1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Corona-Virus: Samsung muss Display-Werk in Vietnam schließen

Corona-Virus: Samsung muss Display-Werk in Vietnam schließen

Veröffentlicht am: von

samsung

Dass der Corona-Virus trotz vorhandener Impfstoffe keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden sollte zeigt sich jetzt in Vietnam. Hier musste Samsung seine Display-Werke teilweise sperren. Laut der Webseite Bloomberg gab es in Ho Chi Minh City eine behördliche Anweisung, die Produktionsstätten im Saigon Hi-Tech Park zu schließen. Was zur Folge hat, dass nicht nur Samsung von den Zwangsschließungen betroffen ist. Auch Intel wurde in Mitleidenschaft gezogen. Insgesamt unterhalten 150 Hersteller Betriebsstätten im Saigon Hi-Tech Park.

Außerdem wurden von den Behörden Auflagen erlassen, um einen zukünftigen Betrieb zu gewährleisten. Hierzu zählt unter anderem die Einrichtung von Schlafplätzen an den jeweiligen Standorten. Sofern dies nicht umgesetzt wurde, dürfen die Arbeiten in den betroffenen Werken nicht wieder aufgenommen werden. Intel hat bereits reagiert und entsprechende Übernachtungsmöglichkeiten geschaffen. Wie schnell Samsung dies nun umsetzen kann, ist nicht bekannt.

Des Weiteren bleibt abzuwarten, wie sich die aktuelle Lage entwickeln wird. In den letzten Wochen kam es zu einem massiven Anstieg bei den Neuinfektionen in der Region. Aus diesem Grund sind die Bewohner angehalten die eigenen vier Wände in den kommenden 15 Tage nur in dringenden Fällen zu verlassen. Da die wirtschaftlichen Folgen von einer langfristigen Schließung des Saigon Hi-Tech Parks nicht abzusehen sind, könnte dies dafür sorgen, dass sich die einzelnen Werke komplett abschotten werden. 

Aktuell lässt sich noch nicht genau sagen, welche Auswirkungen die Produktionsausfälle auf die Verfügbarkeit von Samsung-Displays haben werden. Engpässe in der Lieferkette sind jedoch durchaus möglich. Wobei sich diese erst in den nächsten Wochen oder Monaten zeigen könnten. Was zur Folge hätte, dass die Verkaufspreise im Einzelhandel ansteigen, gewisse Produkte nur noch schwer lieferbar sind und Neuankündigungen verschoben werden müssen.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Checkout with Crypto: PayPal schaltet Bezahlfunktion für Kryptowährungen frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PAYPAL

    Im Oktober gab PayPal bekannt, künftig auch Bezahlungen über verschiedene Kryptowährungen ermöglichen zu wollen. Die Plattform sollte ab ab 2021 zur Handelsplattform für Bitcoin und Co. werden. Nachdem US-Kunden bereits seit Ende des letzten Jahres verschiedene Kryptowährungen direkt über... [mehr]

  • Ethereum: Gesamthashrate mit starkem Rückgang

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

    Insbesondere der Kryptowährung Ethereum und dessen Minern wurde in der Vergangenheit immer wieder nachgesagt, verantwortlich für die schlechte Verfügbarkeit von Grafikkarten zu sein. Schaut man sich aktuell bei eBay-Kleinanzeigen um, tauchen dort immer mehr Anzeigen mit Mining-Rigs auf. Zudem... [mehr]

  • US-Regierung hebt Sonderlizenzen für Huawei auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Auch mit der Wahl des neuen US-Präsidenten Joe Biden hält der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Volksrepublik China weiter an. Nun nimmt das Ganze nochmals Fahrt auf. Die zunächst erteilten Sondergenehmigungen an US-Firmen, den chinesischen... [mehr]

  • Caseking startet die Schnäppchenjagd 2020 mit den King Deals

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CASEKING2019

    Am kommenden Freitag, den 27. November 2020 ist es wieder soweit und die große Schnäppchenjagd anlässlich des Black Friday beginnt. Bereits jetzt schon lassen sich bei Caseking mit den King Deals bis zu 50 % beim Kauf bestimmter Artikel sparen. Besagte Angebote laufen vom 23. bis zum 30.... [mehr]

  • Keine Lenovo-Produkte mehr in Deutschland: Nokia erwirkt einstweilige Verfügung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO

    Das Urteil eines Münchner Gerichts glich für Lenovo wahrscheinlich einer Hiobs-Botschaft. Die einstweilige Verfügung zwingt den großen Technik-Konzern dazu, den Verkauf fast sämtlicher Produkte in Deutschland einzustellen.Seit gestern ist die gesamte deutsche Internetseite von Kaufangeboten... [mehr]

  • Sennheiser trennt sich von seiner Kopfhörer-Sparte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SENNHEISER

    Der deutsche Hersteller Sennheiser hat jetzt bekanntgegeben, sich von der eigenen Kopfhörer- sowie Soundbar-Sparte für Endverbraucher zu trennen. In Zukunft wird besagter Bereich von dem schweizerischen Unternehmen Sonova übernommen. Dies lässt sich der Produzent von Hörgeräten insgesamt 200... [mehr]