> > > > Illegales Streaming ist weiterhin sehr beliebt

Illegales Streaming ist weiterhin sehr beliebt

Veröffentlicht am: von

deutsche telekom streamon

Ob Serien, Filme oder Sportübertragungen - mit Anbietern wie Netflix, Amazon Prime oder Dazn ist es ganz legal möglich, diese Inhalte online zu genießen. Allerdings scheint es, dass auch die hohe Verfügbarkeit an legalen Möglichkeiten die Nutzer nicht davon abhält, auf illegal zur Verfügung gestellte Inhalte zuzugreifen.

Aktuell wird der Download-Traffic des Internets von Netflix, Amazon Prime und YouTube beherrscht. Jedoch ist in den Regionen Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) das “Bittorrent-Protokoll” für ein Drittel des Upload-Traffics verantwortlich. Natürlich wird besagtes Protokoll nicht ausschließlich für die Weitergabe von illegalen Inhalten verwendet. Allerdings ist davon auszugehen, dass ein hoher Anteil des Upload-Traffics illegale Inhalte enthält. Dabei sind Nutzer offenbar auch bereit, für illegale Streamingangebote zu zahlen, wie eine Vaunet-Umfrage zeigt. Dort gaben die Befragten zu Protokoll, dass sie im Durchschnitt circa 18 Euro im Monat für illegale Streamingangebote ausgeben würden. Dadurch entsteht den Medienunternehmen jährlich ein Schaden von über 430 Millionen Euro. 

Laut Aussagen dieser wären die illegalen Inhalte viel zu einfach für die User erreichbar, auch die verschärfte Rechtslage hätte daran nichts geändert. So wurde zum Beispiel vom europäischen Gerichtshof entschieden, dass der Familien-Internetanschluss nicht vor der Haftung von Urheberrechtsverstößen schützt. Aus diesem Grund müssen Eltern unter gewissen Umständen für die Urheberrechtsverletzungen der Kinder haften. Auch Vodafone musste aufgrund eines Urteils den Zugang zu einer Streamingplattform sperren. Zudem wurde das Mobilfunkunternehmen dazu verpflichtet, IP-Adressen von Kunden nicht zu löschen, wenn diese auf eine aktuell unbekannte Tauschbörse zugreifen beziehungsweise zugegriffen haben. Kläger beim Vodafone-Urteil war das Unternehmen “Constantin Film”.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (34)

#25
customavatars/avatar97341_1.gif
Registriert seit: 23.08.2008
Bitz
Anime und Hardware Otaku
Beiträge: 14464
Der Auto Vergleich hinkt gewaltig. Es geht nicht um die Kosteten, sondern um die Fragmentierung des Marktes. Scheiss Lizenz-Gedöns.
#26
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2458
Zitat Sir Demencia;26816054
Ich klau mir jetzt auch nen Porsche. Kann ich doch nix dafür, dass Porsche die Karren so sauteuer macht. Wenn se den 911Turbo für 20.000,- raushauen würden, ja dann, dann würde ich den klar kaufen. Und hey, Leute, ich würde sogar 25.000,- auf den Tisch kloppen.


Darum geht es doch gar nicht. Mich nervt, dass ich meinen Porsche nur bei Shell auftanken kann, während ich mit meinem VW zu Aral muss. Das getankte Benzin verfällt zudem nach 30 Tagen, wenn ich es nicht aufbrauche. Ach ja, ab übernächstem Monat muss ich mit meinem Porsche übrigens zu Esso wechseln, welche leider keine EC Zahlung akzeptieren, sondern nur Visa - immerhin spare ich mit der Esso Visa Karte aber 1ct pro Liter :drool: Und wenn meine Tanke Softwareprobleme hat, bleibt mein Auto liegen, unabhängig davon wie viel noch im Tank ist.
#27
Registriert seit: 02.12.2016

Matrose
Beiträge: 16
Ich mag Züge!

Sry + weiter
#28
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1636
Zitat Sir Demencia;26816054
Ist schon nett sich anzuschauen/ zu lesen, wie einige es sich hier schön reden, dass es ja nur Schuld der Anbieter ist, dass man sich Filme/ Serien u.ä. illegal beschafft. Und dann werden die Künstler selber ja auch noch noch schlecht bezahlt. Das darf man auf keinen Fall unterstützen. Zahlt man lieber gar nix.

Ganz ehrlich, ich finde diese Art der Argumentation ziemlich arm. Sicher, es ist nciht toll, das man z.B. Prime und Netflix haben muss, wenn man Fan bestimmter Filme oder Serien ist. Aber mal ganz im Ernst, muss man wirklich alles sehen? Ist das wirklich eine Legitimation sich die Inhalte unrechtmäßig zu beschaffen?

Ich klau mir jetzt auch nen Porsche. Kann ich doch nix dafür, dass Porsche die Karren so sauteuer macht. Wenn se den 911Turbo für 20.000,- raushauen würden, ja dann, dann würde ich den klar kaufen. Und hey, Leute, ich würde sogar 25.000,- auf den Tisch kloppen.

Das das Thema gerade jetzt wieder auf den Tisch kommt ist ja mit Artikel 13 kein Wunder. Aber hätten in den vergangenen Jahren seit den Anfängen der 2000er nicht so massive Urheberechtsverletzungen statt gefunden, hätte die Content- Mafia ja gar nicht so viele Argumente gehabt.
Die bösen Anbiert und der arme User. Ne, so funktioniert das nicht. Is schon ein bisserl komplexer.


Ich bin gerne bereit zu zahlen, wenn es denn überhaupt angeboten würde. Das was ich jedoch gerne sehen würde, gibt es in Deutschland nicht legal zu erwerben. Das ist das Problem. Selbst wenn ich Netflix abonniere hilft mir das nicht, weil ich die US-Inhalte nicht bekomme, sondern nur die deutschen.

An mir geht also von vornherein kein einziger Cent verloren, da ich gar nicht erst als Kunde wargenomen werde, dem man was verkaufen könnte. Wenn ich es dann also irgendwo kostenfrei besorge, dann macht das für die Anbieter genau NULL Unterschied.
#29
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1215
@jrs77 Exakt. Die Qualität der meisten Serien ist im O-Ton die beste. Das ist natürlich meine persönliche Entscheidung. Aber wenn sie mir nicht entsprechend angeboten wird, gibt es eine Nachfrage ohne Angebot. Somit speisen die "Anbieter" entsprechende "Alternativen".

Ich hab kein Problem damit für ein paar euronen im Monat die 3-4 Serien zu konsumieren, an denen ich aktiv Interesse habe.

Aber für jeden Streaming-Dienst 20€ abzudrücken nur um das "exclusive" sehen zu können ist ein no-go.
Und den Vertriebdiensten geht dabei kein Geld "verloren", wenn sie es nicht gebackten bekommen den Kundenwunsch zu erfüllen.

Dem Autohersteller geht auch kein Geld "verloren", wenn ich seine Karre für Schrott halte und statt dessen die Öffis im Jahresabo nutze.
#30
Registriert seit: 14.05.2011

Obergefreiter
Beiträge: 109
"Dieser Titel ist an Ihrem aktuellen Ort nicht verfügbar."
meiner Meinung nach ist dieser Satz das Problem ,wieso soll man sich durch zich streaming Dienste wühlen um dann gesagt zubekommen dass der content nicht verfügbar ist, weil man in einer gewissen Region /land wohnt
auf "diversen" seiten sucht man sich was man schauen will drück auf stremen und es läuft
#31
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1939
Zitat Sir Demencia;26816054
Ganz ehrlich, ich finde diese Art der Argumentation ziemlich arm. Sicher, es ist nciht toll, das man z.B. Prime und Netflix haben muss, wenn man Fan bestimmter Filme oder Serien ist. Aber mal ganz im Ernst, muss man wirklich alles sehen? Ist das wirklich eine Legitimation sich die Inhalte unrechtmäßig zu beschaffen?


Nein ist es nicht und ich würde es wirklich der ganzen "kreativ" Industrie wünschen das sie komplett den Bach runter geht, dann kann man endlich mal von 0 Starten und das ohne irgendwas an Förderung durch den Staat. Anschließend werden dann alle Gesetzte ums copyright, sowie Patente gelöscht. Das lassen wir dann mal 100 Jahre im test und gucken ob das besser ist als Status quo und falls nicht haben wir ja 100 Jahre für eine bessere Lösung.
#32
customavatars/avatar154752_1.gif
Registriert seit: 04.05.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1898
Bei Heise gibt es einen Erfahrungsbericht wie es bei Sky laufen kann;-))

Fußball-Streaming bei Sky: Das Spiel der anderen - eine Art Kommentar

Fußball-Streaming bei Sky: Das Spiel der anderen - eine Art Kommentar | heise online
#33
customavatars/avatar203876_1.gif
Registriert seit: 06.03.2014
Münchner Süden
Stabsgefreiter
Beiträge: 354
Zitat MENCHI;26816166
Der Auto Vergleich hinkt gewaltig. Es geht nicht um die Kosteten, sondern um die Fragmentierung des Marktes. Scheiss Lizenz-Gedöns.


Zitat pescA;26816273
Darum geht es doch gar nicht. Mich nervt, dass ich meinen Porsche nur bei Shell auftanken kann, während ich mit meinem VW zu Aral muss. Das getankte Benzin verfällt zudem nach 30 Tagen, wenn ich es nicht aufbrauche. Ach ja, ab übernächstem Monat muss ich mit meinem Porsche übrigens zu Esso wechseln, welche leider keine EC Zahlung akzeptieren, sondern nur Visa - immerhin spare ich mit der Esso Visa Karte aber 1ct pro Liter :drool: Und wenn meine Tanke Softwareprobleme hat, bleibt mein Auto liegen, unabhängig davon wie viel noch im Tank ist.


Das gibt einem aber immer noch nicht das Recht den Porsche ungezahlt zu fahren.
Mir passt es auch nicht, dass ich die eine oder andere Serie nicht sehen kann weil sie nur auf Netflix angeboten wird und ich ein Prime- Abo habe. Das ist aber nach wie vor keine Legitimation die Inhalte illegal zu ziehen. Wenn ich wirklich alles sehen will, muss ich halt mehrere Abos abschließen. Kostet halt. Und wenn mir das ganze Sys so sehr stinkt, dann muss ich mich dem verweigern. wenn das dann genug Leute tun, werden die Anbieter ihr Angebot entsprechend anpassen. Es muss uns klar sein, das wir mit unseren Geldbeuteln entscheiden. Wir brachen den Kram nicht unbedingt. Ist zwar nice to have, aber kein must have. Umgekehrt aber schon. Die Anbioeter brauchen unsere Kohle. Ohne die gehen sie pleite. Wenn also genug Leute das Mist finden und entsprechend entscheiden, wird sich was ändern. Aber illegal zu streamen verbessert für uns Verbraucher auf lange Sicht nichts. Es schadet nur. Gutes Beispile ist und waren PC- Spiele. War alles immer unkompliziert. Aber durch massives illegales Kopieren wurden die Kopierschutzmechanismen eingeführt. Mit den bekannten Nebenwirkungen, wie Leistungsfraß, Nicht Funktionieren der Spiele auf bestimmten Systemen, etc.
#34
Registriert seit: 09.01.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 401
So gehen die Meinungen eben auseinander.

Ich selber hätte kein schlechtes Gewissen wenn ich mir etwas streamen würde. Wieso auch?

Also wenn ich kein schlechtes Gewissen habe brauchst du es auch nicht haben :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]