> > > > Spotify zählt 40 Millionen zahlende Kunden

Spotify zählt 40 Millionen zahlende Kunden

Veröffentlicht am: von

spotify 2013Spotify kann sich erneut über einen Kundenanstieg freuen. Wie der Streaming-Anbieter via Twitter mitteilt, hat das Unternehmen inzwischen 40 Millionen zahlende Kunden. Dabei werden nur die Kunden berücksichtigt, die auch ein kostenpflichtiges Abonnement abgeschlossen haben und somit für den Dienst Geld bezahlen.

Mit 40 Millionen Kunden konnte Spotify damit innerhalb der letzten Monate rund 10 Millionen neue Kunden hinzugewinnen und bleibt damit deutlicher Marktführer im Bereich des Musik-Streamings. Erst im Februar hatte der Anbieter von 30 Millionen zahlenden Kunden und über 100 Millionen aktiven Nutzern berichtet.

Zum Vergleich: Der direkte und gleichzeitig größte Kontrahent Apple Music kommt laut aktuellen Zahlen auf 17 Millionen zahlende Kunden und hat damit einen deutlich geringeren Kundenstamm als Spotify. Allerdings muss dabei beachtet werden, dass Spotify schon wesentlich länger in diesem Bereich tätig ist als dies bei Apple Music der Fall ist. Ob Spotify auch in Zukunft die Nutzerzahlen ausbauen kann, wird sich in den kommenden Monaten zeigen. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4985
Ich hätte nicht gedacht, dass die "drei Monate Gratis- Premium"- Aktion so viel bringt.
Entweder viele haben vergessen, zu kündigen oder es hat denen tatsächlich so gut gefallen, dass sie die 10€/Monat gerne zahlen.

In jedem Fall eine kluge Werbemaßnahme.
#2
customavatars/avatar120827_1.gif
Registriert seit: 03.10.2009

Kapitän zur See
Beiträge: 3601
Spotify ist garnicht mal so verkehrt.

Nutze es am PC und unterwegs auf dem Handy via offline List und dann hab ich die app am TV wo die Anlage angeschlossen ist.

10€ bei so viel Musik ist vollkommen okay
#3
customavatars/avatar189335_1.gif
Registriert seit: 02.03.2013
Hannover
Obergefreiter
Beiträge: 90
Die 10€ im Monat machen mich nicht arm und was ich dafür geboten bekomme ist völlig in Ordnung. Einziger Nachteil sind wohl die fehlenden Künstler die was gegen Streaming haben, sonst finde ich nichts negatives.
#4
customavatars/avatar169480_1.gif
Registriert seit: 06.02.2012

Bootsmann
Beiträge: 563
Nie wieder ohne! Da ich unterwegs sehr viel Musik höre will ich das offline herunterladen nicht mehr missen. Neues Album kommt raus -> man hat es. Coole Playlists für jeden Anlass. Vom Gebotenen kommt da kein Konkurrent ran finde ich. Und es gibt ja auch einen Familien-Tarif...
#5
Registriert seit: 24.05.2014

Bootsmann
Beiträge: 711
Zahle für den deutschen Account 3€.

Dafür kann man sich nicht beschweren. Bin vollauf zufrieden mit Spotify!
Da findet man Künstler die man sonst nie gehört hätte.
#6
Registriert seit: 05.12.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3527
Zum Musik suchen nutze ich das Spotify mit Werbeeinblendungen. Würde man bei Premium mehr und bessere Suchergebnisse bekommen?

Wie hoch ist die Bitrate bei Premium und sonstige Qualität? Ich weiß nur, dass die ogg-vorbis verwenden.
#7
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Rhein/Ruhr
Fregattenkapitän
Beiträge: 2701
Wieviele Lieder kann ich bei Spotify eig von lokal aus hochladen? Bei Amazon Video ist das kostenfreie Limit 250, bissel mager...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]