> > > > Polizei nimmt illegale Bitcoin-Mine hoch

Polizei nimmt illegale Bitcoin-Mine hoch

Veröffentlicht am: von

bitcoin

Wie die Staatsanwaltschaft Zwickau jetzt bekannt gab, stehen fünf Männer und eine Frau unter dem dringenden Tatverdacht, seit Anfang 2017 eine illegale Bitcoin-Mine betrieben zu haben.

Mit einem Großaufgebot der Polizei wurden am Dienstag im Vogtland und in Zwickau insgesamt acht Objekte durchsucht. Im Klingenthal fanden die Ermittler letztendlich die Mine. Neben insgesamt 49 Rechnern entdeckten die Beamten zudem eine illegale Elektro-Installation, mit denen die Betreiber der Mine den Stromzähler umgangen hatten und so illegal Strom aus dem Netz bezogen. Von den genannten 49 Rechnern soll es sich laut Aussagen der Beamten bei 30 um spezielle Mining-Computer handeln. Somit ist davon auszugehen, dass es sich um ASIC-Miner handelt, wie zum Beispiel “Antminer” der Firma Bitmain. Außerdem habe man 80 Grafikkarten gefunden, die ebenfalls in der illegalen Mine zum Einsatz kamen. Das mit diesen auch Bitcoins geschürft wurden, ist eher unrealistisch. Viel mehr liegt der Verdachte nahe, dass die genannten Karten für das Schürfen von Ethereum oder ähnlichem genutzt wurden.

Zwar spielten die Energiekosten für die Betreiber der illegalen Mine keine Rolle, aber Bitcoins mit Grafikkarten zu schürfen ist aufgrund der hohen “Difficulty” von Bitcoin sinnlos. Die Staatsanwaltschaft wollte bezüglich der geschürften Coins jedoch keinerlei Aussage treffen. Insgesamt ist laut Aussagen des Energieversorgers ein Schaden von 220.000 Euro entstanden. Die “Bitcoin-Mine” hätte einem Stromverbrauch von circa 30 normalen Haushalten entsprochen. Geht man von einem 24/7 Betrieb der Mine aus, ist dieser Wert jedoch noch recht niedrig angesetzt.  

Drei der Betreiber wurden bereits vorläufig festgenommen, die gefundene Hardware wurde beschlagnahmt. Aufmerksam auf die Mine wurden die Ermittler aufgrund eines Hinweises wegen des hohen Stromverbrauchs. Insgesamt waren 121 Beamte an den Durchsuchungen beteiligt. Die Beschuldigten können bei einer Verurteilung mit Geldstrafen oder einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren rechnen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3.33

Tags

Kommentare (26)

#17
customavatars/avatar70132_1.gif
Registriert seit: 09.08.2007
Karlsruhe
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 431
121 Beamte um einen Keller zu durchsuchen...

[video=youtube;ENl6h9uY9mE]https://www.youtube.com/watch?v=ENl6h9uY9mE[/video]
#18
Registriert seit: 15.10.2008

Matrose
Beiträge: 7
Polizei wird wohl gedacht haben, die sind auf "SkyNet" gestossen.
#19
customavatars/avatar46729_1.gif
Registriert seit: 06.09.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 944
Ist es tatsächlich zuviel verlangt um zu erfassen, dass es sich um die Durchsuchung von acht Objekten handelte?
Der eine oder andere Leser konnte es anscheinend nicht unterdrücken, gegen die ach so böse Polizei zu wettern. Zustimmung von Dritten ist gewiss.
Ohne diese verhassten Menschen würdet ihr das Leben, so wie ihr es kennt, nicht führen können.

Die gesamte Anzahl der beteiligten Einsatzkräfte (EK) liegt vollkommen in Rahmen. Die Objekte werden schließlich gleichzeitig abgearbeitet.
Und wie lange einzelne EK im Einsatz waren, ist nicht öffentlich bekannt. Typischer Weise werden nach dem ersten "Angriff" schnellstmöglich
die EK wieder abgezogen, sofern nicht mehr benötigt.
Die Polizei handelt übrigens nach dem Motto: "Erwarte das Schlimmste und lasse dich positiv überraschen." Andersherum wäre es sehr ungünstig!
#20
customavatars/avatar19920_1.gif
Registriert seit: 24.02.2005

Das was [email protected] sagt
Mäkeltante
Beiträge: 25154
Bei Klingenthal hätte die Polizei sicherlich auch eine Crystal-Küche vermutet..
#21
customavatars/avatar39931_1.gif
Registriert seit: 09.05.2006
ERZ
Flottillenadmiral
Beiträge: 4584
Zitat fp69;26791540

Die Polizei handelt übrigens nach dem Motto: "Erwarte das Schlimmste und lasse dich positiv überraschen." Andersherum wäre es sehr ungünstig!


na dann, großrazzia in kreuzberg. net nur reden schwingen. dort lauern RICHTIGE verbrechen!
#22
Registriert seit: 28.11.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 381
Zitat fp69;26791540
Ist es tatsächlich zuviel verlangt um zu erfassen, dass es sich um die Durchsuchung von acht Objekten handelte?
Der eine oder andere Leser konnte es anscheinend nicht unterdrücken, gegen die ach so böse Polizei zu wettern. Zustimmung von Dritten ist gewiss.
Ohne diese verhassten Menschen würdet ihr das Leben, so wie ihr es kennt, nicht führen können.

Die gesamte Anzahl der beteiligten Einsatzkräfte (EK) liegt vollkommen in Rahmen. Die Objekte werden schließlich gleichzeitig abgearbeitet.
Und wie lange einzelne EK im Einsatz waren, ist nicht öffentlich bekannt. Typischer Weise werden nach dem ersten "Angriff" schnellstmöglich
die EK wieder abgezogen, sofern nicht mehr benötigt.
Die Polizei handelt übrigens nach dem Motto: "Erwarte das Schlimmste und lasse dich positiv überraschen." Andersherum wäre es sehr ungünstig!


In Zeiten, bei denen die Polizei Razzias bei Zeugen durchführt, (leider) politische Ideologien umsetzen muss oder die Bundesregierung entgegen ihrem Koalitionsvertrag EU-weit Uploadfilter zulassen möchte, kann man auch etwas kritischer gegenüber der Gewaltenteilung sein.
#23
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Fregattenkapitän
Beiträge: 2585
Zitat Seelbreaker;26792567
In Zeiten, bei denen die Polizei Razzias bei Zeugen durchführt, (leider) politische Ideologien umsetzen muss oder die Bundesregierung entgegen ihrem Koalitionsvertrag EU-weit Uploadfilter zulassen möchte, kann man auch etwas kritischer gegenüber der Gewaltenteilung sein.


WTF? Sonst aber noch alle Tassen im Schrank?
#24
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3293
Zitat fp69;26791540
Ist es tatsächlich zuviel verlangt um zu erfassen, dass es sich um die Durchsuchung von acht Objekten handelte?
Der eine oder andere Leser konnte es anscheinend nicht unterdrücken, gegen die ach so böse Polizei zu wettern. Zustimmung von Dritten ist gewiss.
Ohne diese verhassten Menschen würdet ihr das Leben, so wie ihr es kennt, nicht führen können.

Die gesamte Anzahl der beteiligten Einsatzkräfte (EK) liegt vollkommen in Rahmen. Die Objekte werden schließlich gleichzeitig abgearbeitet.
Und wie lange einzelne EK im Einsatz waren, ist nicht öffentlich bekannt. Typischer Weise werden nach dem ersten "Angriff" schnellstmöglich
die EK wieder abgezogen, sofern nicht mehr benötigt.
Die Polizei handelt übrigens nach dem Motto: "Erwarte das Schlimmste und lasse dich positiv überraschen." Andersherum wäre es sehr ungünstig!


Stromdiebe...121 Beamte suchen nach umgangenen Stromzähler.

lol :haha: nee komm, lass mal.
In meiner Stadt würden zusammen mit zwei Kollegen der EnBW noch 2 bis maximal 4 Polizisten dazu kommen und die Räumlichkeiten zusammen mit den Fachleuten kontrollieren. Den Strom an der richtigen Stelle kappen, verplomben und die (unbewaffneten?!?!) Täter dingfest machen.
Die Räume und Manipulationen rennen außerdem nicht weg. Das muss nicht alles zeitgleich passieren. Nur um dann 6 Nieten von 8 auszumachen? Oder wie auch immer es war.
Stromzähler umgangen? Ja...na da haben wir es. Die Bitcoin mine hat damit erst mal absolut nichts zu tun - da nicht illegal.
Da können von mir aus auch 50000 Kondenswärmepumpentrockner mit illegal abgezapften Strom laufen!!!!!!!!!!!!!!! Hauptsache die Trockner sind nicht gestohlen.

So ein Schwachfug hier, langt echt!

Das waren 121 neugierige Beamte ohne produktive Tätigkeit mit den Wort #Neuland in den Augen. Gaffen während der Arbeitszeit.
Bitcoin und illegal in einem Satz ist dreist genug. PayPal wahrscheinlich dann auch.
#25
customavatars/avatar189556_1.gif
Registriert seit: 08.03.2013
Kernelbasis
Leutnant zur See
Beiträge: 1102
ich nehme mal an man hat eine größere grasplantage vermutet oder sowas. leute die sowas in einem gewissen ausmaß betreiben, haben vlt. auch wirklich mal ne knarre dabei. ob man 121 leute brauch - keine ahnung, aber ausreichend sollte man vlt schon mitnehmen. zuwege blockieren etc. pp. hier zu behaupten, man hätte irgendeinen näheren plan von einsatztaktiken der polizei (LKA war sicher auch dabei) ist halt auch reichlich vermessen. wie kann man sich entblöden, hier ins blaue was vom pferd zu erzählen? seit ihr polizisten? habt ihr das gelände gesehen? baupläne? hier ist mal wieder der freitag-abend-inet-anarcho-warrior-mob unterwegs. anders kann man sich son quatsch ja kaum erklären.
#26
customavatars/avatar85122_1.gif
Registriert seit: 15.02.2008
Zürich/CH
Bootsmann
Beiträge: 611
Zitat beelzeboss;26791431
Polizei wird wohl gedacht haben, die sind auf "SkyNet" gestossen.


du hast mich gerufen?
3DCenter Forum - Profil ansehen: SKYNET
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]

  • ISP Bahnhof aus Schweden: 10 GBit/s für 45 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

    Immer wieder ein heiß diskutiertes Thema ist die Breitbandversorgung in Deutschland. Dass gerade in den ländlichen Bereichen noch gehörig Nachholbedarf herrscht, dürfte unbestritten sein. Im städtischen Raum mag dies deutlich besser aussehen, mit Glasfaser bis zum DSLAM, dem Vektoring-Ausbau... [mehr]