> > > > Smartphone-Absatz sinkt in Europa

Smartphone-Absatz sinkt in Europa

Veröffentlicht am: von

samsungCanalys gab jetzt in einer Schätzung bekannt, dass sich die im Jahr 2018 ausgelieferten Smartphones europaweit um 4 % auf insgesamt 197 Millionen Geräte verringert haben. Ebenfalls konnten nur 57 Millionen Geräte im vierten Quartal des Jahres 2018 ausgeliefert werden. 

Den Grund hierfür sehen die Analysten in der aktuellen, politischen Situation zwischen China und den USA. In Westeuropa wurden 128 Millionen Smartphones ausgeliefert, dies entsprach einem Rückgang der Stückzahlen von 8 %. Dies ist der niedrigste Stand seit dem Jahr 2013. In den zentral- und osteuropäischen Ländern veränderten sich die Verkaufszahlen nicht wahrnehmbar. In Russland gab es sogar ein Wachstum. So wurde dort ein Zuwachs von 14 % im Gegensatz zum Vorjahr vermeldet. Der Rückgang ist in Großbritannien, Deutschland und in den skandinavischen Ländern am größten.

Mit einem gesunkenen Absatz von 10 % ist Samsung auch im Jahr 2018 der größte Anbieter von Smartphones. Insgesamt verkaufte der Mischkonzern aus Südkorea 61,6 Millionen Geräte. Der US-amerikanische iPhone-Konzern Apple landete hingegen mit 6 % weniger Absatz auf Platz 2 der Gesamtrangliste. Insgesamt konnte das kalifornische Unternehmen 42,8 Millionen Einheiten ausliefern.

Auf Platz 3 liegt der chinesische Telekommunikationsausrüster Huawei. Das Unternehmen mit Sitz im chinesischen Shenzhen verkaufte insgesamt 42,5 Millionen Smartphones im Jahr 2018 und steigerte damit seinen Absatz um 54 %. Es folgt auf Platz 4 der chinesische Elektronik-Hersteller Xiaomi mit einem Zuwachs von 62 %. Auf Platz 5 findet sich HMD Global mit einem Verlust von 18,3 % ein. 

Der Konzern Canalys geht im Jahr 2019 von einem verstärkten Wachstum bei den chinesischen Herstellern aus. 

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Smartphone-Absatz sinkt in Europa

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]