1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. E-Sportler sehen sich als Athleten

E-Sportler sehen sich als Athleten

Veröffentlicht am: von

bundesnetzagentur

Werden in Zukunft "E-Sport-Vereine" wie die klassischen Sportvereine behandelt und können sich so steuerlich Vorteile sichern? Diese Frage versucht nun der Sportausschuss des Bundestags zu klären. Vertreter des E-Sports äußerten sich dort zum Vorschlag des Deutschen Olympischen Sportbunds. Dieser ist für eine Trennung von Sportsimulationen und E-Gaming. Allerdings lehnen die besagten Vertreter den genannten Vorschlag strikt ab.

Laut Aussagen des Präsidenten des E-Sport-Bunds Deutschland handelt es sich beim Thema E-Sports um eine breite gesellschaftliche Bewegung. Außerdem bestehe zwischen professionellen E-Sportlern und anderen Sportlern kaum ein Unterschied. E-Sportler würden sich laut dem Präsidenten als Athleten sehen. Dies scheint allerdings in Anbetracht der körperlichen Beanspruchung beim E-Sport etwas hoch gegriffen. Dieser Meinung waren auch die vom Ausschuss eingeladenen Experten. Die Sportwissenschaftlerin Prof. Dr. Carmen Borggrefe von der Universität Stuttgart ist der Meinung, dass der E-Sport über keinerlei Qualifizierung als Sport verfügt. Laut Aussagen der Sportwissenschaftlerin ist eine klare Abgrenzung notwendig. Auch soll laut Borggrefe die Aufnahme des Motorsports in den 1980er Jahren nicht richtig gewesen sein. Jedoch wirken hier enorme physikalische Kräfte auf die Fahrer. Die Wissenschaftlerin scheint beim Thema E-Sport ebenfalls eine ähnlich extreme Sichtweise zu vertreten.      

Ende des letzten Jahres legte sich der Spitzensportverband darauf fest, alle Titel außer Sport-Simulationen als E-Gaming herabzustufen. Die Vorstandsvorsitzende des DOSB erklärte dies mit der Absicht, durch virtuelle Sportarten das Interesse der Zielgruppe für das Pendant im echten Leben zu wecken und sie somit für mehr Bewegung zu begeistern. Ebenfalls wurde die Abhängigkeit des E-Sports von Sponsoren kritisiert, da meistens Hersteller eigene Teams stellen. Jedoch ist dies auch in der Bundesliga mit RB Leipzig oder Bayer Leverkusen an der Tagesordnung.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • Möglicher Skandal beim Apple-Zulieferer Foxconn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Wie jetzt einem Bericht von Taiwan News zu entnehmen ist, sollen Foxconn-Manager rund drei Jahre lang illegal iPhones hergestellt und vertrieben haben. Besagte Geräte wurden mit Komponenten produziert, die als Ausschuss galten und nicht der normalen Produktion zugeführt wurden. Insgesamt... [mehr]