> > > > Neues Gesetz: Es könnte bald Bitcoins bei der Hausbank geben

Neues Gesetz: Es könnte bald Bitcoins bei der Hausbank geben

Veröffentlicht am: von

bitcoinDer Bundestag hat jetzt einen Gesetzesentwurf verabschiedet, der es deutschen Banken ab dem Jahr 2020 ermöglicht, ihren Kunden Kryptowährungen anzubieten. Des Weiteren lässt sich dem Entwurf entnehmen, dass es nicht zu einem Trennungsgebot kommen wird. Dies bedeutet, dass Kryptowährungen wie Aktien oder Anleihen angeboten werden dürfen. Hätte das Trennungsgebot weiterhin Bestand, müssten die Banken auf Kooperationspartner zurückgreifen, bzw. eigene Tochtergesellschaften gründen, die sich um die Verwaltung der Coins kümmern. Durch den Wegfall ist dies jedoch nun nicht mehr notwendig und die Banken können die Kryptowährungen in ihr normales Tagesgeschäft integrieren. 

Dem Gesetzesentwurf ist zudem die Definition der sogenannten Kryptowerte zu entnehmen. Laut dem Bundestag sind Kryptowerte im Sinne dieses Gesetzes digitale Darstellungen eines Wertes, der von keiner Zentralbank oder öffentlichen Stelle emittiert wurde oder garantiert wird und nicht den gesetzlichen Status einer Währung oder von Geld besitzt, jedoch von natürlichen oder juristischen Personen aufgrund einer Vereinbarung oder tatsächlichen Übung als Tausch- oder Zahlungsmittel akzeptiert wird oder Anlagezwecken dient.

Ob sich die neuen Entwicklungen positiv auf den Kurs der Kryptowährungen auswirken, bleibt zunächst abzuwarten. Zum aktuellen Zeitpunkt liegt ein Bitcoin bei rund 6.600 Euro. Ethereum hingegen kommt auf knapp 135 Euro pro Coin. Die Kryptowährung Ripple liegt bei rund 20 Cent pro digitaler Münze. Iota ergeht es ähnlich, hier steht der Kurs bei 18 Cent. 

Aktuell ist noch unklar wie die Banken das neue Gesetz umsetzen bzw. welche Angebotspakete die Banken in Zukunft schnüren. Ob für Bitcoin-Konten in Zukunft eine monatliche Gebühr fällig wird und wie hoch die Transaktionskosten für eine Überweisung sind, bleibt bis dato noch unklar. Jedoch sollte das neue Gesetz für mehr Akzeptanz von digitalen Währungen sorgen und somit könnte es möglich sein, dass in Zukunft diverse Einzelhändler neben Bargeld, Kreditkarte, Apple Pay bzw. Google Pay auch Bitcoins akzeptieren.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 1

Tags

Kommentare (4)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Neues Gesetz: Es könnte bald Bitcoins bei der Hausbank geben

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • CPU-Markt: Mindfactory-Verkaufszahlen sprechen eindeutige Sprache

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

    Der Reddit-User Ingebor hat sich die Verkaufszahlen des Einzelhändlers Mindfactory mal etwas genauer angeschaut und daraufhin die Verteilung der Desktop-Prozessoren der vergangenen Jahre analysiert. Aus den ermittelten Zahlen geht hervor, dass der US-amerikanische Chiphersteller Intel im Zeitraum... [mehr]