> > > > Gesperrtes iPhone: Erneut droht ein Streit zwischen Apple und dem FBI

Gesperrtes iPhone: Erneut droht ein Streit zwischen Apple und dem FBI

Veröffentlicht am: von

fbiDer Kampf zwischen dem FBI und Apple geht wohl in die nächste Runde. Zuletzt drohte eine ernsthafte Auseinandersetzung nach dem Amoklauf in San Bernadino, in dessen Folge des FBI das Unternehmen Apple dazu auffordern wollte, eine spezielle Version von iOS anzubieten, die eine einfache und schnelle Entsperrung ermöglicht. Apple weigerte sich und eine Klage des FBI gegen Apple wurde zurückgezogen, da die Behörden offenbar Angst hatten, einen Präzedenzfall zu schaffen.

Das FBI aber erreichte sein Ziel auch ohne die Hilfe von Apple und verwendete zum Entsperren des iPhones eine nicht genannte Methode. Eventuell wurde dazu immer wieder eine Kopie des NAND-Speichers erstellt, um unendlich viele Versuche zu haben und die Zeit zwischen den Entsperrungs-Versuchen immer wieder auf den ursprünglichen Wert zurück zu setzen.

Vor einigen Wochen ereignete sich eine ähnliche Tragödie in den USA. In einem Einkaufszentrum in Minnesota schoss Dahir Adan um sich und tötete zehn Menschen. Er wurde durch die Polizei erschossen. Das von Adan verwendete iPhone soll ebenfalls gesperrt sein und damit steht das FBI vor dem gleichen Problem wie in San Bernadino. Fairerweise muss man dazu anmerken, dass die Behörden in den USA auf hunderten gesperrten iPhones sitzen, die aus den verschiedensten Delikten stammen. Fälle wie der in San Bernadino oder in Minnesota stechen aber natürlich aus der Masse heraus und werden daher von den Behörden gerne verwendet, um den öffentlichen Druck zu erhöhen.

Derzeit prüfen die Behörden, wie sie Zugriff auf die gespeicherten Daten des iPhones bekommen. "Dahir Adan’s iPhone is locked,” sagte Special Agent Rich Thorton gegenüber Reportern, "We are in the process of assessing our legal and technical options to gain access to this device and the data it may contain." Derzeit ist nicht klar, um welches Modell es sich genau handelt und welche Software darauf läuft. Spätestens mit iOS 8 und den iPhone 4s aus dem Jahre 2014 hat Apple keinerlei Möglichkeit mehr, auf die Daten zuzugreifen, wenn diese vom Nutzer verschlüsselt wurden.

Man darf also gespannt sein, ob das FBI wieder an Apple herantreten wird, oder es auf Eigeninitiative versuchen wird. Dies wird wohl auch maßgeblich davon abhängen, um welche Hard- und Softwareversion es sich im besagten Fall handelt.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Gesperrtes iPhone: Erneut droht ein Streit zwischen Apple und dem FBI

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • CPU-Markt: Mindfactory-Verkaufszahlen sprechen eindeutige Sprache

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

    Der Reddit-User Ingebor hat sich die Verkaufszahlen des Einzelhändlers Mindfactory mal etwas genauer angeschaut und daraufhin die Verteilung der Desktop-Prozessoren der vergangenen Jahre analysiert. Aus den ermittelten Zahlen geht hervor, dass der US-amerikanische Chiphersteller Intel im Zeitraum... [mehr]