1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Deutsche Bahn: WLAN-Ausbau hat begonnen, Nutzungsregeln sind noch unklar

Deutsche Bahn: WLAN-Ausbau hat begonnen, Nutzungsregeln sind noch unklar

Veröffentlicht am: von

Deutsche BahnDie Deutsche Bahn hat mit dem Einbau neuer WLAN-Systeme in ihre ICEs begonnen. Insgesamt investiert man mehr als 100 Millionen Euro, damit der kostenlose Zugang zum Internet ab Dezember auch in der 2. Klasse möglich ist. Ein wichtiges Detail ist aber noch nicht geklärt.

Denn offen ist bislang, in welchem Umfang Fahrgäste per WLAN Daten übertragen können. Nach eigenen Angaben führt man derzeit in verschiedenen Zügen Kundentests durch, um bis zum Start eine „Fair Use“-Regelung zu erstellen. Am Ende dürfte dabei eine Grenze herauskommen, ab der nur mit stark reduzierter Bandbreite gesurft werden kann - ähnliches kennt man bereits von einigen privaten Eisenbahngesellschaften.

Fest steht dafür, welche Technik die Deutsche Bahn einsetzen wird. Als Lieferanten nennt man den schwedischen Mobilfunkspezialisten Icomera, der wiederum auf seine X-Serie verweist. Die ermöglicht es, alle verfügbaren Datennetze zu bündeln und somit hohe Bandbreiten anbieten zu können. Damit haben Funklöcher oder Gebiete mit schlechtem Netz bei der Deutschen Telekom, die derzeit als Partner für das ICE-WLAN fungiert, weniger gravierende Auswirkungen. Wie hoch die Bandbreite in den umgebauten Zügen im Idealfall sein wird, nennen aber weder die Deutsche Bahn noch Icomera. Fest steht nur, dass sie gleichmäßig auf den gesamten Zug und somit auf alle auf das WLAN zugreifenden Fahrgäste verteilt werden soll.

Von der Investition profitieren sollen aber auch diejenigen, die im ICE lediglich telefonieren wollen. Denn auch die Mobilfunk-Repeater werden ausgetauscht, was den Empfang und das Senden spürbar verbessern soll.

Ob bis Dezember alle geplanten Umbauten abgeschlossen sein werden, geht aus der Mitteilung der Deutschen Bahn nicht hervor. Auch Angaben zu den berücksichtigten Baureihen fehlen. Zwar spricht das Unternehmen von „rund 250“ Züge der ICE-Flotte, in Betrieb sind derzeit aber 270 der Baureihen 401 (ICE 1), 402 (ICE 2), 403, 406, 407 (jeweils ICE 3), 411, 415 (jeweils ICE T) und 605 (ICE TD). Damit dürfte es dabeibleiben, dass bestimmte Mehrsystemzüge der Baureihen 406 und 407 nicht berücksichtigt werden.

Bereits umgerüstete Züge sollen an einem neuen Logo - eine stilisierten grauen WLAN-Symbol - zu erkennen sein.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Mehrwertsteuersenkung: Alle Infos zu den Plänen von Saturn, Media Markt und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Offiziell gilt die Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie erst ab dem 1. Juli und endet am 31. Dezember 2020. Allerdings gibt der Lebensmitteldiscounter Lidl die verringerte MwSt. schon jetzt an seine Kunden weiter. Das hat den Stein ins Rollen gebracht und immer mehr Unternehmen... [mehr]

  • US-Regierung hebt Sonderlizenzen für Huawei auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Auch mit der Wahl des neuen US-Präsidenten Joe Biden hält der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Volksrepublik China weiter an. Nun nimmt das Ganze nochmals Fahrt auf. Die zunächst erteilten Sondergenehmigungen an US-Firmen, den chinesischen... [mehr]

  • Caseking startet die Schnäppchenjagd 2020 mit den King Deals

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CASEKING2019

    Am kommenden Freitag, den 27. November 2020 ist es wieder soweit und die große Schnäppchenjagd anlässlich des Black Friday beginnt. Bereits jetzt schon lassen sich bei Caseking mit den King Deals bis zu 50 % beim Kauf bestimmter Artikel sparen. Besagte Angebote laufen vom 23. bis zum 30.... [mehr]

  • Keine Lenovo-Produkte mehr in Deutschland: Nokia erwirkt einstweilige Verfügung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO

    Das Urteil eines Münchner Gerichts glich für Lenovo wahrscheinlich einer Hiobs-Botschaft. Die einstweilige Verfügung zwingt den großen Technik-Konzern dazu, den Verkauf fast sämtlicher Produkte in Deutschland einzustellen.Seit gestern ist die gesamte deutsche Internetseite von Kaufangeboten... [mehr]

  • Coronavirus treibt Media Markt und Saturn noch weiter in die Krise

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Die Ausbreitung des Coronavirus führt bereits zur Schließung von zahlreichen Geschäften. Davon sind auch die beiden Elektronik-Märkte Media Markt und Saturn betroffen. Zwar bieten beide Unternehmen ihre Produkte weiterhin über den Online-Handel an, doch ein Einkauf vor Ort ist schon... [mehr]