> > > > Globalfoundries plant ab 2017 erste 7-nm-Chips

Globalfoundries plant ab 2017 erste 7-nm-Chips

Veröffentlicht am: von

globalfoundriesDer Auftragsfertiger Globaldfoundries produziert unter anderem im 14-nm-Prozess die aktuelle Polaris-GPU für AMD. Wie das Unternehmen mitteilt, plane man jedoch bereits im Jahr 2017 eine weitere Verkleinerung der Strukturbreite. Das Unternehmen wolle den 10-nm-Prozess überspringen, da dies laut Globalfoundries lediglich ein Zwischenschritt zu dem wesentlich wichtigeren 7-nm-Prozess sei. Deshalb werde der Hersteller auch keine Chips mit 10 Nanometern produzieren und stattdessen direkt auf 7 Nanometer wechseln.

Als erste Fabrik soll die Fab8 in Malta umgerüstet werden. Für die Umrüstung auf den 7-nm-Prozess werde Globalfoundries mehrere Milliarden investieren. Die ersten Musterchips sollen dann ab dem zweiten Halbjahr 2017 vom Band laufen, während die erste größere Auftragsproduktion dann Anfang 2018 folgen soll. Mit dem 7-nm-Prozess sollen die Chips noch leistungsfähiger werden und dabei trotzdem weniger Energie benötigen. Die Nachfrage nach noch kleineren Strukturbreiten sei vorhanden, sodass Globalfoundries sicherlich sofort Aufträge für den 7-nm-Prozess annehmen kann.

Der direkte Kontrahent TSMC möchte ebenfalls bereits Anfang 2018 erste 7-nm-Chips fertigen, dabei jedoch erst noch mit dem 10-nm-Prozess einen Zwischenschritt einlegen. Vor allem Hersteller von SoC sollen die Auftraggeber für den 10-nm-Prozess sein.

Ob Globalfroundries seinen Zeitplan auch wirklich einhalten kann und der Wechsel zu einer kleineren Strukturbreite tatsächlich bis zum zweiten Halbjahr 2017 umsetzen kann bleibt abzuwarten. Bereits mehrmals kam es bei allen Auftragsfertigern beim Wechsel zu einem kleineren Fertigungsprozess zu Verzögerungen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (13)

#4
Registriert seit: 26.04.2015

Bootsmann
Beiträge: 622
Wenn Intel wirklich so lange brauchen wird und AMD in der Zwischenzeit eine bessere Fertigung nutzen kann, könnten wir eventuell sogar eine umkehr des aktuellen Status Quo erleben lol.
#5
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Banned
Beiträge: 745
Intel wird es wohl kaum früher schaffen, sonst hätten sie den Termin nicht vor einigen Tagen offiziell weit nach hinten korrigiert.

Für AMD sind die IBM-Prozesse echt toll, 14HP bis 5HP ist für die POWER-CPUs entwickelt worden, also eine reiner High-Performance Prozess.
14LPP, 16FF+,... muß für alles herhalten, da mußte IBM also viel weniger Kompromisse eingehen.
#6
customavatars/avatar253208_1.gif
Registriert seit: 27.04.2016

Banned
Beiträge: 903
Ach komm schon mal sehen was am ende der Tagträume so übrig bleibt ;)
#7
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11121
@Energiegetraenk Pfirsich
Was ist aus der Sache geworden dass schon intels 14nm Prozess in wirklichkeit deutlich kleinere Strukturen hatte, als die 14nm der Konkurenz?
Die nm Angaben sind allesamt weitestgehend nicht zum vergleichen geeignet, da sich da jeder Hersteller was eigenes zum Messen ausdenkt.
#8
Registriert seit: 26.04.2015

Bootsmann
Beiträge: 622
@Freak 1000: Was ist daran Tagträumen? Einer von Intels größten Stärken ist der Fertigungsprozess und wenn der jetzt dann in 2-3 Jahren für 3-4 Jahre wegfällt, müsste Intel schon eine abartig gute Architektur raushauen um weiter wie bisher eindeutig vorne zu sein.
#9
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Banned
Beiträge: 745
Die angaben sind alle nur Marketing, aber so ist es wenigstens etwas vergleichbar.
Nur die Strukturgröße sagt doch eh noch nicht viel aus.

14HP bis 5HP ist halt echt ideal für AMD, diese Prozesse wurden von IBM für den POWER entwickelt, genau soetwas braucht AMD.
#10
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 807
Hier gibt es eine Darstellung der Prozeßgrößen.
Sie benutzt Connected Gate Pitch x Interconnect (Metal) Pitch, was sehr üblich zum Größenvergleich herangezogen wird.

Anmerkungen:
'Samsung 20nm' ist der 20LPP, der nie in Massenproduktion ging, der LPE hatte noch 90x80
'Samsung/GF 14LPE' ist in Wirklichkeit der 14FF LPP, der 14FF LPE hat 84x64
TSMC 16FF+ hat 78x64

Samsungs 10FF LPE soll 64x48 haben, bei TSMCs 10FF sollen es 70x46 werden.
Intels 10FF soll 55x38 erreichen.
#11
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
NRW
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 5510
Gibt es zum Messen der Sturkturgröße da keine Einheitliche Reglung?


OT:
So oft wie Energiegetraenk Pfirsich AMD Erwähnt könnte man Behaupten, es wäre Elkinator. Gleiche Rechtschreibung, gleiche Wortwahl.


#12
Registriert seit: 24.08.2009
D
Obergefreiter
Beiträge: 107
Zitat Energiegetraenk Pfirsich;24925251
14HP bis 5HP ist halt echt ideal für AMD, diese Prozesse wurden von IBM für den POWER entwickelt, genau soetwas braucht AMD.


Die von IBM übernommenen Prozesse waren doch alle PD-SOI und nicht FD-SOI. Ob sie AMD geeignet wären ist nicht so klar. Sicherlich erlauben sie deutlich höhere Taktraten, der Prozess ist allerdings auch sehr viel teurer und die Effizienz bei niedrigen Taktraten ist größtenteils unbekannt. Es würde AMD nicht viel nutzen, wenn sie damit zwar bessere CPUs herstellen könnten, diese aber deutlich teurer wären und man bei den APUs eventuell die GPU-IP aufwendig anpassen müsste. Die ersten APUs von AMD hatten da ja durchaus ihre Probleme mit.
#13
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Banned
Beiträge: 745
Bis 22SOI war es PD-SOI, ab 14HP ist es FD-SOI.

Warum sollte er deutlich teurer sein?
FinFET auf SOI braucht einige Masken weniger, was die Kosten schonmal reduziert.
Weniger Masken = Nicht ein so komplexer Prozess, also sollte die Yield auch höher ausfallen.

Effizienz bei niedrigen Takt ist nicht so wichtig, die APUs können ja weiterhin in 14LPP gefertigt werden.

Aber vielleicht kommt Raven Ridge eh schon in 14HP, bekannt ist da ja noch nichts genaues und zeitlich würde es passen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]