> > > > Amazon will mit eigenen Seriennummern gegen Fälschungen vorgehen

Amazon will mit eigenen Seriennummern gegen Fälschungen vorgehen

Veröffentlicht am: von

amazonAmazon hat immer wieder mit Fälschungen im Sortiment zu kämpfen. Vor allem Marketplace-Händler bieten manchmal Produkte an, die nicht vorm originalen Hersteller stammen und sich beim Erhalt als Nachbau herausstellen. Um den Verkauf von Plagiaten zu verhindern, hat der Online-Händler bislang noch keine funktionierende Lösung gefunden.

Nun könnte ein neues System für eine Reduzierung der Fälschungen sorgen. Demnach möchte Amazon eigene Seriennummern verwenden, womit originale Produkte eindeutig erkennbar sein sollen. Hersteller können gegen einen Betrag von ein paar Cent eine Seriennummer von Amazon auf das Produkt aufbringen und damit die Echtheit bestätigen lassen. Der Kunde kann dann anhand der einzigarten Seriennummer von Amazon überprüfen lassen, ob es sich beim erhaltenen Produkt um ein originales oder eine Fälschung handelt.

Unklar bleibt, ob die Hersteller diesen Schritt ebenfalls gehen wollen. Diese müssten das System mit der Seriennummer erst einmal in die eigene Produktion integrieren und auch bereit sein, die kleine Mehrausgabe an Amazon zu zahlen. Von daher sollte abgewartet werden, ob sich das System überhaupt durchsetzen wird. Aus Sicht des Kunden wäre dies sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4.75

Tags

Kommentare (16)

#7
Registriert seit: 20.09.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 256
Amazon ist soo krass voll mit Müll, ob nun Plagiate oder China-Mist. Die Rezensionen sind total oft Fakes.

Wer schlau ist (und keine Beratung braucht), schaut bei Idealo oder Geizhals nach alternativen (und meist günstigeren) Shops, die auch richtige Läden haben oder kauft direkt im Einzelhandel. Da gibt es keine Plagiate, weil sie direkt von den Herstellern oder Distributionen einkaufen.
#8
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1637
Ich verstehe nicht, wie man Amazon hier auch nur im Ansatz verteidigen kann. Sicherlich ist auch der andere Händler straffällig, wenn er Plagiate in den Umlauf bringt, aber Amazon tritt hier nunmal als Zwischenhändler auf und unterliegt somit zu 100% der Pflicht die Waren zu prüfen. Da gibt es einfach kein Vertun, daß Amazon hier auch schuldig ist.
#9
customavatars/avatar42286_1.gif
Registriert seit: 29.06.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2995
Auch wenn es rechtlich wohl anders aussieht, sagt mein Bauchgefühl, dass Amazon dafür verantwortlich ist, wenn über ihre Plattform Fälschungen in größerem Umfang verkauft werden.

Das heißt ja nur, das Amazon es den Betrügern viel zu leicht macht und diese auch nicht ernsthaft zur Rechenschaft gezogen werden. Amazon schmeißt Händler bei Beschwerden der Hersteller oder bei Anzeigen selbstverständlich raus, alles Andere würde ja Amazon auch rechtlich angreifbar machen. Wenn sich aber keiner Ernsthaft dagegen wehrt, wird es toleriert, bringt ja Geld.

Hab letztens erst erlebt, als ich bei Amazon nach einem originalen Samsung Ladegerät (Ersatz fürs Smartphone) gesucht habe. Bei wirklich jedem Angebot beschwerten sich Nutzer über eindeutige Fälschungen oder zumindest über zweifelhafte Ladeleistung und Qualität. Die Teile gibt es heute immernoch genau so! Gekauft habe ich dann ein Anker, da weiß ich wenigstens was ich habe.

Mfg Bimbo385
#10
customavatars/avatar203945_1.gif
Registriert seit: 08.03.2014
Merzig
Leutnant zur See
Beiträge: 1215
Habe vor einer Woche erst einen großen USB Stick bekommen der gefälscht war.
#11
customavatars/avatar110121_1.gif
Registriert seit: 28.08.2006

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1369
Solange man als Kunde 2x SDRAM statt 2xDDR4 retournieren kann und selbst das nicht auffällt weil keine Prüfung stattfindet braucht man sich um Fälschungen im Sinne von minderwertige Kopien beliebter Markenprodukte keinen Kopf machen.
Und bei so billig Fälschungen wie ein 2TB USB Stick für 40€ sollte man schon am Angebot erkennen dass man hier verarscht wird.


@bimbo385
das Problem bei den Samsung Netzteilen besteht traurigerweise seit etlichen Jahren.
#12
customavatars/avatar208420_1.gif
Registriert seit: 13.07.2014

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1424
Zitat h00bi;26838080

@bimbo385
das Problem bei den Samsung Netzteilen besteht traurigerweise seit etlichen Jahren.


Leider nicht nur dort, sondern bei fast jedem teuren Artikel. Versuch auf Amazon mal ein originales Lightning Kabel zu kaufen. Selbiges gilt auch für Apple Netzteile (für mich persönlich tut es ebenfalls Anker, aber die ([Schwieger] Eltern bevorzugen oftmals das, was sie schon kennen). Oder fast jedes Eau De Toilette. Es gibt eine Vielzahl von Artikeln die ich persönlich bei Amazon nicht kaufen "kann", weil mir persönlich die Chance auf ein Plagiat deutlich zu hoch ist.
#13
Registriert seit: 20.07.2017

Oberbootsmann
Beiträge: 884
Verstehe ich nicht ganz... Ein Hersteller kann bei Amazon Seriennummern kaufen und an sein Produkt binden. Ein Kunde kann dann später die Seriennummer von Amazon prüfen lassen.

Ist die Seriennummer bekannt, handelt es sich um ein "zertifiziertes" Original.
Ist die Seriennummer unbekannt, ist es aber nicht zwangsläufig eine Fälschung. Vielleicht nimmt ja auch nur der Originalhersteller nicht die Amazon-Seriennummern an?
Ist gar keine Seriennummer auf dem Produkt, kann man auch nichts wieter darüber sagen.

Das hilft also nicht um Fälschungen zu identifizieren, sondern nur um Originale zu bestätigen.
Oder was verstehe ich gerade falsch?
#14
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12602
Zitat Liesel Weppen;26838478
Verstehe ich nicht ganz... Ein Hersteller kann bei Amazon Seriennummern kaufen und an sein Produkt binden. Ein Kunde kann dann später die Seriennummer von Amazon prüfen lassen.

Ist die Seriennummer bekannt, handelt es sich um ein "zertifiziertes" Original.
Ist die Seriennummer unbekannt, ist es aber nicht zwangsläufig eine Fälschung. Vielleicht nimmt ja auch nur der Originalhersteller nicht die Amazon-Seriennummern an?
Ist gar keine Seriennummer auf dem Produkt, kann man auch nichts wieter darüber sagen.

Das hilft also nicht um Fälschungen zu identifizieren, sondern nur um Originale zu bestätigen.
Oder was verstehe ich gerade falsch?


Glaube da hast du Recht, aber das soll sozusagen das Marketing regeln.
Die Seller können nun mit "Inkl. Originaler Seriennummer" werben. Amazon erhofft sich damit, Anreiz, dass mehr Originale verkauft werden damit die Fakes weniger werden.
#15
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1637
Oder Amazon könnte es einfach machen wie es jeder andere Händler auch machen muß, und schlichtweg alle Waren überprüfen. Aber genau das will Amazon gar nicht. Amazon will lediglich eine Mechanik schaffen, die sie weiterhin ihr schäbiges Geschäftsmodell betreiben läst, ohne Verantwortung dafür übernehmen zu müssen.
#16
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 17939
Das System von Amazon inklusive dem Fehlen jeglicher Kontrollen, ist doch eine Einladung darüber Fälschungen zu verkaufen. Nun den Originalherstellern die Kosten aufdrücken zu wollen die Amazon selbst nicht tragen will, ist typisch für die Arroganz der großen US Internetfirmen und ihrer Gründer.

Vorhin habe ich übrigens in der ARD Mediathek den Beitrag: Frauenmangel in Asien gesehen, die alte Milliardäre waren ähnlich arrogant und haben ihr Geld eingesetzt um die Welt mit ihren Ideen zu verschlimmbessern. Sehr interessant ist auch der Hinweis auf die Parallelen zum Klimawandel kurz vor dem Ende der Reportage.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]