> > > > Foxconn soll Sharp für 5,3 US-Milliarden Dollar kaufen

Foxconn soll Sharp für 5,3 US-Milliarden Dollar kaufen

Veröffentlicht am: von

foxconnFoxconn ist vor allem für seine Auftragsfertigung für Apple bekannt, stellt jedoch auch für zahlreiche andere Unternehmen Geräte her. Wie nun bekannt wurde, soll Foxconn seinen Geschäftsbereich womöglich erweitern und am Kauf vom angeschlagenen Displayhersteller Sharp interessiert sein. Wie die Quellen melden, soll Foxconn insgesamt 5,3 Milliarden US-Dollar für eine Übernahme geboten haben. Sharp kämpft schon seit Jahren ums Überleben und musste bereits in der Vergangenheit immer wieder mit fremden Kapital gerettet werden. Der Kauf durch Foxconn würde das Unternehmen vor der Insolvenz bewahren, jedoch sollen japanische Regierungsvertreter die Übernahme von einem ausländischen Unternehmen ablehnen.

Foxconn verspricht sich von diesem Schritt vor allem eine Vergrößerung seiner Geschäftsbereiche. Bereits in der Vergangenheit gab es Gerüchte, dass der Auftragsfertiger eigene Display herstellen möchte. Da das Unternehmen bereits die Geräte für Apple produziert, könnte Foxconn somit zukünftig auch die Displays direkt an Apple liefern. Schließlich hat Sharp mit seiner IGZO-Technik eine interessante Alternative zu OLED- und LCD-Displays im Angebot.

Ob Foxconn tatsächlich die Übernahme gelingt, wird sich in den kommenden Monaten zeigen. Zumindest scheint der Auftragsfertiger bereits viele Verhandlungen und Gespräche mit dem Vorstand von Sharp zu führen. Auch nach einer Übernahme soll dieser nicht aufgelöst werden und weiterhin die Geschäfte des Displayherstellers leiten dürfen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar60259_1.gif
Registriert seit: 17.03.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1402
Sind die japaner selber schon raus ? Eher nicht informiert euch nochmal sharp tendiert eher zu der japanischen technikkoalition welche 300 mio yen glaub 2,x mrd $ bietet
#2
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 422
Betrifft die potenzielle Übernahme eigentlich den gesamten Sharp Konzern oder nur die Displaysparte oder gar nur die Panelproduktion?

Sharp hat jedenfalls die wohl eine der fortschrittlichsten LCD Panelproduktiontechniken die es zur Zeit gibt aber die Produktionskosten scheinen zu hoch zu sein.

Zitat
Schließlich hat Sharp mit seiner IGZO-Technik eine interessante Alternative zu OLED- und LCD-Displays im Angebot.


Bitte nicht schon wieder!

Mal wird IGZO mit TN, VA und IPS in einen Topf geworfen, mal mit OLED und LCD.

IGZO ist eine Fertigungstechnik für Dünnfilmtransistoren die für Aktiv-Matrix Displays zur Ansteuerung der Pixel verwendet werden. Das können sowohl LCD Displays (egal ob TN, VA oder IPS) sein also auch OLED Displays! IGZO ist hierbei als Halbleitermaterial eine Alternative zu Silizium. Eine bessere Alternative zu amorphem Silizium, eine (insbesondere bei großen Displays) billigere Alternative zu kristallinem Silizium. Es ermöglicht insbesondere kleinere Pixel und/oder eine höhere Lichtdurchlässigkeit (-> Effizienz) im Vergleich zu LCDs mit amorphem Silizium, bei OLEDs fallweise unter anderem eine höhere Pixeldichte und bessere Reaktionszeit.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]