> > > > Amazon Cash ermöglicht Bargeldeinzahlung in Geschäften

Amazon Cash ermöglicht Bargeldeinzahlung in Geschäften

Veröffentlicht am: von

amazon

Amazon hat in den USA einen neuen Dienst mit dem Namen Amazon Cash gestartet. Mit dem neuen Dienst soll es Kunden ermöglicht werden, im Einzelhandel Bargeld einzuzahlen. Das eingezahlte Bargeld landet danach automatisch als Guthaben auf dem eigenen Amazon-Konto.

Um Amazon Cash zu nutzen, muss der Kunde mit seinem Smartphone lediglich einen individuellen Strichcode generieren. Der Einzelhändler scannt diesen Strichcode dann hab und nach dem verbuchen des Bargelds wird das Amazon-Konto um den entsprechenden Betrag aufgeladen. Pro Einzahlung können Anwender zwischen 15 und 500 US-Dollar einzahlen.

Mit diesem Schritt möchte Amazon noch weitere Kunden dazugewinnen. Vor allem Kunden ohne ein Bankkonto oder eine Kreditkarte sollen dadurch problemlos ihr Amazon-Guthaben aufladen und somit Waren beim Versandhändler bestellen können. Mit Amazon Cash bietet der Händler seinen Kunden in den USA neben den Geschenkkarten damit noch eine weitere Möglichkeit, um online einzukaufen.

Ob der Dienst auf weitere Länder ausgeweitet wird, bleibt fraglich. In den USA kommen viele Menschen ohne ein Bankkonto oder eine Kreditkarte aus, während beispielsweise in Deutschland die meisten Menschen ein Konto besitzen. Damit gilt es als eher unwahrscheinlich, dass Amazon Cash auch in Deutschland starten wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 3045
Interessante Entwicklung... Jetzt wo die Banken endgÜltig anfangen zu spinnen, und für jede Kleinigkeit kackfrech Gebühren verlangen, biedern sonstige Geschäfte sich immer mehr als Ort zum Bargeld einzahlen/auszahlen an. Mal schauen, wer den längeren Atem hat.
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Durchaus interessante Idee!
Hierzulande aber wahrscheinlich weniger nützlich.
#3
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Dieburg
Kackbratze
Beiträge: 30500
Zitat Elmario;25447692
Interessante Entwicklung... Jetzt wo die Banken endgÜltig anfangen zu spinnen, und für jede Kleinigkeit kackfrech Gebühren verlangen, biedern sonstige Geschäfte sich immer mehr als Ort zum Bargeld einzahlen/auszahlen an. Mal schauen, wer den längeren Atem hat.


suche auch schon ne neue bank nachdem die sparkasse nun auch gebühren am automat einführen will. die sollen bluten...
#4
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3169
"während beispielsweise in Deutschland die meisten Menschen ein Konto besitzen..."


...müssen.


Es gibt Amazon Gutscheinkarten in Läden die sich ähnlich verhalten.
Dazu benötigt es auch kein Bankkonto und ein Barcode/Code wird eingegeben.
Nichts neues und für uns sowieso total uninteressant.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]