> > > > N26 startet Investement-Angebot

N26 startet Investement-Angebot

Veröffentlicht am: von

number26 n26Das Berliner Start-Up N26 gab in der letzten Woche bekannt, dass das Unternehmen von der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht – kurz BaFin – eine Vollbankenlizenz zugesprochen bekommen hat. Im Zuge dessen wurde der eigene Markenname von vorher Number26 zu N26 umbenannt und ein neues Logo vorgestellt. Nun präsentiert das Unternehmen die ersten Neuerungen, die mit der neuen Bankenlizenz möglich wurden.

N26 invest1

Kunden von N26 können nun über eine sehr einfach gestaltete Investment-Möglichkeit innerhalb der App sehr einfach Geld anlegen. Der Mindestbetrag ist hierfür 10 Euro. Je nachdem wie Risikobereit man ist, kann man dann die eigene Risikobereitschaft angeben. Die App zeigt einem dann direkt eine Vorschau über die nächsten Jahre an, wie sich die Anlage verhalten könnte.

N26 invest2

Für Anlagen unter 2.300 Euro verlangt N26 dabei Monatlich 1,90 Euro an Gebühren. Wer mehr als 2.300 Euro anlegt, bezahlt 0,99 % an Gebühren pro Jahr.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (29)

#20
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12470
Zitat Cheesekilla;24796907
Fakt ist neutralen Verkauf gibt es weder per APP noch vor Ort nicht. Auch N26 arbeitet nicht nach dem Prinzip der Nächstenliebe. Wovon denkst du leben die?

Von den Gebühren die immerhin unter 2300€ konstant und nicht prozentual sind?
#21
customavatars/avatar98855_1.gif
Registriert seit: 17.09.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1035
Ich lese hier immer etwas von vertrauen?Habe ich mich da verlesen?Hinter einer App steht genauso viel Gier wie in einem der vor einem steht oder sitzt.Weil aber selber Gier in einem steckt denkt man man ist schlauer wie der andere oder die Software.Man weiß was da mit einem gemacht wird.
#22
customavatars/avatar141613_1.gif
Registriert seit: 06.10.2010

Korvettenkapitän
Beiträge: 2345
Zitat DragonTear;24796906
Nungut, etwas Vertrauen muss man immer mitbringen...


Aha, also man soll einer App vertrauen (welche im Hintergrund neben Entwicklern eben Bankbetreuer hat), aber Bankbetreuern soll man nicht vertrauen?

/Edit:
Mal zur Info um überhaupt eine Bankgenehmigung der BaFin zu erhalten ist eine zwingende Grundvoraussetzung:
Zitat
Für das gewerbsmäßige Betreiben des Bankgeschäfts genügt, dass es auf Gewinnerzielung ausgerichtet und auf gewisse Dauer angelegt ist


/edit2:
Zitat Betabrot;24796899
hatte ja nur ständig mit diesen "Beratern" zu tun......


Dann mal Butter bei der Fische. Wieviel Berater hast du schon kennengelernt? Wieviel davon waren Makler und honorarberater und wieviel Ausschließlichkeiten? Und im welchen Zusammenhang hast du mit diesen zu tun?

Ein unabhängiger Berater wird immer eine Risikoprofil von dir anlegen und dementsprechend dir Produkte hierzu empfehlen. Dies ist auch alles nachzulesen im Beratungsprotokoll.
#23
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12470
Zitat holler;24796921
Aha, also man soll einer App vertrauen (welche im Hintergrund neben Entwicklern eben Bankbetreuer hat), aber Bankbetreuern soll man nicht vertrauen?

Ja.
Einfach weil der "echte Berater" schon viele enttäuscht hat. Entsprechend hat diese Alternative hier eine Chance verdient.

Zitat Mounti;24796917
Ich lese hier immer etwas von vertrauen?Habe ich mich da verlesen?Hinter einer App steht genauso viel Gier wie in einem der vor einem steht oder sitzt.Weil aber selber Gier in einem steckt denkt man man ist schlauer wie der andere oder die Software.Man weiß was da mit einem gemacht wird.
Soll man also die Idee von profitablen Investitionen bzw. der Börse, einfach vergessen, oder was ist deine Lösung?
Manche Menschen können durchaus ihre Gier beherschen ;)
EDIT: Und es haben ja nicht alle Anleger Geld verloren.
#24
Registriert seit: 26.04.2015

Oberbootsmann
Beiträge: 882
Es währe dämlich wenn die App, bei der man täglich nachsehen kann, ob man "gewonnen" oder "verloren" hat, einen genauso abzocken würde wie der Bankberater, wo man vielleicht einmal im Jahr nachsieht was das Geld macht. Darüber hinaus ist die N26 Kundschaft sehr viel jünger (und in den Netzen unterwegs), da würde sich etwas schlechtes extrem schnell rumsprechen, während unser toller "Bankberater" munter weiter die älteren Generationen abzocken kann.
Also man braucht nicht einmal viel Vertrauen, da man sehr viel mehr Kontrolle bekommt (Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser)

Zitat DragonTear;24796931

EDIT: Und es haben ja nicht alle Anleger Geld verloren.


Das Geld an sich geht ja eh nie "verloren", es bekommt immer nur einen neuen Besitzer. Verlieren kann man nur den Gegenwert von etwas das man gekauft hat (Immobilien, Aktien, Anlagen, Grafikkarten :P, usw.)
#25
customavatars/avatar41998_1.gif
Registriert seit: 23.06.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 2018
Es gibt sogenanntes Onlinebanking da kannst du den Stand deiner Anlagen auch beobachten. Ein Mensch kann dich vor einer Fehleinschätzung warnen die APP nicht.

Gesendet von meinem A0001 mit Tapatalk
#26
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12470
"Onlinebanking" ist im allgemeinen Sprachgebrauch eigentlich was anderes, aber ich weiss was du meinst.
Ich sehe den Dienst von N26 so als Mitteldings zwischen dem selbstständigen Handeln an der Börse über Onlineseiten wo man gänzlich auf sich allein gestellt ist, und der Investition über einen Makler oder Berater.

Die App sagt dir das Risiko der Anlage genau so wie es der Berater könnte, wenn er es tatsächlich will.
#27
Registriert seit: 26.04.2015

Oberbootsmann
Beiträge: 882
Zitat Cheesekilla;24797194
Ein Mensch kann dich vor einer Fehleinschätzung warnen die APP nicht.

Ein Mensch KANN - und genau das tun Berater in der Regel eben nicht. ABER eine APP kann das auch (prinzipiell) indem die dich auf das Risiko aufmerksam macht (hier bei N26 stark vereinfacht). Du redest hier rum, als ob ein Berater einem Zwangsbeglücken würde und einem Kunden eine Investition mit Risiko verweigern würde (das Gegenteil ist hier eher der Fall). Deine Naivität ist kaum noch zu übertreffen bei diesem Thema.
Im übrigen, woher haben den Banker und Berater in der Regel ihre Einschätzungen her? Die kommen auch immer häufiger von Programmen (Apps).... Und Berater und Bänker haben keine Fehleinschätzungen? (Finanzkrise?)
#28
customavatars/avatar41998_1.gif
Registriert seit: 23.06.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 2018
Zitat Betabrot;24797475
Ein Mensch KANN - und genau das tun Berater in der Regel eben nicht. ABER eine APP kann das auch (prinzipiell) indem die dich auf das Risiko aufmerksam macht (hier bei N26 stark vereinfacht). Du redest hier rum, als ob ein Berater einem Zwangsbeglücken würde und einem Kunden eine Investition mit Risiko verweigern würde (das Gegenteil ist hier eher der Fall). Deine Naivität ist kaum noch zu übertreffen bei diesem Thema.
Im übrigen, woher haben den Banker und Berater in der Regel ihre Einschätzungen her? Die kommen auch immer häufiger von Programmen (Apps).... Und Berater und Bänker haben keine Fehleinschätzungen? (Finanzkrise?)


Okay, die Einschätzungen kommen in der Regel von den Chefvolkswirten der jeweiligen Bankengruppe und dem dortigen Research. Über ein eigenes Research wird N26 allein wegen den Kosten nicht verfügen. Ich finde es interessant wie du den Beratern in den Filialen hier immer wieder die Schuld an der Finanzkrise . unterjubeln willst. Das ganze ist in Amerika losgetreten worden mit voller Unterstützung der Ratingagenturen. Wenn es um die Börse geht haben wir leider das Problem das hier schon fast Soft-facts wichtiger sind als Hard-Facts, Gerüchte werden mit einer technischen Lösung nie berücksichtigt.

Und ja hier in Deutschland ist es verpflichtend in Banken ausführlich auf das Risiko hinzuweisen, wer das nicht macht ist persönlich haftbar. Ein Kunde kann auch gegen die Beratung entscheiden und einen Fonds kaufen der für ihn nicht geeignet ist. Danach sich über die Bank beschweren ist dumm aber leider häufig. Weil läuft es gut hat der Kunde alles richtig gemacht und läuft es schlecht ist die Bank Schuld. Wenn du ein derart großes Misstrauen hast dann mach Eigenhandel. Denn auch N26 wird dir nur Kooperationsprodukte verkaufen. Problem bei Startups ist halt gehts schief sind sie auch schnell wieder weg.
#29
Registriert seit: 26.04.2015

Oberbootsmann
Beiträge: 882
@Cheesekilla: Du gehört wohl auch zu denen die glauben, das wenn man Kriminalität verbietet, es keine mehr geben würde. Extrem naive..... Schau mal aus dem Fenster, dort gibt es etwas, das nennt sich Realität, die wird dich aber irgendwann schon noch einholen, kleiner ;).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]