> > > > Apple bereitet sich für gesetzliches Recht auf Reparatur vor

Apple bereitet sich für gesetzliches Recht auf Reparatur vor

Veröffentlicht am: von

apple-logoOffiziell sträubt sich der kalifornische Smartphone-Hersteller Apple zwar noch gegen das Recht auf Reparatur, allerdings ist man beim iPhone-Konzern, ganz nach dem Motto "Vorsicht ist besser als Nachsicht", intern bereits für die neue Reparaturgesetzgebung gerüstet. So verfügt Apple über ein fertig entwickeltes Programm, um den Forderungen nachzukommen, falls der Konzern dazu gezwungen werden sollte. Aktuell versucht Apple zwar noch sich akut gegen das Gesetz zu wehren, jedoch scheint es, als würde selbst Apple nicht mehr an einen Erfolg dieser Bemühungen glauben.

Besagtes Gesetz würde Unternehmen wie das US-amerikanische Unternehmen Apple dazu zwingen, den Verbrauchern die Reparatur von Geräten wie zum Beispiel iPhones, MacBooks oder aber auch anderer elektronischer Geräte zu erleichtern. Aktuell verfolgt Apple die Strategie, dass es für Verbraucher unmöglich ist Original-Ersatzteile direkt beim Hersteller zu beziehen. Zudem tauscht Apple in den meisten Fällen selbst bei einer Reparatur komplette Bauteile wie Hauptplatinen oder sogar ganze Geräte aus, anstatt zum Beispiel einzelne Bauteile auf den jeweiligen Platinen zu wechseln. 

Das neue Gesetz sorgt allerdings nicht dafür, dass sich die Geräte in Zukunft leichter reparieren lassen, sondern gewährleistet lediglich, dass Apple zum Beispiel Reparaturfirmen Zugang zu ihrer Diagnosesoftware gewährt oder aber ein Ersatzteilprogramm ins Leben ruft. Außerdem könnte Apple ebenfalls Schulungen anbieten, bei denen man lernen kann, wie man selbst ein iPhone oder iPad reparieren kann. Sollte das Gesetz kommen, könnte Apple auch nicht mehr vorschreiben, welche Reparaturen durchgeführt werden dürfen und welche nicht.  

Aktuell ist aber davon auszugehen, dass man als Otto-Normal-Verbraucher weiterhin nicht einfach Ersatzteile direkt von Apple beziehen kann oder an Schulungen teilnehmen darf. Jedoch wäre in Zukunft ein Einzelhändler vorstellbar, der auch Original-Ersatzteile aus dem Hause Apple anbieten wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 26.07.2018

Hauptgefreiter
Beiträge: 166
Also wer AAPL Aktien hält, umgehend abstoßen :D
#2
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5520
Schulungen my ass! Ich habe Besseres zu tun, als Apfel-Reparaturen zu studieren. Dann kaufe ich einfach günstiger bei der Konkurrenz ein, auch wenn diese ebenfalls nicht gerade reparaturfreundlich sind. Update-Zeitraum vs. Hardware-Halbwertszeit - was kommt eher?
#3
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Flottillenadmiral
Beiträge: 4217
Kein wunder das sich Apfel wehrt, die nehmen ihre Kunden doch nach strich und faden mit Reparaturen aus, dabei würde ein gutes Stück an Nettogewinn wegfallen, vor allem wenn das wer anderer machen kann der es wesentlich günstiger machen kann.
#4
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1514
Zitat Ycon;26879725
Also wer AAPL Aktien hält, umgehend abstoßen :D


Aktien sollte ohnehin niemand besitzen. Aktien = Kapitalistendreck.


Apple wird sich ärgern, Louis wird sich freuen.
Apples Firmenpolitik ist ja Teile zu verbauen die nicht repariert werden können weil niemand die Ersatzteile hat oder sie von Apple signiert werden müssen bevor sie überhaupt funktionieren (MBP Displays, Homebuttons...)
#5
customavatars/avatar209202_1.gif
Registriert seit: 08.08.2014
Irgendwo im Nirgendwo
Stabsgefreiter
Beiträge: 332
Zitat junkb00ster;26880894
Aktien sollte ohnehin niemand besitzen. Aktien = Kapitalistendreck.


Niemand sollte generell irgendwas besitzen (Besitz = Kapitalistendreck), alle Firmen sollten verstaatlicht werden und natürlich noch alle Macht den Räten, schon wäre die Welt gerettet. :vrizz:

Bin ich eigentlich blind oder wird im Text nichtmal in einem Nebensatz erwähnt, wer da an solch einem Gesetz feilt? Die USA? Die EU? Klar, drei Sekunden und ich hab's ergooglet, aber man könnte es doch wenigstens einmal im Text konkret erwähnen.
#6
customavatars/avatar246936_1.gif
Registriert seit: 06.03.2016

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1352
Zitat junkb00ster;26880894
Aktien sollte ohnehin niemand besitzen. Aktien = Kapitalistendreck.





#7
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat lll;26880187
Kein wunder das sich Apfel wehrt, die nehmen ihre Kunden doch nach strich und faden mit Reparaturen aus, dabei würde ein gutes Stück an Nettogewinn wegfallen, vor allem wenn das wer anderer machen kann der es wesentlich günstiger machen kann.


so ist es wohl😂,
#8
Registriert seit: 09.09.2010

Obergefreiter
Beiträge: 113
Zitat junkb00ster;26880894
Aktien sollte ohnehin niemand besitzen. Aktien = Kapitalistendreck.


Apple wird sich ärgern, Louis wird sich freuen.
Apples Firmenpolitik ist ja Teile zu verbauen die nicht repariert werden können weil niemand die Ersatzteile hat oder sie von Apple signiert werden müssen bevor sie überhaupt funktionieren (MBP Displays, Homebuttons...)
Bin auch gespannt wat Louis Rossmann dazu sagt ;D. Sollte das Gesetz tatsächlich so durchkommen wird es schwer den Leuten 400€ für einen defekten Sensor abzuknöpfen :shake:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]