> > > > Samsung startet Galaxy Note 7 Austauschprogramm in Deutschland

Samsung startet Galaxy Note 7 Austauschprogramm in Deutschland

Veröffentlicht am: von

Samsung hat mit dem Akku des Galaxy Note 7 ein größeres Problem, als dies vom südkoreanischen Unternehmen wohl erwartet wurde. Nachdem es bereits einen offiziellen Verkaufsstopp am 2. September gab, folgte in den vergangenen beiden Wochen zahlreiche Maßnahmen durch Samsung, darunter ein Software-Update, welches ein Aufladen des Akkus auf mehr als 60 % verhindert. In verschiedenen Märkten musste Samsung auch schon einen offiziellen Rückruf starten und nachdem alleine in den USA 92 Fälle eines überhitzen Akkus bekannt wurden, wurde auch die Kritik am Verhalten von Samsung immer lauter.

Via Pressemittelung wendet sich Samsung nun auch an die deutschen Käufer eines Galaxy Note 7. Demnach wird man zwei Maßnahmen geben, um weitere Schäden zu verhindern und die defekten Geräte zu identifizieren.

Samsung wird noch diese Woche ein Software-Update für alle Galaxy Note 7 in Europa ausliefern, das die maximale Ladung des Akkus aus Sicherheitsgründen auf 60 Prozent begrenzt – bisher ist dieses Update nur in Südkorea auf die Geräte ausgeliefert worden. Durch das aktive Limitieren der Akkuladekapazität will Samsung das Risiko von Unfällen verringern und gleichzeitig seine Kunden dazu anhalten, ihr aktuelles Gerät schnellstmöglich gegen ein neues Galaxy Note 7 zu tauschen. Bisher lag der Anteil ausgetauschter Geräte in den USA bei gerade einmal etwas mehr als 10 %.  Im Rahmen des Austauschprogrammes ausgelieferte neue Galaxy Note 7 werden das Software-Update nicht bekommen, sodass bei diesen Geräten die volle Ladekapazität zur Verfügung steht. Der genaue Zeitraum für die Veröffentlichung des Updates steht aber noch nicht fest.

An der Akkuanzeige erkennt man das Austauschgerät
An der Akkuanzeige erkennt man das Austauschgerät

Zudem gibt Samsung Käufern eines Galaxy Note 7 die Möglichkeit, mithilfe eines Tools die Seriennummer ihres Smartphones zu überprüfen. Galaxy-Note-7-Besitzer können die IMEI-Nummer (zu finden unter Apps > Einstellungen > Geräteinformationen > Status > IMEI-Informationen) ihres Gerätes auf einer Seite bei Samsung eingeben und erhalten unverzüglich eine entsprechende Rückmeldung darüber, ob ihr Galaxy Note 7 betroffen ist oder nicht. Bisher hat Samsung die Seite aber noch nicht online gestellt.

Wer sich aktuell ein Galaxy Note 7 gekauft hat, hat mehrere Möglichkeiten zu erkennen, ob das jeweilige Geräte vom Akkuproblem betroffen ist oder nicht. So wird jedes neue Galaxy Note 7 in der Statusleiste ein grünes Batteriesymbol anzeigen und auch das Zeichen für den Akkustatus im "Ausschalten"-Modus sowie auf dem Display im "Always On"-Modus wird dann grün angezeigt. Auf der Außenseite der Verpackung deutet ein schwarzes Quadrat in der oberen rechten Ecke auf ein neues Gerät hin.

Wer sein Galaxy Note 7 noch austauschen muss, findet direkt bei Samsung alle relevanten Informationen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar184321_1.gif
Registriert seit: 10.12.2012
Hamburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 425
hauptproblem ist doch eigentlich der fest eingebaute akku, sonst hätte man fehlerhafte akkus leicht und einfach tauschen können.
die ganzen aktionen wie ladung nurnoch 60% usw sind doch nur 1. augenwischerei und zweitens setzen sie die nutzbarkeit des gerätes teils stark herunter und alles nur, weil der akku fest eingebaut ist statt wechselbar.
und das bei einem so teueren gerät, warum kauft jemand sowas überhaupt?

unverständliche grüsse
robert
#2
customavatars/avatar25548_1.gif
Registriert seit: 29.07.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2142
Weil er das Geld hat :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Huawei P10 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10_LITE

Wer P sagt, muss auch lite sagen: Wie schon im vergangenen Jahr setzt Huawei 2017 auf eine P-Familie mit drei Mitgliedern. Durften das P10 und P10 Plus ihre Premiere im Rampenlicht des MWC schon Ende Februar feiern, wurde des P10 lite nun knapp vier Wochen später nachgereicht. Vielleicht nicht... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]