> > > > Deutsche Bahn: WLAN-Ausbau hat begonnen, Nutzungsregeln sind noch unklar

Deutsche Bahn: WLAN-Ausbau hat begonnen, Nutzungsregeln sind noch unklar

Veröffentlicht am: von

Deutsche BahnDie Deutsche Bahn hat mit dem Einbau neuer WLAN-Systeme in ihre ICEs begonnen. Insgesamt investiert man mehr als 100 Millionen Euro, damit der kostenlose Zugang zum Internet ab Dezember auch in der 2. Klasse möglich ist. Ein wichtiges Detail ist aber noch nicht geklärt.

Denn offen ist bislang, in welchem Umfang Fahrgäste per WLAN Daten übertragen können. Nach eigenen Angaben führt man derzeit in verschiedenen Zügen Kundentests durch, um bis zum Start eine „Fair Use“-Regelung zu erstellen. Am Ende dürfte dabei eine Grenze herauskommen, ab der nur mit stark reduzierter Bandbreite gesurft werden kann - ähnliches kennt man bereits von einigen privaten Eisenbahngesellschaften.

Fest steht dafür, welche Technik die Deutsche Bahn einsetzen wird. Als Lieferanten nennt man den schwedischen Mobilfunkspezialisten Icomera, der wiederum auf seine X-Serie verweist. Die ermöglicht es, alle verfügbaren Datennetze zu bündeln und somit hohe Bandbreiten anbieten zu können. Damit haben Funklöcher oder Gebiete mit schlechtem Netz bei der Deutschen Telekom, die derzeit als Partner für das ICE-WLAN fungiert, weniger gravierende Auswirkungen. Wie hoch die Bandbreite in den umgebauten Zügen im Idealfall sein wird, nennen aber weder die Deutsche Bahn noch Icomera. Fest steht nur, dass sie gleichmäßig auf den gesamten Zug und somit auf alle auf das WLAN zugreifenden Fahrgäste verteilt werden soll.

Von der Investition profitieren sollen aber auch diejenigen, die im ICE lediglich telefonieren wollen. Denn auch die Mobilfunk-Repeater werden ausgetauscht, was den Empfang und das Senden spürbar verbessern soll.

Ob bis Dezember alle geplanten Umbauten abgeschlossen sein werden, geht aus der Mitteilung der Deutschen Bahn nicht hervor. Auch Angaben zu den berücksichtigten Baureihen fehlen. Zwar spricht das Unternehmen von „rund 250“ Züge der ICE-Flotte, in Betrieb sind derzeit aber 270 der Baureihen 401 (ICE 1), 402 (ICE 2), 403, 406, 407 (jeweils ICE 3), 411, 415 (jeweils ICE T) und 605 (ICE TD). Damit dürfte es dabeibleiben, dass bestimmte Mehrsystemzüge der Baureihen 406 und 407 nicht berücksichtigt werden.

Bereits umgerüstete Züge sollen an einem neuen Logo - eine stilisierten grauen WLAN-Symbol - zu erkennen sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar125190_1.gif
Registriert seit: 15.12.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2628
WLAN... Wer braucht schon funktionierende Klimaanlagen? :rolleyes:
#2
customavatars/avatar71067_1.gif
Registriert seit: 21.08.2007
In der Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3538
Naja ... im zweifel lieber wlan als Klimaanlage.
#3
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3762
Die Klimaanlagen gehen doch wunderbar - im Winter.
#4
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5180
Achso und wegen WLAN ist wahrscheinlich bei uns wieder einmal monatelang ein Gleis gesperrt und der Rückweg wird vom SEV übernommen.

Klimaanlagen sind der letzte Rotz - wegen der letzten Zugfahrt hatte ich einen steifen Nacken.
#5
Registriert seit: 13.07.2015
München
Matrose
Beiträge: 33
Auch wenn ich diesen Service nicht nutzen werde finde ich es doch sehr gut, dass die DB sich weiter entwickelt.

Wobei das mit den Klimaanlagen ein berechtigter Einwand ist. Ich fände es auch besser wenn sie das Problem als erstes angehen. Für junge Leute ist das nur unangenehm, aber in meinem Alter sind längere Fahrten unter den Bedingungen mit einem gesundheitlichem Risiko verbunden.

Viele Grüße aus München,

Günter
#6
customavatars/avatar71067_1.gif
Registriert seit: 21.08.2007
In der Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3538
Klimaanlagen sind alles andere als Gesund, eine gescheite Lüftung, und morgentliches Duschen sollte es auf dauer auch tun.
#7
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 677
Pünktliche Züge, angenehme (Haupt)Bahnhöfe ohne Dreck und Gestank, ein Informationsystem das REAL TIME infos gibt und nicht diesen MIST den die DB da einsetzt, regendichte Dächer, bequeme und zahlreiche Sitzgelegenheiten, keine ständige Belästigung durch Schnorrer, funktionierende Rolltreppen usw usw ..die Liste kann man endlos weiterführen.

und was Klimaanlagen angeht ...die sind ja wohl nicht zu viel verlangt eine Maximaltemperatur von 25 Grad im waggon sollte jawohl realsierbar sein ....aber selbst die Minimalanforderung an ein Transportsystem bekommen die nicht erfüllt...Verlässlichkeit
(grad im Berufsnahverkehr)

Zitat Purged;24934621
Klimaanlagen sind alles andere als Gesund, eine gescheite Lüftung, und morgentliches Duschen sollte es auf dauer auch tun.


ich sag dir mal was nicht gesund ist... ein Kreislaufkollaps wegen stickiger Luft und hohen Temperaturen
in einem vollgerammelten Nahverkehrszug...bei 28 Grad+ hilft auch keine Lüftung es sei denn du schraubst
das Verdeck vom Waggon ab.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]