> > > > EU regelt Energieverbrauchskennzeichnung neu

EU regelt Energieverbrauchskennzeichnung neu

Veröffentlicht am: von

eu logoAktuelle Energieverbrauchskennzeichnungen weisen nicht nur Klassen von A bis D aus, sondern markieren erst mit den weiteren Klassen A+, A++ und A+++ die Spitze. Das kann für Kunden durchaus verwirrend sein, da bereits A als gut wahrgenommen wird, mit seiner gelben Markierung aber eher als durchschnittlich gekennzeichnet wird. Deswegen wollen EU-Kommission und Europaparlament nun die Klassen A+, A++ und A+++ streichen und zukünftig eine Rangliste von A (am besten) bis G (am schlechtesten) einsetzen. Im Grunde bleibt es also bei der Anzahl an Kategorien, die Benennung ist aber deutlich klarer. Bis Kunden die ersten Labels mit der neuen Kennzeichnung erspähen, sollen aber noch ca. zwei Jahre verstreichen.

Laut Umfragen achten ca. 85 % der Europäer beim Kauf auch auf die Energieverbrauchskennzeichnungen. Auch wenn jene bestimmt oftmals nicht das ausschlaggebende Argument sind, sind sie also immerhin ein Faktor bei der Kaufentscheidung. EU-Umweltkommissar Miguel Arias Cañete klopft sich daher selbst zur Neuregelung auf die Schulter: „ Die Vereinbarung ist eine gute Nachricht für die Verbraucher und die Unternehmen Europas, für unsere Energierechnung und für das Klima. " Die Kriterien der Klassen sollen nun fortwährend angepasst werden, wenn im Laufe der Zeit neue, stromsparendere Geräte dazukommen. Aus diesem Grund wurden nämlich ehemals mal die Klassen A+, A++ und A+++ nachträglich ergänzt, um der technischen Weiterentwicklung gerecht zu werden. So will man aber nicht erneut handeln, sondern es eben zukünftig bei A bis G belassen und stattdessen die Richtlinien anpassen.

Noch müssen die neuen Energieverbrauchskennzeichnungen von den Mitgliedsländern und vom EU-Parlament genehmigt werden. Anschließend sollen ca. 15 Monate verstreichen, bis sie dann in Kraft treten. Erst anschließend werden dann die ersten Produkte mit den neuen Labels in den Handel gelangen.

Social Links

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 26.04.2015

Bootsmann
Beiträge: 698
Solange dabei auch das neue Label eindeutig vom alten unterscheidbar ist, ist das an sich eine ganz gute Sache.
Erschreckend ist aber, wie lange man für so eine Kleinigkeit braucht.....
#2
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Bootsmann
Beiträge: 678
schreiben die dann A - D + Jahr?

sonst ist ggf. irgendwann ein Gerät mit A (aus dem Jahr 2017) schlechter als ein Gerät mit B aus dem Jahr 2020 ..... \_O_/ etwas verwerfen was genau deshalb gemacht wurde und dann keine Regelung für was neues haben + ne Schnittmenge bei der Bezeichnung .... NC -> Hirn 404
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11477
Man hat wohl nicht damit gerechnet wie schnell sich die Industrie tatsächlich an die Nachfrage nach effizienteren Geräten anpassen würde. Das ist eigentlich schon beeindruckend - es geht doch aufwärst mit der Menscheit :)

Eine grundsätzlich offene/beidseitig endlose Skala wäre natürlich schön, nur wie soll man das designen ohne dass die Übersichtlichkeit leidet?
Große Probleme mit dem Auseinanderhalten der Versionen wird man ja nicht unbedingt haben, denn auf den Abbildungen sind in aller Regel auch die Klassen dargestellt (wie bei dem im Artikel). D.h. sieht man dass es noch A+(++) Klassen gibt, weiss man dass es sich noch um die alte Skala handelt. Die werden zudem schon zügig genug verschwinden.
#4
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4976
Prinzipiell sinnvoll, aber warum erst in 2 Jahren? Bis dahin sind die Grenzwerte der Klassen vielleicht schon wieder veraltet und man bräuchte wieder A+ etc.
Wenn so einfache Erneuerungen von Regelungen, die sowieso schon da sind, so ewig dauern, sollte man sich mal überlegen, was nicht stimmt. Das Prinzip bleibt gleich, nur die Bezeichnung wird verändert.
#5
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1041
Zitat iceman84;25428233
schreiben die dann A - D + Jahr?


Die Norm müsste eigentlich für jede Anpassung deklariert werden. Wenn wir also beispielsweise im Jahre 2019 die erste "neue" Norm haben und im Jahre 2020 die zweite Revision, dann müssten die Hersteller/Verkäufer ihren Poduktzettel updaten (auf den von 2020 - was ich gut finden würde).

Ist zwar etwas Aufwand, aber in unserer vernetzten Welt ein Klick im Computer und die neuen Zettel werden ausgedruckt. Benötigt natürlich ne entsprechende Datenbank. Ob DIE dann auch von der EU gepflegt wird... puh.
#6
customavatars/avatar4100_1.gif
Registriert seit: 14.01.2003
Pendelt zwischen Gifhorn und Changchun
Korvettenkapitän
Beiträge: 2137
Na, wenn wir keine anderen Sorgen hätten, dann lass uns an der Norm schrauben und weiter noch undurchsichtiger machen. Am Ende haben wir 10 verschiedene Normen und keiner weiß mehr was aktuell und was alt ist. Bravo weitermachen.
#7
Registriert seit: 27.09.2010
Magdeburg
Oberbootsmann
Beiträge: 981
Warum sie nicht einfach hochzählen lassen und alle paar Jahre eine neue obere Klasse wählen.

D - 0
C - 1
....
A+++ - 6
- 7 ist dann 2019 das neue Novum und für 8 gibt es schon Richtlinien.
In ein paar Jahrzehnten können dann Konzerne schön Werbung machen.^^ Energieklasse 4K(4000) oder endlich 3D (3 Dutzend - 36) bei den nicht jeder meckert. :D
#8
customavatars/avatar90848_1.gif
Registriert seit: 04.05.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 266
Zitat Tresel;25428713
Warum sie nicht einfach hochzählen lassen und alle paar Jahre eine neue obere Klasse wählen.


Also echt... wie kann man nur sowas vorschlagen :rolleyes:

Das wäre doch viel zu einfach, was würden denn dann die vielen EU Abgeordneten jedes Jahr machen, eine Neuerfindung bräuchte man dann ja nicht mehr. :rolleyes:

Siehe auch PKW-Maut, warum einfach wenn's auch kompliziert geht.
#9
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Bootsmann
Beiträge: 678
Zitat Ganxxta;25429282

Siehe auch PKW-Maut, warum einfach wenn's auch kompliziert geht.


Ja, ist ja nicht so dass das Vorgängermodell mit der LKW Maut mehr kostet als es einbringt da kann es nur ein Erfolg werden.

Naja wie schon gesagt finde es ****** wenn nicht draufsteht 2020 b, 2015 a etc... Braucht man ne App oder das wissen wobei sicher nur der Buchstabe kommt und man 10 Jahre später beim Kühlschrank kauf 0 Plan auf anhieb hat was bzw. Ob man was spart.
#10
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11477
Leute, habt ihr je ein gerät mit solch eine Klassifizierung gekauft?
Die Klassen sind darauf abgebildet! Nur eine ANgabe der Klasse ist selten.
energieklasse - Google-Suche
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]