> > > > Xiaomi installiert Office und kauft Microsoft Patente ab

Xiaomi installiert Office und kauft Microsoft Patente ab

Veröffentlicht am: von

xiaomiDie vereinbarte enge Zusammenarbeit zwischen Xiaomi und Microsoft sorgt auch außerhalb Asiens für reges Interesse. Denn außerhalb Asiens spielt das chinesische Unternehmen keine nennenswerte Rolle, was sich nun aber ändern könnte. Davon zumindest gehen Marktbeobachter aus, die das größte Problem bei der Expansion des Smartphone-Herstellers identifiziert haben wollen.

Teil der geschlossenen Vertrags ist der Kauf von 1.500 Microsoft-Patenten, zu denen es im Einzelnen nur wenige Informationen gibt. Die Rede ist unter anderem von den betroffenen Bereichen Telefonie, Multimedia und Cloud Computing - Themen, die für Handy-Hersteller schnell essentiell werden können. Gerade deshalb wird es für wahrschienlich gehalten, dass die letzte Hürde auf dem Weg nach Europa und Nordamerika damit genommen wird. Bislang soll Xiaomi vor möglichen Patenstreitikeiten in diesen Regionen Angst gehabt haben, ein größeres eigenes Portfolio wäre angesichts dessen ein Stärken der eigenen Position.

Aber nicht nicht der Eigentümerwechsel von Patenten ist vorgesehen, auch ein Kreuzlizenzierungsabkommen wurde festgehalten. Damit erhalten beide Parteien Zugriff auf Patente des anderen, ohne dafür Lizenzgebühren zahlen zu müssen. Das kann Auswirkungen auf die Preisgestaltung der Proukte haben - ebenfalls ein nicht zu verachtender Punkt bei Expansiionsplänen.

Beide Seiten wollen aber auch vom dritten wichtigen Vertragspunkt profitieren. Vorgesehen ist, dass Xiaomi auf seinen Android-Smartphones ab September die bekannten Office-Programme Word, Excel, PowerPoint und Outlook sowie Skype vorinstalliert. Microsoft dürfte sich davon eine steigende Anzahl von Office-365-Abonnements erhoffen, beim chinesischen Partner heißt es, dass man mit diesem Schritt auf die Bedürfnisse von Smartphone-Nutzern eingehen wolle.

Vor allem der Verkauf der Patente zeigt erneut, dass Microsofts Verhältnis zum Smartphone-Geschäft ambivalent ist. Denn während man einerseits die Entwicklung entsprechender Hardware immer weiter zurückschraubt und zahlreiche Mitarbeiter aus diesem Bereich entlassen hat und wird, baut man andererseits verstärkt darauf, die eigene Software im Android- und iOS-Lager weiter zu verbreiten.

Social Links

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1856
Office (Microsoft) für Android kann man sich doch sowieso kostenlos im Playstore installieren.

Es funktioniert aber nicht richtig. Ich würde eher mehr Geld dafür ausgeben, dass dieser Müll nicht auf meinem Handy ist.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]