> > > > Samsung startet Galaxy Note 7 Austauschprogramm in Deutschland

Samsung startet Galaxy Note 7 Austauschprogramm in Deutschland

Veröffentlicht am: von

Samsung hat mit dem Akku des Galaxy Note 7 ein größeres Problem, als dies vom südkoreanischen Unternehmen wohl erwartet wurde. Nachdem es bereits einen offiziellen Verkaufsstopp am 2. September gab, folgte in den vergangenen beiden Wochen zahlreiche Maßnahmen durch Samsung, darunter ein Software-Update, welches ein Aufladen des Akkus auf mehr als 60 % verhindert. In verschiedenen Märkten musste Samsung auch schon einen offiziellen Rückruf starten und nachdem alleine in den USA 92 Fälle eines überhitzen Akkus bekannt wurden, wurde auch die Kritik am Verhalten von Samsung immer lauter.

Via Pressemittelung wendet sich Samsung nun auch an die deutschen Käufer eines Galaxy Note 7. Demnach wird man zwei Maßnahmen geben, um weitere Schäden zu verhindern und die defekten Geräte zu identifizieren.

Samsung wird noch diese Woche ein Software-Update für alle Galaxy Note 7 in Europa ausliefern, das die maximale Ladung des Akkus aus Sicherheitsgründen auf 60 Prozent begrenzt – bisher ist dieses Update nur in Südkorea auf die Geräte ausgeliefert worden. Durch das aktive Limitieren der Akkuladekapazität will Samsung das Risiko von Unfällen verringern und gleichzeitig seine Kunden dazu anhalten, ihr aktuelles Gerät schnellstmöglich gegen ein neues Galaxy Note 7 zu tauschen. Bisher lag der Anteil ausgetauschter Geräte in den USA bei gerade einmal etwas mehr als 10 %.  Im Rahmen des Austauschprogrammes ausgelieferte neue Galaxy Note 7 werden das Software-Update nicht bekommen, sodass bei diesen Geräten die volle Ladekapazität zur Verfügung steht. Der genaue Zeitraum für die Veröffentlichung des Updates steht aber noch nicht fest.

An der Akkuanzeige erkennt man das Austauschgerät
An der Akkuanzeige erkennt man das Austauschgerät

Zudem gibt Samsung Käufern eines Galaxy Note 7 die Möglichkeit, mithilfe eines Tools die Seriennummer ihres Smartphones zu überprüfen. Galaxy-Note-7-Besitzer können die IMEI-Nummer (zu finden unter Apps > Einstellungen > Geräteinformationen > Status > IMEI-Informationen) ihres Gerätes auf einer Seite bei Samsung eingeben und erhalten unverzüglich eine entsprechende Rückmeldung darüber, ob ihr Galaxy Note 7 betroffen ist oder nicht. Bisher hat Samsung die Seite aber noch nicht online gestellt.

Wer sich aktuell ein Galaxy Note 7 gekauft hat, hat mehrere Möglichkeiten zu erkennen, ob das jeweilige Geräte vom Akkuproblem betroffen ist oder nicht. So wird jedes neue Galaxy Note 7 in der Statusleiste ein grünes Batteriesymbol anzeigen und auch das Zeichen für den Akkustatus im "Ausschalten"-Modus sowie auf dem Display im "Always On"-Modus wird dann grün angezeigt. Auf der Außenseite der Verpackung deutet ein schwarzes Quadrat in der oberen rechten Ecke auf ein neues Gerät hin.

Wer sein Galaxy Note 7 noch austauschen muss, findet direkt bei Samsung alle relevanten Informationen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar184321_1.gif
Registriert seit: 10.12.2012
Hamburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 452
hauptproblem ist doch eigentlich der fest eingebaute akku, sonst hätte man fehlerhafte akkus leicht und einfach tauschen können.
die ganzen aktionen wie ladung nurnoch 60% usw sind doch nur 1. augenwischerei und zweitens setzen sie die nutzbarkeit des gerätes teils stark herunter und alles nur, weil der akku fest eingebaut ist statt wechselbar.
und das bei einem so teueren gerät, warum kauft jemand sowas überhaupt?

unverständliche grüsse
robert
#2
customavatars/avatar25548_1.gif
Registriert seit: 29.07.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2142
Weil er das Geld hat :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]