> > > > Apple macht mehr als 100 % des Gewinns der gesamten Smartphone-Branche

Apple macht mehr als 100 % des Gewinns der gesamten Smartphone-Branche

Veröffentlicht am: von

iphone7plusDie Zeiten, in denen Apple von Rekordquartal zu Rekordquartal geeilt ist, scheinen zumindest aktuell vorbei zu sein. Apple hat mit sinkenden Absatzzahlen zu kämpfen, scheffelt in den Quartalen aber noch immer Milliarden US-Dollar an Gewinnen. Dass ein Großteil dieser Gewinne vom iPhone stammen, ist dabei kein Geheimnis und auch die Tatsache, dass Apple einen Großteil der Gewinne am Gesamtmarkt bei den Smartphones abschöpft, dürfte die Wenigsten überraschen.

Nun ist aber eine Zahl aufgetaucht, die verblüffen mag. Aus einer Schätzung der Investment-Bank BMO Capital Markets zum Smartphone-Markt im dritten Quartal 2016 geht hervor, dass Apple knapp 104 % der Gewinne in dieser Branche abschöpft. Doch wie kann ein Unternehmen mehr als 100 % des Gewinns am Gesamtmarkt erreichen? Dies liegt vor allem an der Schwäche der Konkurrenz, denn Samsung ist wenn überhaupt der einzige Konkurrent, der noch Gewinne in diesem Bereich erzielen kann. Unternehmen wie HTC, LG und Sony schreiben hier rote Zahlen. Da aber auch Samsung zuletzt dank des Galaxy Note 7 Desasters mit explodierenden Akkus mit rückläufigen Verkaufszahlen und Rückstellungen zu kämpfen hatte, ist der Anteil von Samsung ebenfalls derart zusammengeschrumpft, dass einzig Apple als Unternehmen übrig bleibt, welches hier noch Geld verdienen kann. Derzeit soll der Anteil von Samsung bei 0,9 % liegen, während die übrigen Hersteller sogar Verluste einfahren.

Die Zahl ist umso verwunderlicher, wenn man sich die Marktanteile vor Augen führt. Apple liegt hier laut Strategy Analytics bei 12,1 %, bei leicht rückläufiger Tendenz. Die Android-Hersteller können mit 87,5 % etwas zulegen. Ebenfalls mit in Betracht gezogen werden muss, dass Apples Margen rückläufig sind – und dennoch verdient Apple offenbar als einziger Hersteller Geld mit seinen Smartphones.

Google wird seinen Marktanteil wohl weiter ausbauen können und Samsung dürfte auf absehbare Zeit auch der Hersteller mit dem größten Marktanteil bleiben. Die immer stärkere Konkurrenz aus China (Huawei, Xiaomi, etc.) macht aber vor allem den etablierten Herstellern zu schaffen und weniger Apple. Diese drücken die Preise auf ein Niveau, auf dem sich so einfach kein Geld verdienen lässt. Google spielt mit den Pixel-Smartphones nun in einer ähnlichen preislichen Liga wie Apple. Ob man dies auch in einen wirtschaftlichen Erfolg umsetzen kann, bleibt abzuwarten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 2.33

Tags

Kommentare (36)

#27
Registriert seit: 26.08.2005
BM
Leutnant zur See
Beiträge: 1226
Zitat Kommando;25046853

Wieviel hat jetzt A nach dieser "Analysten"-Rechnung? ;)


-11%. Ist doch gut wenn man ein negatives Stück von einem negativen Kuchen hat.
Wenn man nur Gewinne berechnet und Verluste weglässt, klingt das für mich nach Spielsucht. "Hey, ich hab heute 100€ gewonnen" - "und wieviel verloren?" - "3000€, aber das zählt nicht" :fresse:
#28
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2854
Zitat IcE-TeA;25047124
-11%. Ist doch gut wenn man ein negatives Stück von einem negativen Kuchen hat.
Wenn man nur Gewinne berechnet und Verluste weglässt, klingt das für mich nach Spielsucht. "Hey, ich hab heute 100€ gewonnen" - "und wieviel verloren?" - "3000€, aber das zählt nicht" :fresse:


Jupp dann hast Du in der Endabrechnung eben keinen Gewinn.
Aber hey, nach der neuen tollen Statistik, kannst du auch mit 2900€ Verlust mehr als 100% vom "Gewinn des Gesamtmarktes" haben. Glückwunsch!
#29
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1051
Zitat DragonTear;25046992
Nur wegen einem Ausrutscher von Samsung würde ich jetzt nicht gleich solche Prognosen ziehen >_>
Die haben auch ein Vielfaches des Verlustet als Rücklagen für solche Fälle.

Machen die asiatischen Firmen wie Huawai eigentlich wirklich keinen Gewinn? Dachte denen ging es ebenso gut.


Samsung ist ja nach Apple der zweitgrößte Lieferant von Oberklasse-Smartphones, also der Smartphones, mit denen wirklich Geld verdient wird. Hätte es kein Problem mit dem Note gegeben, wäre eventuell eine Gewinnverteilung von 70% Apple, 35% Samsung herausgekommen, so wie letztes Quartal.
Auch macht sich niemand Sorgen um Samsung in der näheren Zukunft, dafür ist der Laden zu groß. Aber man darf auch nicht vergessen, daß Firmen wie Lenovo und Xiaomi, Anfang letzten Jahres noch unter den ersten 5 zu finden, inzwischen deutlich verdrängt wurden. Im Androidmarkt geht das sehr schnell. Und der Durchschnittspreis für ein Androidsmartphone fällt z.Z. schneller als der Markt in Stückzahl wächst; d.h. wir befinden uns im Wechsel vom Wachstumswettbewerb zum Verdrängungswettbewerb.

Huawei macht Gewinn, aber der Löwenanteil kommt aus der Netzwerk-Sparte. Alle anderen schreiben höchstens eine schwarze Null.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat Kommando;25047246
Aber hey, nach der neuen tollen Statistik, kannst du auch mit 2900€ Verlust mehr als 100% vom "Gewinn des Gesamtmarktes" haben. Glückwunsch!


Dazu machst Du uns jetzt mal eine Beispielrechnung!
#30
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2854
Kannst du dir das Aufgrund der ganzen Beispiele im Thread nicht inzwischen selbst ausrechnen?
#31
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1051
Nein, wie jemand mit 2900€ Verlust mehr als 100% vom "Gewinn des Gesamtmarktes" haben kann, kann ich mir nicht selbst ausrechnen.
Aber Euch Finanzexperten macht das bestimmt keine Probleme.
#32
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2854
Die Sinnhaftigkeit kann ich dir nicht erklären. Genau darum geht's mir ja...

Zur Rechnung: Wenn der "Gesamtgewinn des Marktes" negativ ist und dein eigener Verlust noch größer, dann bist du bei +100%! Super, wa? Die Sinnhaftigkeit musst Du Dir von nem "Finanzexperten"/Analysten erklären lassen.
#33
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12427
Unfug, wenn alle Werte im negativen sind, ist das Resultat in Prozent auch negativ..
Bzw. dann kommt man wieder bei was einigermassen sinnhaftiges Raus - den Anteil am Verlust.
#34
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2854
Du machst mir Spaß. Also ist derjenige im negativen der Gewinn macht (- mal +) und auch derjenige, der Verlust macht (- mal -)?
Die Rechnung wird ja immer besser...

PS: Du sprichst von Anteil. Ein Anteil ist immer ein Teil des Ganzen. Das Ganze ist 100%. Nicht 105% oder 250%. Wenn man das ignoriert, kann man sich Prozentrechnung sparen.
#35
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1051
Zitat Kommando;25048862
Zur Rechnung: Wenn der "Gesamtgewinn des Marktes" negativ ist und dein eigener Verlust noch größer, dann bist du bei +100%! Super, wa? Die Sinnhaftigkeit musst Du Dir von nem "Finanzexperten"/Analysten erklären lassen.


Wenn der "Gesamtgewinn des Marktes" negativ ist und dein eigener Verlust noch größer, dann hat offensichtlich zum Ausgleich ein anderer Marktteilnehmer Gewinn gemacht.

Das üben wir noch einmal...
#36
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2854
Genau das ist ja der Unfug bei dieser Rechnung! Gewinn und Verlust der einzelnen Marktteilnehmer werden zusammen gerechnet um den Gewinn des Marktes zu berechnen! Nur tust Du so als wäre der Quatsch auf meinem Mist gewachsen...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]