> > > > Foxconn soll Sharp für 5,3 US-Milliarden Dollar kaufen

Foxconn soll Sharp für 5,3 US-Milliarden Dollar kaufen

Veröffentlicht am: von

foxconnFoxconn ist vor allem für seine Auftragsfertigung für Apple bekannt, stellt jedoch auch für zahlreiche andere Unternehmen Geräte her. Wie nun bekannt wurde, soll Foxconn seinen Geschäftsbereich womöglich erweitern und am Kauf vom angeschlagenen Displayhersteller Sharp interessiert sein. Wie die Quellen melden, soll Foxconn insgesamt 5,3 Milliarden US-Dollar für eine Übernahme geboten haben. Sharp kämpft schon seit Jahren ums Überleben und musste bereits in der Vergangenheit immer wieder mit fremden Kapital gerettet werden. Der Kauf durch Foxconn würde das Unternehmen vor der Insolvenz bewahren, jedoch sollen japanische Regierungsvertreter die Übernahme von einem ausländischen Unternehmen ablehnen.

Foxconn verspricht sich von diesem Schritt vor allem eine Vergrößerung seiner Geschäftsbereiche. Bereits in der Vergangenheit gab es Gerüchte, dass der Auftragsfertiger eigene Display herstellen möchte. Da das Unternehmen bereits die Geräte für Apple produziert, könnte Foxconn somit zukünftig auch die Displays direkt an Apple liefern. Schließlich hat Sharp mit seiner IGZO-Technik eine interessante Alternative zu OLED- und LCD-Displays im Angebot.

Ob Foxconn tatsächlich die Übernahme gelingt, wird sich in den kommenden Monaten zeigen. Zumindest scheint der Auftragsfertiger bereits viele Verhandlungen und Gespräche mit dem Vorstand von Sharp zu führen. Auch nach einer Übernahme soll dieser nicht aufgelöst werden und weiterhin die Geschäfte des Displayherstellers leiten dürfen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar60259_1.gif
Registriert seit: 17.03.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1414
Sind die japaner selber schon raus ? Eher nicht informiert euch nochmal sharp tendiert eher zu der japanischen technikkoalition welche 300 mio yen glaub 2,x mrd $ bietet
#2
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 446
Betrifft die potenzielle Übernahme eigentlich den gesamten Sharp Konzern oder nur die Displaysparte oder gar nur die Panelproduktion?

Sharp hat jedenfalls die wohl eine der fortschrittlichsten LCD Panelproduktiontechniken die es zur Zeit gibt aber die Produktionskosten scheinen zu hoch zu sein.

Zitat
Schließlich hat Sharp mit seiner IGZO-Technik eine interessante Alternative zu OLED- und LCD-Displays im Angebot.


Bitte nicht schon wieder!

Mal wird IGZO mit TN, VA und IPS in einen Topf geworfen, mal mit OLED und LCD.

IGZO ist eine Fertigungstechnik für Dünnfilmtransistoren die für Aktiv-Matrix Displays zur Ansteuerung der Pixel verwendet werden. Das können sowohl LCD Displays (egal ob TN, VA oder IPS) sein also auch OLED Displays! IGZO ist hierbei als Halbleitermaterial eine Alternative zu Silizium. Eine bessere Alternative zu amorphem Silizium, eine (insbesondere bei großen Displays) billigere Alternative zu kristallinem Silizium. Es ermöglicht insbesondere kleinere Pixel und/oder eine höhere Lichtdurchlässigkeit (-> Effizienz) im Vergleich zu LCDs mit amorphem Silizium, bei OLEDs fallweise unter anderem eine höhere Pixeldichte und bessere Reaktionszeit.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]