> > > > E-Sports: Fnatic will 850 neue Mitarbeiter einstellen

E-Sports: Fnatic will 850 neue Mitarbeiter einstellen

Veröffentlicht am: von

counter-strikeDer E-Sports-Markt scheint sich aktuell prächtig zu entwickeln und soll laut Schätzungen im aktuellen Kalenderjahr einen Umsatz von insgesamt 1,1 Milliarden US-Dollar erzielen. Jetzt konnte sich das E-Sports-Unternehmen Fnatic insgesamt 19 Millionen US-Dollar von Investoren sichern. Das Unternehmen beabsichtigt mit den Investitionen die Führungsetage umzustrukturieren und die Mitarbeiter in einem Zeitraum von fünf Jahren von 150 auf satte 1.000 aufzustocken. Außerdem plant Fnatic das aktuelle E-Sports-Team mit physischen wie auch mentalen Maßnahmen weiter zu stärken.

Im Bereich Merchandise will man sich ebenfalls verstärken und ein eigenes Gaming-Headset veröffentlichen. Aktuell ist das E-Sports-Unternehmen unter anderem bei den Spielen Dota 2, League of Legends und Counter Strike: Global Offensive aktiv. Allerdings scheinen Zusammenhalt und Loyalität bei Fnatic nicht gerade groß geschrieben zu werden und so musste das Unternehmen nach diversen Misserfolgen eine Vielzahl von Abgängen des CS:GO-Teams verzeichnen. Der aktuelle Kader des Unternehmens konnte bislang nicht an die Erfolge der Vergangenheit anknüpfen. Bei diversen Turnieren war Fnatic nicht in der Lage, einen ersten, zweiten oder sogar dritten Platz zu belegen. 

Mit dem nötigen Kleingeld könnten allerdings talentierte Spieler eingekauft und somit wieder an die alten Erfolge angeknüpft werden. Ebenfalls wäre es denkbar, dass Fnatic weitere Teams für diverse Spiele aufstellen wird. Hier wäre unter anderem Overwatch oder Playerunknowns Battlegrounds denkbar. Des Weiteren soll sich das E-Sports-Unternehmen aktuell in Gesprächen mit der Disney Company und dem Autohersteller Toyota befinden.

Derzeit scheinen immer mehr Unternehmen den E-Sports-Markt als Werbeplattform entdeckt zu haben und sehen in diesem eine gute Möglichkeit, gerade jüngere Zielgruppen zu erreichen. Dies könnte sich in Zukunft auch für Toyota auszahlen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
Registriert seit: 08.05.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1322
also wenn ich so eine firma hätte, wären 10 der neuen mitarbeiterinnen amüsierdamen für mich, und 3 die sich der vorstand teilen kann.
#2
customavatars/avatar195781_1.gif
Registriert seit: 27.08.2013

Gefreiter
Beiträge: 46
"Allerdings scheinen Zusammenhalt und Loyalität bei Fnatic nicht gerade groß geschrieben zu werden und so musste das Unternehmen nach diversen Misserfolgen eine Vielzahl von Abgängen des CS:GO-Teams verzeichnen"

Was? Ich glaube weniger das es da um "Zusammenhalt" ging als um Neustrukturierung nach dem Einbruch ihrer dominanten Phase. Und die spieler wurden wohl eher ausgewechselt als dass sie einfach davongelaufen sind.

Und welche genialen Talente will man denn mit dem nötigen Kleingeld einkaufen?

Die News liest sich wie eine Autozeitung herausgegeben von den Grünen...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]