> > > > HTC veröffentlicht desaströse Quartalsergebnisse

HTC veröffentlicht desaströse Quartalsergebnisse

Veröffentlicht am: von

htc 2013HTC steckt nicht erst seit 2016 in der Krise: In den vergangenen Jahren sackte der Hersteller von einem der Smartphone-Marktführer zu einem Android-Hersteller unter vielen ab. Konkurrenten wie LG oder Huawei haben HTC mittlerweile hinter sich gelassen, während Samsung weiterhin Platzhirsch geblieben ist. Zuletzt gab es Meldungen, dass HTC nun auch noch seine Virtual-Reality-Abteilung in ein eigenes Unternehmen abspalten wolle, was dem Aktienkurs zusetzte. Die Talfahrt dürfte sich wohl nach der heutigen Bekanntgabe der Quartalsergebnisse verschärfen: Im direkten Vergleich mit dem ersten Quartal 2015 sind die Umsätze im ersten Quartal 2016 um satte 64 % eingebrochen. Die Gewinne fielen sogar um 78 %. Zwar hat HTC, wie man nochmals betonen muss, schon seit einiger Zeit mit sinkenden Absätzen und Einnahmeeinbußen zu kämpfen, die jüngsten Geschäftsergebnisse sind allerdings alarmierend.

htc 10

Als kleiner Trost für sowohl HTC als auch Investoren dürfte herhalten, dass weder die Verkäufe des Virtual-Reality-Headsets HTC Vive noch des neuen Flaggschiffs HTC 10 im ersten Quartal 2016 berücksichtigt werden konnten. Insgesamt nennt HTC für das erste Quartal 2016 einen Umsatz von 14,8 Milliarden New Taiwan Dollar. Im ersten Quartal 2015 waren es noch 41,8 Milliarden New Taiwan Dollar. Die Gewinne fielen von 8,2 auf 1,8 Milliarden New Taiwan Dollar. Jetzt braucht HTC definitiv eine starke Strategie, um sich aus diesem Loch herauszuziehen. HTC selbst beruft sich dabei im Zuge der Quartalsergebnisse vor allem auf die bereits genannten Vive und HTC 10. Zudem wolle der Hersteller aus Taiwan „weiterhin seine Prozesse vereinfachen und Ressourcen optimieren, um Produkte so effektiv wie möglich zu entwickeln“. Im Klartext, dürfte das vermutlich weitere Entlassungen bedeuten.

Die Börse beäugt HTC skeptisch und viele Analysten zweifeln daran, dass HTC ohne einen radikalen Führungs- und Strategiewechsel wieder auf Erfolgskurs gelangen kann. Doch noch ist das Jahr 2016 nicht vorbei und im Unternehmen hofft man sicherlich am Ende des nächsten Quartals positivere Ergebnisse vorweisen zu können.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 16384
Das dachte ich mir auch, so viel Mühe darf sich ein Autor meines Erachtens nach machen.

Allerdings erwirtschaftet das Unternehmen als solches noch immer einen (im Verhältnis zum Umsatz) soliden Gewinn. Klar, die fetten Jahre für HTC scheinen vorerst vorbei zu sein, allerdings ist der Smartphone-Markt auch langsam mehr als gesättigt und im Budget-Bereich alias Volumenmarkt haben sie kaum etwas im Angebot.

Meines Erachtens nach bräuchte es mal eine richtige Innovation: Wie wäre es zum Beispiel mal wieder mit einem wechselbaren Akku ;) .
#4
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Fregattenkapitän
Beiträge: 2676
Zitat M.t.B.;24558989
New Taiwan Dollar oder warum man Währungen neuerdings nicht mehr umrechnet.

Leider, das gefällt mir auch überhaupt nicht.
Was kann die ausrede sein, vielleicht dies:

#5
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2615
Ich finde es echt schade, ihre SmartPhones haben mir immer gefallen, sei es mein HTC Desire oder mein HTC One X damals, ich hoffe das sie irgendwann doch noch die Kurve bekommen.
#6
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 900
Zitat Blade007;24559063
Das dachte ich mir auch, so viel Mühe darf sich ein Autor meines Erachtens nach machen.

Allerdings erwirtschaftet das Unternehmen als solches noch immer einen (im Verhältnis zum Umsatz) soliden Gewinn.


Woher der Autor seine Gewinnzahl von 1,8 Mrd.NT$ hat, ist mir völlig schleierhaft!!!

In der Bilanz stehen 4,8 Mrd.NT$ (130 Mio.€) operativer Verlust, die durch Immobilienverkäufe nur teilweise ausgeglichen werden konnten. Unter dem Strich steht ein Nettoverlust von 2,1 Mrd.NT$ (56 Mio.€) den 14,8 Mrd.NT$ (398 Mio.€) Umsatz entgegen. Vor einem Jahr hatte man das erste Quartal noch operativ mit einer schwarzen Null abgeschlossen (von 8,2 Mrd.NT$ Gewinn keine Spur!).

Der Redakteur hätte übrigens die €-Angaben zusätzlich machen können, aber prizipiell ist die Nennung von NT$ völlig richtig, denn darin bilanziert HTC!

Zitat VincentVinyl;24558585
Jetzt braucht HTC definitiv eine starke Strategie, um sich aus diesem Loch herauszuziehen.


HTC ist eine kleine Klitsche (über die nur noch aus historischen Gründen berichtet wird) und wird auf Dauer von den nach oben drängenden Chinesen erdrückt werden.
Man hat jetzt im Laufe von 12 Monaten einen operativen Verlust von fast 19 Mrd.NT$ (500 Mio.€) angehäuft und der Bestandsumschlag ist rasant von 58 auf 149 Tage angestiegen.
Für Androidhersteller gibt es nunmal keine Marktnische, in die man sich flüchten könnte.

Zitat VincentVinyl;24558585
Konkurrenten wie LG oder Huawei haben HTC mittlerweile hinter sich gelassen, während Samsung weiterhin Platzhirsch geblieben ist.


Samsung kann sich dank seiner Marktmacht (und eines riesigen Marketing- und Werbebudgets) an der Spitze (der Androidhersteller) halten, LG ist schon fast in der Bedeutungslosigkeit versackt und Huawei hat seinerseits mit starker Konkurrenz aus eigenem Land zu kämpfen; selbst Lenovo wurde in Jahresfrist auf den sechsten Platz durchgereicht...
#7
Registriert seit: 13.08.2015

Obergefreiter
Beiträge: 110
schade eigentlich, was nimmt man eigentlich wenn man weder samsung noch apple mag?
Der ganze rest scheint ja entweder pleite, überlegt ab und zu die Sparte ab zu stoßen oder wird geschluckt...
#8
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3696
Weil die LÖeute so doof sind und die Smartphones trotzdem kaufen.
Samsung verlangt deutlich mehr Geld für 0 mehr Leistung - früehr waren wir mit 600 € dabei, heute möchte man 800€.
Das sind 33% Aufschlag die der Kunde fein bezahlt - damit er mehr Samsung Werbung sieht etc.
Macht die Telekom ja genau so - über die Top-Handy Verarsche reden wir lieber nicht.
Gestern rief mich auch ein Telekomiker an und wollte mir einen "neuen" Vertrag andrehen, wobei ich gleich am Anfang ihn darauf hin wies, dass sie mir keine Internetkoditionen anbieten müssen - das kann ich auch alleine - und was kam? Genau, er bot mir genau den selben Mist wie im Internet-Sore an und wollte mir den Magenta1 Vorteil schön reden - den ich ja so oder so bekomme.
Heute ruft er noch mal - bin gespannt ob der anfängt realistisch zu werden... .
65 € für den S Tarif inkl. Spotify ist jedenfalls abzocke - 55 € ohne Top-Handy genau so.
Das sind fast 50% mehr als ich im Mom. bei denen Zahle.

Aber genug OT.

Ich persönlich denke, dass HTC dieses Quartal noch Schwein hatte - weil die neuen M10 nicht dabei waren - sonst wäre der Verlust noch extremer.
Aber gut, dass ist - wie wir wissen - nur ein temporärer Gewinn/Verlust. Aber schon lustig wie der Author das versu cht schön zu reden.
#9
customavatars/avatar222185_1.gif
Registriert seit: 08.06.2015

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1472
Zitat Lightfreezer;24559877
schade eigentlich, was nimmt man eigentlich wenn man weder samsung noch apple mag?

Gute Frage. IMHO am ehesten Google Nexus oder Sony. Wobei Nexus für mich eigentlich nicht in Frage kommt wegen des fehlenden SD Einschubs. Bei Sony läuft die Sparte auch nicht so prächtig, aber bisher gibt's keine ernsten Anzeichen, dass die aufgeben und selbst die alten Z2s bekommen noch Marshmallow.
#10
customavatars/avatar95182_1.gif
Registriert seit: 18.07.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1140
Zitat Snake7;24559882
Weil die LÖeute so doof sind und die Smartphones trotzdem kaufen.
Samsung verlangt deutlich mehr Geld für 0 mehr Leistung (...)


Doch, sie bieten ein AMOLED-Edge-Display an, was immer noch weit innovativer ist, als der gesamte restliche Einheitsmarkt.
Das mag nur ein optisches Schmankerl sein, aber bei der gigantischen Rohleistung, die Smartphones aktuell haben, ist das Äußere (abgesehen von der Software) das einzige, was für den Massenmarkt wirklich noch zählt, wenn es um hochpreisige Geräte geht.

Alternativ kann man sich auch einfach ein 300 Euro Xiaomi oder Huawei kaufen; ein HTC 10 oder LG G5 im 600 Euro+ Bereich wird einfach nicht nachgefragt. Entweder teuer und extravagant oder preiswert und trotzdem gut.
#11
Registriert seit: 14.08.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1379
Die Geräte werden aber auch nicht schöner bei HTC.
Finde das HTC 10 ein Rückschritt zum HTC M8 z.b. Ich mag die Kante hinten nicht, finde die strukturierte Aluoberfläche eines M8 deutlich Handschmeichelnder. Sense war auch schon mal sauberer. Bin jetzt nach einigen Jahren wieder von HTC weg und hab mir das Huawei P9 geholt, davor seit dem HTC XDA Orbit bei HTC gewesen ^^
#12
customavatars/avatar31092_1.gif
Registriert seit: 09.12.2005
nähe Köln
Leutnant zur See
Beiträge: 1183
HTC ist wie alle anderen eine AG. denen trauere ich keine millisekunde nach.

diese ganze scheisse mit dem nicht erweiterbaren speicher um die menschen in die cloud zu zwingen und die nicht wechselbaren akkus damit man neue handy kauft, da kann mir keiner erzählen es gäbe keine internen absprache.
das hat doch früher immer funktioniert, auf einmal gings nicht mehr.

wenn die käufer sich jetzt abwenden und was anderes kaufen weil es keine echten alternativen gibt dann kann der laden unter gehen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]