> > > > Number26 nimmt ausführlich Stellung zu Kündigungen

Number26 nimmt ausführlich Stellung zu Kündigungen

Veröffentlicht am: von

Number26 LogoDiese Woche hat Number26 einer unbestimmten Anzahl an Kunden fristgerecht das Konto, zunächst ohne Begründung, gekündigt. Aufgrund dessen brach ein regelrechter Shitstorm über noch junge Start-Up herein, was das Unternehmen zu einer eher weniger befriedigenden und nichts aussagenden Stellungnahme zwang. Nun hat das Unternehmen in aller Ruhe nochmal aufgeführt, warum die Kündigungen ausgesprochen wurden und gleichzeitig den gekündigten angeboten, nochmal jeden Fall individuell zu Prüfen und gegebenenfalls eine andere Lösung zu finden.

Der Grund für die Kündigungen sind laut Number26 neben Verdacht auf Geldwäsche eine erhöhte Frequenz an Barabhebungen von mindestens 20 Abhebungen pro Monat. Da jede Abhebung in Deutschland das Unternehmen ca. 1,50 € bis 2 € kostet liefen die Kosten sehr schnell aus dem Ruder. Das als Alternative geschaffene Angebot Cash26, mit dem man bei teilnehmenden Händlern über den Dienstleister Barzahlen.de Geld abheben und auch einzahlen kann, wurde nicht so häufig genutzt. Da Number26 das Abheben kostenlos anbietet, wurde eine Mischkalkulation getätigt, welche aber darauf aufbaut, dass das Konto im normalen Umfang genutzt wird.

Im Rahmen der Stellungnahme gelobt Number26 Besserung, vor allem was die Transparenz und Unternehmenskommunikation mit den Kunden angeht. Auch wird das Berliner Start-Up eine Fair-Use-Policy einführen, damit alle Kunden transparente Rahmenbedingungen zur Nutzung des Konto haben. Von der Kündigung betroffene Nutzer können sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bei Number26 melden, damit der eigene Fall individuell geprüft wird.