> > > > IBM stiehlt Bilder bei Flickr für Training eigener Gesichtserkennung

IBM stiehlt Bilder bei Flickr für Training eigener Gesichtserkennung

Veröffentlicht am: von

ibmIBM hat fast eine Million Fotos von Flickr verwendet, um herauszufinden, wie man Trainingsprogramme von Gesichtserkennungssystemen am besten trainiert. Zudem wurden besagte Bilder mit externen Forschern geteilt. Wie jetzt allerdings herauskam, haben die abgebildeten Personen nicht ihr Einverständnis für die Nutzung für besagtes Training gegeben. "Keiner der Leute, die ich fotografiert habe, wusste, dass ihre Bilder auf diese Weise verwendet werden beziehungsweise wurden", sagte ein Fotograf der verwendeten Bilder.

Die Fotos wurden ursprünglich nicht von IBM zusammengetragen, sondern sind Teil einer Sammlung von 99,2 Millionen Fotos (YFCC100M), die der ehemalige Flickr-Besitzer Yahoo ursprünglich für die Recherche zusammengestellt hatte. Alle Fotos wurden unter einer Creative-Commons-Lizenz freigegeben, was normalerweise ein Zeichen dafür ist, dass sie mit einigen Einschränkungen frei verwendet werden können. Die Tatsache, dass sie möglicherweise zur Schulung von Gesichtserkennungssystemen für das Profilieren nach ethnischer Zugehörigkeit verwendet werden, ist jedoch kein typischer Use-Case, den eine Creative-Commons-Lizenz abdeckt.

Dem Nachrichtensender NBC News gelang es, in den Besitz des beschriebenen Datensatzes zu kommen. Daraufhin erstellte der Sender ein Tool, mit dem es Fotografen möglich ist nachzusehen, ob ihr Flickr-Benutzername in der IBM-Sammlung auftaucht.

IBM äußerte sich zu dem Vorfall gegenüber der Webseite The Verge: "Wir nehmen die Privatsphäre von Einzelpersonen sehr ernst und haben große Sorgfalt auf die Einhaltung der Datenschutzgrundsätze gelegt." So soll der Datensatz lediglich von verifizierten Forschern einsehbar sein und zudem nur Bilder enthalten, die öffentlich verfügbar waren. Für Einzelpersonen soll es laut IBM möglich sein, der Nutzung zu widersprechen (opt-out).

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10752
Da stellt sich mir die Frage was mit öffentlich einsehbaren Bildern passiert, die nicht für die kommerzielle Nutzung freigegeben waren. Dort hätte IBM nach meinem Verständnis die Lizenz verletzt.
#2
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1553
Wer seine Bilder ins Netz hochlädt und öffentlicht macht, der muß sich nicht wundern, wenn diese dann ohne Genehmigungen von irgendwem weiterverwendet werden. Zudem wird es schwierig jemanden in einem anderen Land rechtlich zu belangen, wenn man es überhaupt mitbekommt.

Eine Möglichkeit wäre, daß man seine Bilder mit starken Wasserzeichen versieht, bevor man sie ins Netz hochlädt, so wie das mittlerweile bei allen Bildagenturen wie stockphoto oder getty gemacht wird. Und als ich in der Branche vor 20 Jahren angefangen habe, war das selbst dort nicht der Fall.

Die einfachste Lösung ist jedoch, daß man seine Bilder schlichtweg nicht im Netz veröffentlicht.
#3
Registriert seit: 11.06.2013

Hauptgefreiter
Beiträge: 158
Zitat Tzk;26852154
Da stellt sich mir die Frage was mit öffentlich einsehbaren Bildern passiert, die nicht für die kommerzielle Nutzung freigegeben waren. Dort hätte IBM nach meinem Verständnis die Lizenz verletzt.


Nicht IBM hätte die Lizenz verletzt, sondern derjenige der alle Bilder zusammelgestellt hat und mit CC zu dieser Nutzung freigibt.
#4
Registriert seit: 20.07.2017

Bootsmann
Beiträge: 686
Hat die Überschrift eigentlich was mit dem Artikel zu tun?

IBM hat gestohlen? Wo? Öffentliche Bilder bei Flickr? Andererseits geht es um ein Paket mit knapp 100Mio Bildern, das irgendwann mal von Yahoo zusammengestellt wurde... Also haben sie das Paket von Yahoo "geklaut"? Oder hat Yahoo für die Zusammenstellung vorher schon bei Flickr "geklaut"?
Kann man öffentliche Bilder überhaupt "klauen"?

"Stielt" schreibt man übrigens mit H.
#5
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12553
Lol.. "stehlen"..
Das sind freiwillig veröffelichte Daten (Bilder) und diese werden durch die Gesichtserkennung auch nicht erneut veröffentlich, so dass man wohl kaum von Copyrightproblemen sprechen könnte.

Die German Angst vor neuen Technologien treibt echt seltsame Blüten.

EDIT: Wenn man diese Verwertung anklagen könnte, müsste man auch die Suchmaschinen anklagen weil sie die Bilder zwecks Indexierung verarbeiten.
#6
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10752
Zitat MG127;26852393
Nicht IBM hätte die Lizenz verletzt, sondern derjenige der alle Bilder zusammelgestellt hat und mit CC zu dieser Nutzung freigibt.


Da hast du allerdings recht.

Zitat DragonTear;26852713
so dass man wohl kaum von Copyrightproblemen sprechen könnte.

EDIT: Wenn man diese Verwertung anklagen könnte, müsste man auch die Suchmaschinen anklagen weil sie die Bilder zwecks Indexierung verarbeiten.


Nun, sicher kann man das. Wenn jemand ein Bild mit "All rights reserved" irgendwo hochlädt, so darf dieses Bild halt nicht weiter verwendet werden. Genauso wie jede CC Lizenz mit NC (z.B. CC BY-NC) die kommerzielle Verwendung verbietet. Heisst also das man einem Unternehmen sehr wohl einen Strick draus drehen kann. Nix German Angst. Je nach Umfang (und persönlichem Willen) kann man da sicher IBM schön abmahnen, sofern man möchte.
#7
customavatars/avatar10473_1.gif
Registriert seit: 18.04.2004
Rodgau bei Ffm
Flottillenadmiral
Beiträge: 5967
Die Qualität der News hier war ja noch nie wirklich gut. Was aber seit einiger Zeit hier abgeht ist wirklich nur noch unterirdisch.

Uber verbrannte 20 Millionen US-Dollar im Monat für selbstfahrende Autos
+1
#8
Registriert seit: 27.12.2006
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1411
Zitat DragonTear;26852713

Die German Angst vor neuen Technologien treibt echt seltsame Blüten.


Neue Technologien sind in der heutigen Zeit zum überwiegenden Teil negativ! KI, IOT, Smart Home usw. Nein Danke.
Wie schön war es zu Beginn dieses Jahrtausends als all das noch in weiter Ferne lag.
Sag Hallo zu Artikel 6, 11 und 13.
#9
customavatars/avatar238501_1.gif
Registriert seit: 01.01.2016

Leutnant zur See
Beiträge: 1277
Was Du als negativ ansiehst, kannst Du einfach nicht nutzen.
Andere genießen die neuen (und total optionalen) Möglichkeiten sehr gerne!

Was die Bilder angeht:
Frei verfügbare Bilder,... wenn wir nun sagen, dass die trotz freier Lizenz nicht für Training genutzt werden dürfen.
Dürfen sie dann in Beispielprojekten verwendet werden?
Wie sieht es aus mit Programmen die auf Flickr verlinken, zu diesen Bildern?
Wo ist die Grenze was ok ist, oder nicht ok ist?

Wenn ich nicht will, dass ein Bild von mir verwendet wird, dann lade ich es nicht ins Web hoch.
Zu sagen: "Hier ist ein Bild von mir, aber Du darfst es nicht für alles benutzen! Was genau, entscheide ich, sobald es evtl. Geld per Klage geben könnte!" - ist schon ziemlich bescheuert.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]

  • Jim Keller verlässt Tesla und geht zu Intel (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Im September 2015 kündigte Jim Keller als Kopf hinter der Entwicklung der Zen-Architektur bei AMD, seinen Abgang dort an. Es war nicht das erste Mal, dass Jim Keller das Unternehmen AMD verlassen hatte. Die Athlon- und Athlon-64-Prozessoren, bzw. K7- und K8-Architekturen wurden unter... [mehr]

  • Mieten statt kaufen: Caseking bietet ausgewählte Hardware zur Miete an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CASEKING

    Bei Caseking.de kann man aktuelle Hardware ab sofort nicht nur käuflich erwerben, sondern auch mieten. Das gab der Berliner Onlinehändler am Donnerstag per Pressemitteilung bekannt. Wer besonders teure Komponenten wie eine VR-Brille oder ein Gaming-Notebook einmal ausprobieren, dafür aber... [mehr]