> > > > Xiaomi verliert mit Hugo Barra eine Schlüsselfigur

Xiaomi verliert mit Hugo Barra eine Schlüsselfigur

Veröffentlicht am: von

xiaomiHugo Barra hat angekündigt, dass er seinen bisherigen Arbeitgeber Xiaomi im Februar verlässt. Barra war in den letzten Jahren eine wichtige Schlüsselfigur für den chinesischen Hersteller: Barra zog vor ca. vier Jahren aus dem Silicon Valley nach China. Seine Aufgabe war es, Xiaomi zu helfen international die Fühler auszustrecken, was durchaus immer besser gelungen ist. Nicht nur, dass die Smartphones des Herstellers mittlerweile weltweit als Importe beliebt sind und oft als International-Editions z. B. auch in Deutschland LTE-fähig sind, auch Gadgets wie die YI Camera mit 4K-Unterstützung erlangten weltweit Aufmerksamkeit. Barra erklärt in einem langen Facebook-Post entsprechend, dass er sich freue bei und für Xiaomi viel erreicht zu haben. Allerdings plage ihn das Heimweh und er habe für sich selbst beschlossen, dass er nun ins Silicon Valley zu Familie und Freunden zurückkehren müsse. Nun habe er das Gefühl Xiaomi sei auf einem guten Kurs für die internationale Expansion. Deswegen sei der Zeitpunkt ideal, um selbst neue Wege zu gehen.

Bisher fungierte Hugo Barra immer als eine Art Bindeglied zwischen dem chinesischen Hersteller Xiaomi und der Community im Westen. Somit hinterlässt der ehemalige Xiaomi-Vizepräsident durchaus eine große Lücke. Barra war es auch, der z. B. Xiaomis Vordringen in den indischen Markt vorantrieb, wo Xiaomi nun einen Umsatz von 1 Mrd. US-Dollar pro Jahr erwirtschaftet. Auch in weiteren Ländern sei Xiaomi laut Barra mittlerweile aktiv und für die Zukunft wolle der Hersteller definitiv immer internationaler denken und sich über Asien und Osteuropa hinweg weiter entwickeln. Das Team bei Xiaomi sei für die Aufgaben der Zukunft vorbereitet, so dass Barra kein schlechtes Gewissen habe sich zu verabschieden.

Entsprechend bedankt sich Barra noch bei den Xiaomi-Gründern und speziell dem CEO Lei Jun. Man gehe vollkommen im Guten auseinander, so dass Barra etwa auch in Zukunft für Xiaomi als Berater zur Verfügung stehe. Erstmal wolle sich Barra aber nach dem chinesischen Neujahr eine Auszeit nehmen und zur Ruhe kommen. Anschließend werde er im Silicon Valley nach neuen Herausforderungen suchen. Konkrete Pläne verschweigt Barra aber aktuell noch. Es wird nun spannend sein zu sehen, ob Xiaomi für Barra bald einen Ersatz aus der internationalen Liga vorstellt – und natürlich auch was für Projekte der Manager jetzt in Zukunft angeht.