> > > > Facebook F8 2018: Netzwerk startet eigenes Dating-Angebot im Tinder-Stil

Facebook F8 2018: Netzwerk startet eigenes Dating-Angebot im Tinder-Stil

Veröffentlicht am: von

facebookFacebook hat im Rahmen seiner Entwicklerkonferenz F8 Ideen für seine Zukunft vorgestellt. Das Unternehmen möchte den Funktionsumfang seiner Dienste deutlich ausbauen und damit seinen Nutzer noch mehr an das soziale Netzwerk und die anderen Angebote binden. Als größte Überraschung gilt dabei der Start einer eigenen Dating-Plattform.

Bisher hatte Facebook sich beim Thema Dating zurückgehalten und den Nutzern nur wenig Möglichkeiten gegeben, um neue Partner kennenzulernen. 

Zukünftig wird es allen Nutzern mit dem Beziehungsstatus Single möglich sein, andere Nutzer kennenzulernen. Der Dienst soll dabei unabhängig vom eigenen Newsfeed genutzt werden. Somit bekommen die eigenen Freunde von der Suche nach einem Partner oder einer Partnerin nichts mit. Die Plattform soll ähnlich wie Tinder funktionieren, was unmittelbare Folgen für den Tinder-Mutterkonzerns Match zur Folge hatte. Schon die bloße Ankündigung der Funktion sorgte für einen Absturz der Match-Aktie.

Neben der neuen Dating-Funktion kündigte Marc Zuckerberg auch neue Hardware an. Mit einem Nachfolger der VR-Brille Oculus Rift sollen Nutzer die Möglichkeit zum günstigen Einstieg in die Virtual Reality haben. Der Preis von Oculus Go wird nur auf 219 Euro beziffert, zudem sei eine Nutzung ohne einen Computer möglich. Um den günstigeren Preis zu erreichen, soll die Leistung gegenüber der ersten Generation geringer ausfallen. Für die Nutzung steht eine eigene Plattform mit zahlreichen Apps zur Verfügung.

Auch bei WhatsApp wird es eine Neuerung geben. So sollen in einigen Monaten auch Gruppen-Telefonate möglich sein. Somit können ganze Gruppen miteinander telefonieren und Konferenzen bilden. Zudem sollen Sticker bei WhatsApp integriert werden. Bei Instagram plant Facebook außerdem die Einführung eines Video-Chats. Auch hier plant man ebenfalls die Möglichkeit eines Gruppenchats, womit mehrere Nutzer gleichzeitig am Video-Chat teilnehmen können. Dem eigenen Messenger wird Facebook eine überarbeitete Benutzeroberfläche spendieren, die die Nutzung vereinfachen soll. Die Funktionen werden laut Facebook innerhalb der kommenden Monate zur Verfügung stehen. Oculus Go kann hingegen ab sofort bestellt werden

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 11.08.2017

Banned
Beiträge: 503
geil. dann kann er auch ein bewertungssystem für one night stands liefern.
#2
Registriert seit: 07.10.2013

Bootsmann
Beiträge: 659
endlich. darauf hat die Welt gewartet.






... ich bin vielleicht schon zu alt (27) ... aber den Nutzen stelle ich mal stark in Zweifel.
Aber man muss es ja nicht nutzen.
#3
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5520
Zitat EmPas;26292357
geil. dann kann er auch ein bewertungssystem für one night stands liefern.

XDDDD

sowas wie "came x times", P so groß/klein, Mösen groß/klein

Ich würde ein photoshopped Bild eines fetten Nerds reinstellen. Mal schauen was so geht.
#4
customavatars/avatar10473_1.gif
Registriert seit: 18.04.2004
Rodgau bei Ffm
Flottillenadmiral
Beiträge: 6101
Zitat nahkampfwombi;26292441
endlich. darauf hat die Welt gewartet.
... ich bin vielleicht schon zu alt (27) ... aber den Nutzen stelle ich mal stark in Zweifel.
Aber man muss es ja nicht nutzen.


Warum? Immer mehr und mehr Leute lernen sich übers Internet kennen und einen FB Account hat gefühlt jeder.
Aus Sicht von FB eigentlich ne geniale Idee
#5
customavatars/avatar246936_1.gif
Registriert seit: 06.03.2016

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1352
Back to the roots halt, so hat Facebook doch damals in Harvard angefangen wenn ich mich nicht irre.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]