1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. NZXT macht NZXT BLD und den eigenen Onlineshop Gamern zugänglich

NZXT macht NZXT BLD und den eigenen Onlineshop Gamern zugänglich

Veröffentlicht am: von

nzxt

Der Hersteller NZXT hat jetzt bekannt gegeben, dass ab sofort NZXT BLD sowie der NZXT Online-Shop in Deutschland und Österreich verfügbar sind. Somit weitet NZXT seine Direktvertriebsaktivitäten erstmals auf die Europäische Union aus. NZXT BLD bietet Gamern die Möglichkeit, innerhalb von zwei Werktagen einen PC zu erhalten. Besonderheit hierbei ist es, dass der PC erst gebaut wird, wenn der Kunde diesen bestellt. Es handelt sich also nicht um vorgefertigte Builds, die in Regalen stehen und darauf warten, verschickt zu werden. Beim NZXT BLD-Bestellprozess wählen die Gamer zunächst aus einer Auswahl von Bestsellern aus, welche Games sie mit ihrem neuen PC spielen möchten. Anschließend entscheiden sie sich für ein Budget. NZXT ermittelt dann aus den vorliegenden Daten einen passenden Gaming-PC, der sämtliche Anforderungen erfüllen soll.

Außerdem erhält der Gamer eine direkte Info über die zu erwartenden FPS des neuen Gaming-Rigs. Besagte FPS sind kein Richtwert, sondern werden von NZXT mit dem Build bei einer Genauigkeit von +/- 10 % garantiert. NZXT gab bekannt, dass man durch über 10 Millionen analysierte Spielstunden in der Lage ist, die Spielleistung eines Systems genau vorherzusagen.

"Wir haben NZXT BLD entwickelt, um es Interessenten leicht zu machen, genau den Gaming-PC zu bekommen, den sie wünschen und der auf die Spiele zugeschnitten ist, die sie spielen möchten", kommentiert Johnny Hou, Gründer und CEO von NZXT.

Alle BLD-PCs werden in Deutschland gebaut sowie versandt und unterliegen der gleichen Qualitätsverpflichtung wie das nordamerikanische NZXT BLD-Pendant. Außerdem verfügen alle Builds über eine All-In-One-Garantie von drei Jahren. 

Im NZXT Online-Shop erwarten alle Kunden aus Deutschland und Österreich diverse Komponenten von NZXT, einschließlich Gehäusen der H-Serie sowie Kraken der Z-3- und X-3-Serien. Jede Komponente im Inventar wird laut dem Unternehmen rigorosen Tests unterzogen. Um welche Testverfahren es sich hier genau handelt ist allerdings nicht bekannt. Zudem soll alles, was in den Bau eines Systems mit einfließt, übersichtlich aufgelistet werden. 

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • Möglicher Skandal beim Apple-Zulieferer Foxconn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Wie jetzt einem Bericht von Taiwan News zu entnehmen ist, sollen Foxconn-Manager rund drei Jahre lang illegal iPhones hergestellt und vertrieben haben. Besagte Geräte wurden mit Komponenten produziert, die als Ausschuss galten und nicht der normalen Produktion zugeführt wurden. Insgesamt... [mehr]

  • CPU-Markt: Mindfactory-Verkaufszahlen sprechen eindeutige Sprache

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

    Der Reddit-User Ingebor hat sich die Verkaufszahlen des Einzelhändlers Mindfactory mal etwas genauer angeschaut und daraufhin die Verteilung der Desktop-Prozessoren der vergangenen Jahre analysiert. Aus den ermittelten Zahlen geht hervor, dass der US-amerikanische Chiphersteller Intel im Zeitraum... [mehr]