, die unter anderem bei Uniswap gelandet sind. Allerdings wurden auch Gelder in Cold-Wallets geschickt. 

Aktuell weist Liquid all seine Nutzer darauf hin, keine Buchungen auf die Konten vorzunehmen. Momentan laufen noch die Ermittlungen, um eine genaue Rekonstruktion des Vorfalls zu gewährleisten. Zudem ist es gelungen, rund 16 Millionen US-Dollar der Beute einzufrieren. Somit dürfte zumindest ein Teil der Liquid-Kunden ihre gestohlenen Coins zurück erhalten. Ob alle Betroffenen des Diebstahls vom Betreiber entschädigt werden, ist bis dato nicht bekannt.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Checkout with Crypto: PayPal schaltet Bezahlfunktion für Kryptowährungen frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PAYPAL

    Im Oktober gab PayPal bekannt, künftig auch Bezahlungen über verschiedene Kryptowährungen ermöglichen zu wollen. Die Plattform sollte ab ab 2021 zur Handelsplattform für Bitcoin und Co. werden. Nachdem US-Kunden bereits seit Ende des letzten Jahres verschiedene Kryptowährungen direkt über... [mehr]

  • Ethereum: Gesamthashrate mit starkem Rückgang

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

    Insbesondere der Kryptowährung Ethereum und dessen Minern wurde in der Vergangenheit immer wieder nachgesagt, verantwortlich für die schlechte Verfügbarkeit von Grafikkarten zu sein. Schaut man sich aktuell bei eBay-Kleinanzeigen um, tauchen dort immer mehr Anzeigen mit Mining-Rigs auf. Zudem... [mehr]

  • US-Regierung hebt Sonderlizenzen für Huawei auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Auch mit der Wahl des neuen US-Präsidenten Joe Biden hält der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Volksrepublik China weiter an. Nun nimmt das Ganze nochmals Fahrt auf. Die zunächst erteilten Sondergenehmigungen an US-Firmen, den chinesischen... [mehr]

  • Caseking startet die Schnäppchenjagd 2020 mit den King Deals

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CASEKING2019

    Am kommenden Freitag, den 27. November 2020 ist es wieder soweit und die große Schnäppchenjagd anlässlich des Black Friday beginnt. Bereits jetzt schon lassen sich bei Caseking mit den King Deals bis zu 50 % beim Kauf bestimmter Artikel sparen. Besagte Angebote laufen vom 23. bis zum 30.... [mehr]

  • Keine Lenovo-Produkte mehr in Deutschland: Nokia erwirkt einstweilige Verfügung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO

    Das Urteil eines Münchner Gerichts glich für Lenovo wahrscheinlich einer Hiobs-Botschaft. Die einstweilige Verfügung zwingt den großen Technik-Konzern dazu, den Verkauf fast sämtlicher Produkte in Deutschland einzustellen.Seit gestern ist die gesamte deutsche Internetseite von Kaufangeboten... [mehr]

  • Sennheiser trennt sich von seiner Kopfhörer-Sparte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SENNHEISER

    Der deutsche Hersteller Sennheiser hat jetzt bekanntgegeben, sich von der eigenen Kopfhörer- sowie Soundbar-Sparte für Endverbraucher zu trennen. In Zukunft wird besagter Bereich von dem schweizerischen Unternehmen Sonova übernommen. Dies lässt sich der Produzent von Hörgeräten insgesamt 200... [mehr]