> > > > TSMC legt Grundstein für riesige 5-nm-Chipfabrik für 17 Mrd. Dollar

TSMC legt Grundstein für riesige 5-nm-Chipfabrik für 17 Mrd. Dollar

Veröffentlicht am: von

tsmcTSMC hat den Grundstein für eine neue Fab zum Produzieren von Chips gelegt. Die Fab 18 wird im Southern Taiwan Science Park in Taiwan gebaut und soll ab 2020 den Betrieb aufnehmen. Die Besonderheit der Produktionshalle ist einerseits in der feinen Strukturbreite zu finden und anderseits in der Größe sowie Höhe der Investition. 

TSMC möchte in der Fab 18 seine Chips mit einer Strukturbreite von 5 Nanometern vom Band laufen lassen und dafür auch erstmals die EUV-Technik in allen Layern einsetzen. Nur durch den Einsatz der extrem ultravioeletten Strahlung (EUV) sei es möglich, Chips mit einer so feinen Struktur zu produzieren. 

Der weltgrößte Hersteller von Chips lässt sich die Produktionshalle auch einiges kosten, denn das Unternehmen wird rund 17 Milliarden US-Dollar in den Bau investieren. Insgesamt sollen rund 24 Milliarden US-Dollar für die 5-nm-Chips investiert werden. Dabei fließt ein Teil des Geldes in Forschung und Entwicklung der Technik. 

Die Fab 18 soll beim Abschluss des Baus eine Fläche von rund 950.000 m² einnehmen. Alleine für den Reinraum gibt TSMC rund 160.000 m² an, was ungefähr 25 Fußballfeldern entspricht. In der riesigen Fabrik können nach ersten Planungen dann pro Jahr über eine Million 12-Zoll-Wafer belichtet werden. Die Nachfrage nach der 5-nm-Technik sei riesig und deshalb investierte TSMC eine solch hohe Summe und wird gleichzeitig 4.000 neue Mitarbeiter einstellen.
 
In Zukunft soll die Fläche rund um die Fab 18 noch für weitere Chipfabriken genutzt werden. Man plane am gleichen Standort auch Fabs für noch feinere 3-nm-Chips zu errichten. Allerdings konzentriere man sich vorerst nur auf den Start der 5-nm-Produktion. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12595
Wohin zum fuuu geht denn soviel Geld um einen Reinraum zu bauen? o.O
Sowas haben doch sehr viele Laboratorien der Medizintechnik und auch manches Krankenhaus.

Für eine Milliarde könnte man den Raum mit Gold auskleiden...
#5
Registriert seit: 02.03.2008

Matrose
Beiträge: 20
Habe mal gelesen das vor Jahren ein Klasse 7 Reinraum so bei 5000€ pro qm kostet.
Bei Chipherstellung wird aber wohl Klasse 10 gebraucht also wird es da wohl noch etwas teurer sein.
#6
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1172
Kleines Beispiel:
Eine NXE3400b kostet über 110 Mio. $; der Durchsatz soll ca. 800.000 Wafer pro Jahr erreichen, wenn die Fab 18 in die Massenproduktion geht (z.Z. ist man eher so bei 500.000–600.000 p.a.).
TSMC will 1.000.000 Wafer p.a. herstellen, für den 5nm-Prozeß wird mit ca. 12 EUV-Belichtungsdurchgängen gerechnet.
Macht also alleine für die EUV-Belichter 1,7 Mrd.$, so ASML der Durchsatz tatsächlich wie geplant noch deutlich steigern kann. Die dafür benötigten Emulsionen und Photolacke existieren aber noch garnicht...
#7
Registriert seit: 11.08.2017

Banned
Beiträge: 503
man könnte ja die chips in 10nm bei 1000 grad temperatur herstellen. nach dem abkühken würde der prozessor dann etwas schrumpfen und man hätte dann zum beispiel 7nm oder so.
#8
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1172
Von allem anderen abgesehen, bei 1000°C ist Silizium weich wie Knete, die Wafer wären für die Produktion einfach zu wabbelig... ;-)
#9
Registriert seit: 11.08.2017

Banned
Beiträge: 503
ja dann 800 grad und werden dann nur 8nm
#10
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 3038
Abgesehen von den sonstigen Problemen:
Das wären 9,974 nm bei 1000 K Differenz...
Nicht wirklich ein Fortschritt. ;-)

Gerechnet mit 2,6 * 10^-6 / K
#11
Registriert seit: 11.08.2017

Banned
Beiträge: 503
na dann mit einem schrumpfstrahl. was bei kindern in den 90ern klappt klappt heute sicher auch. sonst jemand alternativvorschläge?

wir könnten auch alle maße per definition einfach halbieren, dann wären wir heute bei 6nm anstatt 12
#12
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12595
Worauf willst du hinaus? getrolle? ;)

Und die machen übrigens grade einen neuen "Ich hab XXXX geschrumpft"-Film! =D
#13
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 3038
Dann stell dir doch vor, dass 0,18 µm noch viel besser ist und kauf dir einen Athlon Thunderbird. Dann hast du auch Hightech! Dürfte sogar recht günstig sein...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]