> > > > Fitbit übernimmt Pebble

Fitbit übernimmt Pebble

Veröffentlicht am: von

pebble timeSchon mit der ersten Pebble gelang dem gleichnamigen Unternehmen im Jahr 2012 etwas, das viele andere Anbieter bis heute nicht geschafft haben. Denn trotz spartanisch wirkender Technik war man plötzlich in aller Munde und stellte auch deshalb einen neuen Kickstarter-Rekord auf. Doch nun nimmt die Entwicklung möglicherweise ein abruptes Ende: Marktführer Fitbit soll den Konkurrenten übernommen haben, bzw. kurz vor dem Abschluss der Übernahme stehen.

Das berichtet zumindest The Information und verweist auf drei Quellen. Fitbit selbst hat sich bislang nicht geäußert, einen inzwischen wieder gelöschten Tweet seitens Pebble interpretiert TechCrunch als Zustimmung. Entpuppt sich die Meldung als zutreffend, wäre dies unter Umständen für vor allem für Pebble-Gründer und -CEO Eric Migicovsky ein trauriges Eingeständnis. Erst im Frühjahr soll er ein Übernahmeangebot von Intel abgelehnt haben, die Rede war von einem Gebot in Höhe von 70 Millionen US-Dollar. Im vergangenen Jahr soll der Uhren-Hersteller Citizen gar 740 Millionen geboten haben, auch hier soll Migicovsky kein Interesse gezeigt haben.

Fitbit hingegen soll nun lediglich 34 bis 40 Millionen US-Dollar zahlen. Das, so die Quellen, reiche jedoch gerade einmal aus, um die bestehenden Verbindlichkeiten zu decken. Die dürften auch der Grund für den Verkauf sein. Schon im Mai 2015 hieß es, dass Pebble in einem finanziellen Engpass stecken würde. Im vergangenen März kündigte man dann an, dass 25 % der Arbeitsplätze abgebaut werden sollen. Die im Mai vorgestellte und seit Oktober erhältliche Pebble 2 scheint die Probleme nicht entschärft zu haben.

Allerdings soll auch Fitbit schon bessere Zeiten erlebt haben. Seit dem Gang an die Börse im vergangen Jahr hat die Aktie mehr als 80 % an Wert verloren. Als Grund hierfür gilt das nachlassende Verbraucherinteresse an Wearables, was letztlich zu sinkenden Umsätzen geführt hat. Dennoch konnte Fitbit zuletzt die Marktführerschaft verteidigen, etwa jedes vierte Wearable trägt das Logo der Kalifornier - Anfang 2015 war es noch jedes dritte.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar203945_1.gif
Registriert seit: 08.03.2014
Merzig
Leutnant zur See
Beiträge: 1181
Dann bin ich ja mal gespannt. Bald kommt meine Pebble Time 2 :)
#2
customavatars/avatar195376_1.gif
Registriert seit: 14.08.2013
Hamburch
Oberbootsmann
Beiträge: 872
Ich hatte mir überlegt, eine Pebble 2 HR zu kaufen. Bisher hatte ich ein Fitbit :) Irgendwie weiß ich noch nicht, was ich von der Meldung halten soll. Ob ich das nun gut finde? Ob ich jetzt noch eine Pebble 2 haben möchte, wenn es den Hersteller dann so eh bald nicht mehr gibt?

Mal schauen, wie sich das entwickelt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]